100 Schwarzafrikaner bedrohen Polizisten in Hamburg

„Nach der Festnahme eines 18-jährigen Somaliers in St. Georg sind am Dienstagabend drei Hamburger Streifenpolizisten aus einer Gruppe von fast 100 anderen Schwarzafrikanern bedroht und beschimpft worden. Die Situation konnte erst beruhigt werden, als weitere Polizeibeamte eintrafen. Laut Polizei riefen die Schwarzafrikaner „Haut ab“, „Verpisst euch“…“ (weiter hier)

26 comments

  1. Rado

    „Haut ab“ und „Verpisst euch“ ganz ohne Dolmetscher und Caritas? Na wenn das kein Erfolg der Integrationsbemühungen ist?

  2. buerger2015

    mangels haftgründen entlassen…
    so sieht also unsere zukunft aus – ausländische banden beherrschen unsere straßen und die polizei ist damit beschäftigt sich selbst zu schützen. bravo frau merkel, bravo eu, bravo rotgrün. ich freue mich schon auf die wahlen.

  3. sokrates9

    Der Polizeichef in Linz erklaert dass am Bahnhof nur mehr in Doppelstreife gegangen wird da die Migranten keinen Respekt von der Polizei haben! Beruhigend zu wissen, besonnders fuer Frauen!

  4. Rado

    @Reini
    Habe mich durch etliche Onlinezeitungen nach Bildern der parister Unruhen durchgeklickt. bei den Aufständischen sieht man bei weitem nicht nur Leute, die nach Migranten aussehen. Da sind auch genug Schwarzgekeidete und die bleichen Tanten mit dem bekannten fanatischen Blick dabei.

  5. Felix Haussdorf

    Ich weiss nicht was die Aufregung soll. Was haben deutsche Polizisten auf somalischem Staatsgebiet zu suchen?

  6. Fragolin

    Die Stadt der Liebe…
    …erlebt einen besonders erwärmenden Valentinstag. In den deutschsprachigen Medien findet sich nicht viel darüber, man will den Leuten nicht allzu penetrant vorführen, welche Zustände sie selbst auch bald in Berlin, Hamburg oder Köln erwarten können, wenn gewisse ethnische Bereicherungsmengen sich genötigt sehen, sich über irgend etwas zu empören. Die Amis kennen das schon. Und wie die dann gewählt haben, weiß auch jeder. Also vor den Wahlen lieber keine diffusen Ängste schüren und den Rechtspopos keine verschreckten Schäfchen zutreiben sondern über die wichtigen Sachen schreiben, also Trump, Trump, nochmal Trump und dann was der eine oder andere Promi gegen Trump zu tun gedenkt. Dann fallen die Wahlkampfveranstaltungen Pro-Le-Pen im Nordosten von Paris nicht so auf.
    Wen es interessiert, wie es da wirklich abgeht, der muss auf außerdeutsche Medien ausweichen, solange diese nicht als Feindsender deklariert sind.
    http://www.express.co.uk/news/world/766635/Paris-riots-theo-immigration-violence-Aulnay-Sous-Bois

  7. Fragolin

    Der einzige Witz ist ja nur, dass die weiterhin als „Flüchtlinge“, „Asylsuchende“ und „Schutzerflehende“ geführt werden und nicht als unverzüglich abzuschiebende Armleuchter.
    Ansonsten: geliefert wie bestellt.

  8. Tom

    … es wäre (hier in Österreich, die juristische Lage in Deutschland kenne ich nicht) alles so schön geregelt:

    ABSCHNITT II (Waffengebrauchsgesetz 1969)
    § 7. Der mit Lebensgefährdung verbundene Gebrauch einer Waffe gegen Menschen ist nur zulässig:
    1. im Falle gerechter Notwehr zur Verteidigung eines Menschen;
    2. zur Unterdrückung eines Aufstandes oder Aufruhrs;

    … wäre die einzige Sprache die diese „Herrschaften“ verstehen … – Gummigeschosse sollen ja auch sehr wirksam sein …

  9. Tom Jericho

    Wer bei der nächsten Wahl in Österreich nicht die FPÖ bzw. in Deutschland nicht die AfD wählt, zeigt durch sein (oder ihr, immer schön Tschendern) Verhalten, daß er (oder sie, immer schön Tschendern, gell!) solche Zustände akzeptiert.

    Die Lösung klingt einfach, ist es auch: Wählen mit Hirn hilft.

