95.000 Euro Steuergeld für „Bewusstseins-Forscher“

„8000 Baufehler, eine Verzögerung der Eröffnung von drei Jahren, dazu eine Kostenexplosion von 825 Millionen auf 1,6 Milliarden Euro: Die Führung von Wiens Krankenanstaltenverbund (KAV) hat offenbar trotzdem noch immer freie Finanzmittel, um für das – unfertige – Krankenhaus Nord einen „Bewusstseins-Forscher“ anzuheuern. Der Ex-Autohändler und NLP-Trainer legte um die Baustelle einen „Energie-Schutzring“ – um 95.000 Euro Steuergeld.“ (hier)

15 comments

  1. aneagle

    Ex-Autohändler mit Beziehungen müßte man sein, gehe mal auf den Dachboden, vielleicht habe ich noch einige gebrauchte „Energieschutzringe“ 😉

  2. Thomas F.

    Die zuständige Beamtin braucht dringend einen ‚Coach‘ und für die Abteilung sollte man einen ‚Teambuilding‘-Trainer engagieren. Dann wird wieder mehr ‚positive Energie‘ fließen.

  3. wbeier

    Eigentlich dürfen auch im öffentlichen Bereich nicht einmal Bleistifte ohne Wahrung des „Vier-Augen-Prinzips“ eingekauft werden. Sieht sehr nach Opferung irgendeiner zuständigen Beamtin aus, um die üblichen Machenschaften zu verschleiern. Die Bannerträger des Proletariats holen sich doch nur das, was ihnen zusteht.

  4. sokrates9

    Bedauerliche Einzelfälle! Sesselkreis bilden und dann ist wieder alles OK! 800 Mio verzockt? Wo bleibt da die Korruptionsstaatsanwaltschaft??

  5. Josef

    80.000 Euro sind nur 40 Orgonpyramiden. Das braucht man bei so einer großen Baustelle schon. Und da hat er Granderwasser auf Selbstkosten verspritzt. Garantiert.

  6. Astuga

    Ist ja nicht so, dass die spö keine bewusstseinsbildung benötigen würde. Vielleicht kann man um die löwelstr. auch gleich einen schutzring errichten… also für alle ausserhalb.

  7. Kluftinger

    @ sokrates9
    Wenn die Korruptionsstaatanwaltschaft ermitteln würde, könnte es sein dass ein paar hochrangige Genossen „enttarnt“ werden. (oder Ex-Genossinen) 🙂
    Da schau ma lieba net so genau?

  8. Rado

    Vielleicht ist das Problem ja gerade, dass um das Wiener Rathaus noch kein solcher „Energie Schutzring“ liegt.

  9. Thomas Holzer

    Laut Kurier ist dieser Mann ein „selbsternannter Bewußtseinsforscher“. Laut „Leistungsprotokoll“ hat er „Energieflüsse gereinigt“, die „Anhebung der Schwingungen auf das höchstmögliche Neveau“ veranlasst und einen „Schutzring“ gelegt 😉
    Und abschließend: Es wurde die interne Revision eingeschaltet, um die Zweckmäßigkeit der Vergabe zu überprüfen 😀

  10. Rennziege

    Sooft mir jemand mit dem Wort „esoterisch“ kommt, antworte ich: „I hör‘ nix. I bin eh so terisch.“

  11. Leitwolf

    Wie viel Steuergeld kostet uns wohl die „Genderwissenschaft“? Und wer meint diese Disziplin hätte zumindest irgendwo noch eine reale Fundierung, der sei daran erinnert, dass die Ideologie der sie entspringt das Geschlecht für ein gesellschaftliches Konstrukt hält. Man forscht also zu etwas von dem man glaubt, dass es nicht existiert, um zu erklären, wieso dieser Irrtum bestünde..
    Da sind 95.000 Euro für einen Energetiker ein Lecherlschaß.

  12. astuga

    @Rennziege – Hören Sie auf, ich muss lachen wo ich als Wiener doch weinen müsste! 😉

  13. Johannes

    Es ist zu befürchten das der Schutzring ebenfalls dilettantisch ausgeführt wurde. Eine genaue statische Prüfung durch Herrn Ing. Breitfuss von der MA 2412 scheint notwendig.

  14. Rennziege

    Möglicherweise hat der Ex-Autohändler und NLP-Trainer auch einen ewiglich leuchtenden Heiligenschein für seine Auftraggeberinnen im Angebot. Gegen Nachzahlung, versteht sich.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .