Kategorie: Uncategorized

Deutsche Niedertracht

(ANDREAS UNTERBERGER) Es ist höchste Zeit für einen nationalen Schulterschluss, so unverfroren übt Italien derzeit Druck auf Österreich aus, am Brenner keine Grenzkontrollen einzuführen. Aber statt eines solchen Schulterschlusses hat die Koalition wegen ein paar krakeelenden SPÖ-Linken jene gesetzlichen Grundlagen, die einen besseren Schutz Österreichs ermöglichen würden, so abgeschwächt, dass sie nun ziemlich zahnlos wirken. Und die FPÖ hat unverständlicherweise Weiterlesen

Wie moderat sind die moderaten Muslime eigentlich?

„…..Man hört oft von der „gemässigten muslimischen Mehrheit.“ Nach jedem Terroranschlag sagen uns Politiker, dass „Die moderate Mehrheit der Muslime dies entschieden verurteilt.“ Nach jeder Empörung springen Kommentatoren und Experten auf, um zu sagen: „Natürlich ist die grosse Mehrheit der Muslime moderat.“ Aber ist es wahr? Ist die überwiegende Mehrheit der Muslime wirklich „moderat“? Eine Reihe von Faktoren deuten darauf hin, dass das vielleicht nicht so ist – am offensichtlichsten wird das Problem immer wieder von Meinungsumfragen aufgezeigt. Immer wieder zeigen die Ergebnisse der Meinungsumfragen in der westlichen Welt, geschweige denn im Nahen Osten oder Nordafrika, ein ganz anderes Bild von der „gemässigten Mehrheit“…. (weiterlesen hier)

250.000 Euro Strafe pro nicht aufgenommenen „Flüchtling“

(C.O.) Die Brüsseler EU-Kommission  hat am Mittwoch einen automatischen Asyl-Mechanismus im Zuge der Reform des Dublin-Systems vorgeschlagen. Demnach sollen Migranten „gerecht“ auf die Mitgliedsstaaten aufgeteilt werden. Wer nicht mitmacht, müsste 250.000 Euro Strafe pro Flüchtling bezahlen. Ein Beamter der Kommission begründete die Höhe des Betrages unter anderem mit „den hohen Kosten“, die mit der Integration verbunden seien. – Das ist insofern eigenartig, als man uns doch bisher fest eingeredet hatte, diese Migration sei notwendig, um unsere Renten zu sichern. Und jetzt reden wir plötzlich von einer viertel Million Euro Kosten pro Nase? Interessant, irgendwie.

Willkommen in der Planwirtschaft

„Die Arbeiterkammer steht einer mögliche Winteröffnung der Wiener Schanigärten ablehnend gegenüber. Diese bedeute, dass es keine Saisonpause für die Anrainer gebe und eine enorme Energieverschwendung durch Heizpilze zu erwarten sei, warnte der Leiter der AK-Abteilung Kommunalpolitik, Thomas Ritt. Er forderte, den „Wildwuchs“ in Sachen Gastgärten generell einzudämmen.“ (hier)

Leute, beisst die Hand, die euch angeblich füttert!

„……Wir sehend das ja gerade wieder in der Tragödie von Venezuela. Obwohl inzwischen ein Teil der Bevölkerung begriffen hat, dass die zunehmende Mangelwirtschaft etwas mit dem Staatssozialismus von Hugo Chávez und seinem Nachfolger zu tun hat, richtet sich doch immer noch viel Volkszorn gegen die profitgeilen Geschäfte, die entweder »zu teuer« verkaufen oder gar nichts im Regal haben. Und dann wird oft unterstellt, die Kapitalisten würden Waren aufhäufen und zurückhalten. Es hat mir nie eingeleuchtet, wie man mit Nichtverkaufen von etwas Profit machen kann. Doch selbst wenn es Zurückhaltung gibt, begreifen die wenigsten, dass das die zukünftige Versorgung, wenn die Not noch größer wird, sicherstellt. Alles Vorhandene staatlich zu beschlagnahmen und zu verteilen, führt zu einer momentanen Entlastung und zu mehr Schwierigkeiten in der Zukunft, jedenfalls wenn nicht effektiv produziert wird. Mengistu Haile Mariam in Äthiopien und Robert Mugabe in Simbabwe haben das ja vorexerziert. In der Verteidigung des Kapitalismus und damit des Wohlstands ist es also vordringlich, gerade die Armen und Schwachen zu gewinnen, indem wir ihnen klarmachen, wer in Wirklichkeit sie arm macht und ihre Schwäche ausnutzt. Ohne sie als Hauptzielgruppe hat die Freiheit keine Chance…..“ (hier)

Der Kampf zur Bargeld-Abschaffung beginnt

Der 500-Euro-Schein wird abgeschafft. Das entschied der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt. Die Ausgabe der größten Euro-Banknote werde „gegen Ende 2018“ eingestellt. Zu diesem Zeitpunkt sollen die überarbeiteten 100- und 200-Euro-Scheine eingeführt sein. Die in Umlauf befindlichen 500er sollen gesetzliches Zahlungsmittel bleiben und unbegrenzt umtauschbar sein. (ORF)

Das Wort zum Feiertag

Dass der bei weitem grösste Teil der Menschheit … den Schritt zur Mündigkeit, ausser dem dass er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben, und sorgsam verhüteten, dass diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt ausser dem Gängelwagen, darin sie sie einsperreten, wagen durften: so zeigten sie ihnen nacher die Gefahr, die ihnen drohet, wenn sie es versuchen, allein zu gehen. Nun ist diese Gefahr zwar eben so gross nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen … (Immanuel Kant)

Die Stillstandsrepublik rast gegen die Wand

„…..Laut der gestern veröffentlichten EU-Wirtschaftsprognose liegt Österreich heuer auf Rang 21 beim BIP-Wachstum, die Arbeitslosigkeit wird, völlig gegen den EU-Trend, auch 2017 weiter steigen. Eine Studie der Prisma-Kreditversicherung sagt, dass die Wirtschaftsstimmung derzeit in Serbien und Bosnien deutlich besser ist als in der Alpenrepublik. In einer Allianz-Studie zur Wettbewerbsfähigkeit sind wir unter den Euro-Ländern in fünf Jahren von Platz drei auf Platz zehn abgesackt. Begründung: Österreich ruhe sich auf den Erfolgen seiner Vergangenheit aus. Kurzum: Die Stillstandsrepublik rast auf einer schiefen Ebene immer schneller in Richtung Wand…“ (J.Urschitz, hier)