Österreich fällt immer weiter zurück…

(ANDREAS TÖGEL) Bei der Beschäftigung mit Datenaggregaten ist grundsätzlich Vorsicht geboten. Denn selbstverständlich hat schon die Auswahl der Kriterien maßgeblichen Einfluss auf Studienergebnisse. Und natürlich ist auch die Art der Datenerhebung und die Interpretation der Daten entscheidend. Das vom Studienautor (oder dessen Auftraggeber) gewünschte Ergebnis, kann leicht durch eine entsprechende Datenselektion- und Interpretation beeinflusst werden. Ein besonderes Problem bereiten Messungen und Vergleiche „weicher Daten“, Weiterlesen

Nach 60 Stunden hätte die NATO gegen Putin verloren

„….In a series of wargames conducted between summer 2014 and spring 2015, the RAND Corporation examined the shape and probable outcome of a near-term Rus-
sian invasion of the Baltic states. The games’ findings
are unambiguous: As currently postured, NATO cannot successfully defend the territory of its most exposed mem- bers. Across multiple games using a wide range of expert participants in and out of uniform playing both sides, the longest it has taken Russian forces to reach the outskirts of the Estonian and/or Latvian capitals of Tallinn and Riga, respectively, is 60 hours. Such a rapid defeat would leave NATO with a limited number of options, all bad:
a bloody counteroffensive, fraught with escalatory risk, to liberate the Baltics;to escalate itself, as it threatened to do to avert defeat during the Cold War; or to concede at leasttemporary defeat, with uncertain but predictably disastrous consequences for the Alliance and, not incidentally, the people of the Baltics. Fortunately, avoiding such a swift and catastrophic failure does not appear to require a Herculean effort. (weiter hier)

Der Palästinenser-Präsident, ein „gemäßigter“ Barbar

„……Was macht ein eben ob eines mündlichen Bekenntnisses zu Gewaltlosigkeit wegen aus Washington gelobter »Palästinenserpräsident«, während einige seiner Untertanen einmal mehr als Judenmörder für Schlagzeilen sorgen? Er empfängt die Angehörigen von Terroristen in seinem Amtssitz in Ramallah, um ihnen zu versichern, ihre Liebsten seien als »Märtyrer« für »Palästina« gefallen.
Am Mittwoch hat Abu Mazen, wie WAFA, ein amtliches Sprachrohr seines Regimes, meldet, sich mit den Verwandten mehrerer Terroristen getroffen, die bei Anschlägen auf Juden getötet worden waren, deren Überreste aber noch nicht von den israelischen Behörden freigegeben wurden. Der »Palästinenserpräsident« versprach seinen Gästen, sich für ihr Anliegen einzusetzen.
Die Familien der Terroristen hätten, betonte Abu Mazen, ein »Recht« darauf, ihre Söhne zu begraben, von denen er als »Märtyrer« sprach. Es ist das Regime in Ramallah selbst, das sich damit in aller Öffentlichkeit zum »palästinensischen« Terrorismus bekennt. Seit dem 13. September 2015 haben »palästinensische« Terroristen mindestens 31 Menschen ermordet und über 300 verletzt.
Nur kurz vor dem Treffen des »Palästinenserpräsidenten« mit den Angehörigen getöteter Terroristen hatten drei bewaffnete »Palästinenser« in der israelischen Hauptstadt Jerusalem zwei Grenzpolizistinnen attackiert und eine von ihnen so schwer verletzt, daß jede Hilfe für sie zu spät kam. Daß Abu Mazen seine Gäste gerade unter diesen Umständen empfing, ist entlarvend….“ (hier)

Zitat zum Tag

In every language, the first word after „Mama!“ that every kid learns to say is „Mine!“ A system that doesn’t allow ownership, that doesn’t allow you to say „Mine!“ when you grow up, has, to put it mildly, a fatal design flaw. (Frank Zappa)

Nein zum Grundeinkommen!

(MARCUS FRANZ) Das sogenannte „Bedingungslose Grundeinkommen“ (BGE) ist eines der ganz wenigen Themen, wo sich ein Teil der Liberalen und die allermeisten Linken einig sind: Sie halten es für sinnvoll und gut. Das BGE wird von seinen Anhängern als die Lösung aller monetär bedingten sozialen Probleme verstanden, es soll die Leute unterschiedslos vom Arbeitszwang befreien Weiterlesen

Bargeldverbot: Ziel ist die totale Kontrolle

„….Das Ziel ist die Abschaffung des Bargelds. Berlin wird das natürlich auf allen Kanälen dementieren, weil die Deutschen (noch) leidenschaftlich am Bargeld hängen. Doch die Allianz gegen Bargeld ist mächtig und vor allem international – sie reicht von Washington, dem Silicon Valley über New York bis nach Brüssel, Berlin oder Frankfurt….“ (hier)