Und warum eigentlich nicht D-exit?

„…Wäre es da nicht besser, Deutschland würde (aus der Eurozone) austreten? Ich höre schon den Sturm der Entrüstung bei diesem Gedanken. Die einen fürchten um den Frieden in Europa, weil Deutschland – wieder einmal – den Störenfried gibt. Die anderen fürchten einen Einbruch bei den Exporten und eine schwere Rezession. Dem kann ich nur entgegenhalten, dass die politischen Spannungen in Europa und die Kritik an Deutschland im Gegenteil bei der Beibehaltung eines ökonomisch nicht lebensfähigen Konstrukts viel größer werden, als bei der geordneten Abwicklung.“ (hier)

8 comments

  1. Fragolin

    Ganz einfach: Weil sonst keiner mehr den ganzen Sauhaufen EU durchfinanziert. Am gleichen Tag wäre die EU und die meisten ihrer Mitgliedsländer bankrott. Das wird die mediterrane Union nicht zulassen.

  2. namor

    Deutschland hat jedes Jahr über 200 Mrd Exportüberschuss, wer soll dass jemals zurück bezahlen?
    Deutschland hat ein Plus von 800Mrd bei den Targetsalden, Italien ein Minus von 360 Mrd. Wie sollte man das verrechnen wenn Italien austritt? In Euro, in Lire, in D-Mark. Der Artikel erwähnt die Targetsalden noch nicht einmal.
    Plattitüden wie „natürlich gut organisiert werden“, „Verzicht von uneinbringbaren Forderungen“ (wer verzichtet, Deutschland mit seinen zwei Billionen Staatsschulden?), … helfen nicht weiter.
    Gerne bin ich bereit alle möglichen Szenarien durch zu denken, aber nicht so.
    Z.B. denke ich mir, Deutschland erkauft sich seine europäische Hegemonialmacht wie einst die Preußen in der deutschen Zollunion. Mit Verzicht auf Geld. Wie damals machen die klammen Staaten mit, da außerhalb der Union die Welt nicht leichter ist und das Geld der Hegemonialmacht versiegt. Die Zollunion war der Vorläufer des Deutschen Reiches. Salopp gesagt, hat man sich aneinander gewöhnt und nach dem gewonnen Krieg gegen Frankreich war die Zeit gekommen, mehr zu sein als ein Wirtschaftsraum. So einfach wird es mit Europa nicht, glaubt aber auch keiner. Wie kann es also weitergehen mit der EU? Ich habe keine Ahnung, vielleicht ein permanenter Schwebezustand.

  3. Falke

    Ganz kurz und klar: wenn Deutschland austritt, ist die EU mausetot. Ich würde sogar meinen, dass die EU auch bei einem – in der aktuellen Lage durchaus denkbaren – Austritt Frankreichs auseinanderbricht. In diesem Zusammenhang ist übrigens der gestrige Terrorangriff auf Polizisten in Paris wohl eine unschätzbare Wahlkampfhilfe für Marine Le Pen; der Zeitpunkt war so „ideal“, dass man fast vermuten könnte, sie selbst stecke dahinter 🙂

  4. mariuslupus

    @Falke
    Gut dass sie diese Vermutung vorwegnehmen, wird der ORF das gleiche vermuten, sollten sie ein copyright + Honorar beanspruchen.

  5. Thomas Holzer

    Seit wann gibt es in einem Binnenmarkt!, welche die EU ja sein möchte, Exporte?!

  6. Rennziege

    21. April 2017 – 12:08 — namor
    21. April 2017 – 12:24 — namor
    Ich könnte Ihnen viel entgegnen, aber issja Werktag heute. Ich beschränke mich darauf: Sie sind einfach süß in Ihrer Naivität und Mediengläubigkeit, namor. Aber auch Sie werden dazulernen.

  7. namor

    @ rennziege

    Wie naiv auch immer ich sein sollte. Die Hypothese „Flüchtlingskrise als Inszenierung um England aus der EU zu bekommen“, als Medienhörigkeit zu interpretieren macht mich sprachlos, Werktag hin oder her.

  8. Falke

    @mariuslupus
    Vielleicht haben Sie die Reaktion des französischen Premierministers Cazeneuve auf das Attentat gehört. Wenn nicht: seine größte Sorge war – Überraschung! – dass Marine Le Pen das für ihre Zwecke ausnützen könnte. Das gleiche hört man übrigens den ganzen Tag auch in allen staatlichen deutschen Sendern.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>