Warum sind Nazi-Symbole verboten und IS-Zeichen nicht?

“Leider kommt man mit der klassischen Demokratie, mit Meinungsfreiheit, Verfassung, gegen diese Leute (den Islamischen Staat, Anm,) nicht weiter. Man muss diese Gruppen in Europa verbieten – wieso sind Nazi-Symbole verboten und IS-Symbole nicht? Man muss die Moscheen in Europa streng kontrollieren – wenn für den Dschihad geworben wird, wird sie geschlossen, Ende der Freiheit!” (hier)

Obama und die IS-Terroristen: “Yes, we can!”

Nachdem IS-Terroristen einen US-Bürger vor laufender Kamera enthauptet haben, schlägt Barack Obama nun unbarmherzig zurück. Von seinem schmucken Urlaubsort Marthas Vineyard aus erklärte er, die Islamisten hätten „keine Wertschätzung für menschliches Leben“. Echt brutal das, vermutlich bibbern die IS-Leute jetzt schon vor Angst. Als nächstes wird Obama wohl “eine rote Linie ziehen” und IS damit drohen, die UNO einzuschalten, sollten mehr als ein Amerikaner pro Tag enthauptet werden. Ein  schönes Gefühl zu wissen, dass die Werte der westlichen Zivilisation im Weissen Haus so kämpferisch beschützt werden.

Frau Merkels Primat der Mehrheit über die Erkenntnis

In der Rede Merkels schimmerte immer wieder eine leichte Enttäuschung über die Ökonomenzunft durch. …..während die Wissenschafter allein nach dem Erkenntnisgewinn strebten, müssten Politiker bei der Gestaltung des Gemeinwesens nicht nur die Umsetzung verantworten, sondern benötigten in Demokratien auch Mehrheiten….” (Die deutsche Bundeskanzlerin bei der Nobelpreisträger-Tagung in Lindau, hier)

Eine Portion Führer-Nudeln, bitte!

“From brown curry served in a toilet-shaped bowl to phallic-shaped popsicles, Taiwan has no shortage of wacky eats. But an Italian restaurant in New Taipei City has crossed the line from creative to outright offensive, and has come under fire for naming a dish “Long Live the Nazis.” (hier)

Rückrufaktion für die FAZ?

“…..Was passiert, wenn Journalisten sich in Kriegsstimmung bringen, kann man derzeit am Beispiel der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” studieren. Am Samstag überraschte das Blatt auf Seite 1 mit der zur Überschrift erhobenen Tatsachenbehauptung: Ukrainische Truppen greifen russische Militärfahrzeuge an. Der Nato-Generalsekretär bestätigte der “FAZ” den angeblichen “russischen Einfall”. Am Montag Weiterlesen

Herr Wachsstock macht Urlaub in der Schweiz

“….Mit einer Einkaufstasche verliess A. Wachsstock aus Antwerpen am Montagabend um 18.30 Uhr die Migros in Davos Dorf. Da stürzte sich ein etwa 60jähriger Mann auf ihn, schrie immer wieder «Juden raus!» und ähnliche Hasstiraden und wollte den Feriengast verprügeln. Er verletzte den 26-jährigen an der rechten Hand, doch dann konnte sich Waxstock in sein Auto retten und trotz Verletzung und Schock wegfahren. Im Wagen hatten seine Frau S. und die vier Kinder, drei Buben und ein Mädchen, alles mit ansehen müssen. Das älteste Kind ist sechsjährig, das jüngste ein halbjähriges Baby…..” (weier hier)

Wie naiv darf ein Künstler sein?

“…..Jeder Tote im Gaza-Konflikt ist ein Toter zu viel. Doch der beklagenswerte Umstand, dass auf der einen Seite Raketen zum Schutz der Menschen dienen und auf der anderen Menschen zum Schutz der Raketen, was naturgemäß auf der einen Seite zu einem geringeren Blutzoll als auf der anderen führt, sollte nicht zur emotionsgeladenen Verleugnung der Realität führen, wie sie von rund 400 Kulturschaffenden betrieben wird…..” (hier)

Steuern runter, Wachstum rauf

In der Schlüssel-Ära war Österreich das bessere Deutschland, scharenweise ließen sich insbesondere deutsche Unternehmen bei uns nieder. Mittlerweile ruhig um Österreich geworden. Das Wirtschaftswachstum in Österreich ist deutlich geringer als in Deutschland. Ausländische Unternehmen investieren woanders und österreichische Unternehmen verstärkt im Ausland statt im Inland, Weiterlesen