  10. stiller Mitleser

    Unterstützer-Demos:
    http://video.lefigaro.fr/figaro/video/affaire-theo-heurts-entre-manifestants-et-policiers-a-paris/5324401815001/
    Regionalzeitung „Le Parisien“: hier Video am Ende des Artikel, nach unten scrollen!
    http://www.leparisien.fr/seine-saint-denis-93/affaire-theo-des-nuits-a-peu-pres-normales-en-seine-saint-denis-selon-le-roux-16-02-2017-6685434.php
    Um diesem Milieu entgegenzukommen versprach Hollande zu Beginn seiner Präsidentschaft die Einführung von Quittungen, mit Amtscode. des Polizisten, nach Identitätskontrollen durch die Polizei.
    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2017/02/16/01016-20170216ARTFIG00115-affaire-theo-le-recepisse-d-identite-la-solution-controversee-qui-ressurgit.php

  11. Reini

    Die Nettosteuerzahler sollten Hirn haben, da sie ja Polizei sowie die Nafris und Sonstige mit ihrem Steuergeld sponsern! … Da weiß man wieder für was man arbeiten geht!
    Das nennt man wahre Dankbarkeit der Gastfreundschaft,… „Haut ab und Verpisst euch“! … und dann wundern warum Trumps, Le Pens, Straches, usw… an die Macht kommen!

  12. Falke

    @Tom Jericho
    „Ich kann doch keine Nazis wählen!“ Dieses „Argument“ hört man immer wieder, auch in durchaus gebildeten Kreisen (eigentlich dort umso mehr), wenn die Rede auf FPÖ, AfD, FN usw. kommt. Gehirnwäsche wirkt offenbar in allen Gesellschaftsschichten.

  13. Gerald Steinbach

    Reini 8:13

    Schwere Ausschreitungen wieder einmal in Paris, die Tagesschau spricht komischerweise von Protesten
    Die rassistische Polizei hat angeblich einen schwarzen misshandelt
    Überall Rassisten in diesen Westeuropa, ebenfalls komisch das die Opfer immer zu den Rassisten kommen, böse Zungen könnten behaupten das die Opferrolle gar nicht so böse ist

    https://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-413.html

  14. Rado

    @Gerald Steinbach
    Es soll ja auch Rassisten solcherart geben, die behaupten, Afrikaner wären Kulturfolger.

  15. Reini

    Gerald Steinbach,… wird ein Schwarzer von einem Weißen wegen Drogendelikte verprügelt, gibt es 3 Tage einen Aufstand!
    … wird eine weiße Frau von einem Schwarzen vergewaltigt, nimmt man dies zu Kenntnis und schweigt, kein Mensch geht deswegen auf den Straßen und randaliert,…
    Ist ein Europäer ein Rassist wenn er wegen eines Schwarzen Vergewaltiger auf die Straße geht? …

  16. mariuslupus

    Recht haben die Schwarzen ! Haut ab ! Vollkommen richtig. Sie sind zukunftsorientiert. Diese Aufforderung wird früher oder später zum Exodus der Autochthonen Aboriginals führen und zu Okkupation, durch die Illegalen. Die Illegalen, die jetzt noch euphemistisch, „Flüchtlinge“, „Asylanten“, „Schutzsuchende“, von den politisch korrekten genannt werden. Tatsache ist, jeder Putsch, jede Machtübernahme, beginnt mit einer Lüge. Die Sprache der Gemeinde der politisch korrekten, ist eine Ansammlung von Lügen.
    @Rado
    Kulturfolger ? Eine Übertreibung. Die interessieren sich überhaupt nicht für eine Kultur, es sei den für die „Kultur“ der Gewalt.

  17. Gerald Steinbach

    Reini
    Ihr post beschreibt den ganzen Schwachsinn trefflich der sich derzeit abspielt im guten Europa und wahrscheinlich wird sich dieser Trend(=Schwachsinn) noch verstärken

  18. Thomas Holzer

    @Reini
    Das Verhalten der Schwarzen und Muslime ist ganz leicht zu erklären!
    1.) Sie leben noch immer in tribalistischen „Gemeinschaften“
    2.) Sie wissen, daß sie nur in einer möglichst großen Gruppe „stark“ sind
    3.) Sie wissen, daß sie die Individuation der Europäer, der „Westler“ in absehbarer Zeit nie erreichen werden, eben weil sie ihrem Tribalismus nicht abschwören und sich nicht weiter entwickeln wollen
    Sie leben in einem selbstverschuldeten Teufelskreis, machen aber alle anderen für ihre eigene Misere verantwortlich.
    Leider trifft dies auf einen sehr großen Teil der Obgenannten zu (egal wo sie sich befinden auf diesem Erdenrund)

  19. Der Realist

    vielleicht waren es gar keine Neger, möglicherweise ist nur die Straßenbeleuchtung ausgefallen

  20. vesparaser

    Diese maximalpigmentierten Quantenphysiker und Neurochirurgen sind doch bloß traumatisiert. Sie werden dereinst unsere Pensionen bezahlen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>