5 comments

  1. Karl Markt

    Gute Schulden, schlechte Schulden. Auch in Österreich übersteigen die Vermögen die Staatsschulden um einen Faktor sechs.
    Jedes Baby kommt also mit einem Überschuss zur Welt. Man muss sich keine Sorgen machen.

  2. mariuslupus

    Hätte Schulmeister den Artikel geschrieben, wäre er voller Lobes. Umso mehr Schulden, umso höher der Wohlstand, Staatsschulden sind inexistent. Ein Staat hat entsprechend der Ideologie der Linken nie Schulden. Der Staat kann jederzeit das Privateigentum beschlagnahmen und weg sind die Staatschulden.

  3. Karl Markt

    @mariusplus
    “Der Staat kann jederzeit das Privateigentum beschlagnahmen und weg sind die Staatschulden.“

    Ideologische Verblendung. Beschlagnahmt wird Privateigentum eigentlich immer nur von Privatbanken. Staatsschulden werden eigentlich nie durch Beschlagnahme von Privateigentum getilgt.

  4. Kluftinger

    @ Karl Markt
    Und in Hamburg? Da hat die Regierung gerade 6 Wohnungen zwangsenteignen lassen weil sie Wohnraum für „Flüchtlinge“ braucht .
    Wehret den Anfängen!

  5. Falke

    @Kluftinger
    Formal hat Karl Markt ja recht: die Hamburger Stadtregierung beschlagnahmt private Wohnungen ja nicht, um Schulden zu tilgen. Das wäre immerhin ein – allerdings illegaler – Nutzen für die Allgemeinheit. Der Grund ist noch viel schlimmer: sie tut das zum Nachteil der eigenen Bevölkerung, und zum Vorteil kultur- und zivilisationsfremder Gewaltimmigranten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>