Kategorie: Uncategorized

Regierung: Ein ganz neuer Neustart?

“…..Aus Mangel an Alternativen werden sich SPÖ und ÖVP wohl zu kleinen Schritten zusammenraufen müssen. Dass die Kraft für und der Wille zu den nötigen, tiefgreifenden Reformen vorhanden sind, ist aber zu bezweifeln. Zu gross sind die ideologischen Differenzen, zu gering die gemeinsamen Visionen. Ein «Durchstarten» der Koalition wäre eine Überraschung….” (NZZ)

Neues von der Religion des Friedens

“…..Der per internationalem Haftbefehl gesuchte Wiener Jihadist Firas H. ist nach eigenen Angaben im Islamischen Zentrum Wien-Floridsdorf für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) rekrutiert worden. “Sämtliche Antworten hat der Direktor des Islamischen Zentrums in Floridsdorf. Sie rüsten ja die IS auf”, antwortete der 19-Jährige auf die Frage des TV-Senders Puls4, wo er in Wien radikalisiert wurde….” (hier)

“Frankreich braucht eine Thatcher-Sekunde”

“……France needs a Thatcher moment, with a new leader brave enough to get elected on a mandate for change. It needs a leader brave enough to tear down a political system that generates macro- rather than micro-scaled policies, an elitist society with too many incentives for bad behaviour and disincentives for private initiative, innovation and hard work. With or without Hollande, France just doesn’t seem ready to change yet. That is why we need a deep recession and even a depression before we see real change. Real changes can only emerge from a true crisis…” (Gute Analyse, hier)

Wer weniger Sozialstaat will, macht sich verdächtig

“…..Deutschland, dessen Wirtschaftswunder massgeblich auf der intellektuellen Vorarbeit der neoliberalen Freiburger Schule beruhte, kann heute mit dem Liberalismus nicht mehr viel anfangen. Es dominiert auch in den Unionsparteien ein fader, zu beinahe jeder Verrenkung bereiter Sozialdemokratismus. Wer noch Vertrauen in die Leistungskraft des Einzelnen hat, wer den wuchernden Steuerstaat und den fürsorglich bevormundenden Sozialstaat zurückgebunden sehen möchte, macht sich inzwischen verdächtig….” (NZZ)

“Europa braucht kreative Zerstörung”

“…..Europa hat seinen ökonomischen Schneid verloren. Der Kontinent scheint nicht länger in der Lage oder willens zu sein, neue Sachen zu entdecken, unbekannte Territorien zu erobern, innovative Dinge zu kreieren und nach dem eigenen Glück zu streben. Was ich hier sehe, ist alarmierend und macht mich traurig. Ich bin jüngst in Rom Fiumicino gelandet. Hier scheint man in den vergangenen Jahrzehnten Weiterlesen