Der Bestseller, der keiner sein darf

„…..Eben noch stand Rolf Peter Sieferles Essaysammlung «Finis Germania» auf der «Spiegel»-Bestsellerliste. Das mag man unappetitlich finden. Noch unappetitlicher ist es, das Buch einfach aus der Liste zu streichen…..“ (hier)

13 comments

  1. namor

    Saltzwedel Johannes hat ein Statement gesetzt, indem er drei Monate hintereinander alle Punkte diesem Buch gab. Dafür mußte er die Jury verlassen. Man behauptet nun, das Reglement der Jury hätte hier eine Lücke. Man kann es ganz anders sehen. Diese „Lücke“ ist gewollt, so können ausgewählte Menschen (Jury) individuelle Wirkung entfalten und es wird nicht alles zur Mitte nivelliert.

    Wir brauchen eine Entscheidung, Argumente finden sich.

  2. mariuslupus

    Die NZZ versucht etwas zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Die verlorene Ehre der Presse, der Medien, ist eine Tatsache. Die Medien haben sich in der Merkel Ära freiwillig korrumpieren lassen, sind als Merkels Jubelchor aufgetreten.
    Der Begriff Lügenpresse greifft eigentlich zu kurz. Eine Lüge, hat manchmal kurze, manchmal, aber auch schöne Beine. Eine Lüge kann man und darf man auch widerlegen. Die Medien haben nicht gelogen, sie haben auf breitester Front manipuliert. Links Linke Ansichten als Tatsachen, als Nachrichten dem Konsumenten untergejubelt. Sie haben sich voll für die Einführung des Totalitarismus eingesetzt. „Dank“ diesen gleichgeschalteten Medien, gibt es keine kritische Distanz, keine kritische Bewertung der Politik der
    Regierungen. Die Medien haben nie kritisiert dass, das Parlament, oder Bundestag ausgeschaltet wurde, dass es kein unabhängige Justiz mehr gibt, sondern eine weisungsgebundene Klassenjustiz. Die Medien sind links, die Mitarbeiter der Medien sind auch links. Aber, soll es ein Beweis sein, dass ein Linker seinen Verstand nicht mehr braucht, weil er seine sozialistische internationalistische Überzeugung hat, an die er ganz fest glaubt ?
    Damit haben die Medien dazu beigetragen, dass die Herrschenden weiter ihre Lügen als Tatsachen verkaufen können und, dass ihnen die Bürger noch glauben, sie wählen und die Anweisungen von oben befolgen.

  3. sokrates9

    Eine bewaehrte Philosophie der Linken:Alles was nicht in das Weltbild passt wird ignoriert und gestrichen!

  4. Falke

    Wer dem Spiegel auch nur noch ein Wort glaubt, ist selber schuld – und das nicht erst seit dem aktuellen Fall der gefälschten Bestsellerliste.

  5. waldsee

    @sokrates9
    1.ich dachte es heißt finis germaniAE
    2.text :““Alles was nicht in das Weltbild passt wird ignoriert und gestrichen!““
    Sie sprechen mir aus der Seele .Das zurückliegende Jahrhundert war reich an
    Grausamkeit.Die Zeit von 1917 und der dazugehörende Bolschewismus mit ihren sehr üblen Akteuren (nur eine kleine Auswahl) Trotzki,Jagoda,Kaganowitsch,Jaroslawski …..uvvm. erfahren kaum Erwähnung.
    Ich weiß nicht in welchem Lager der PP damals gestanden wäre. Im Internationalistischen?

  6. doc.west

    am 10. mai 1933 wurden in berlin und in 21 weiteren universitätsstädten bücher verfemter autoren verbrannt.
    heute werden die bücher „digital“ verbrannt, indem man sie einfach von der liste nimmt.
    und dann wundern sich die medien, wenn sie lügen – bzw. lumpenpresse genannt werden.

  7. Christian Weiss

    Ich staune, wie liberale und konservative Blogs immer mehr auf Schweizer Medienberichte verlinken.
    Es ist wieder ein bisschen so wie vor 1945 und in Ostdeutschland vor 1990: Die Schweizer Medien scheinen so was wie die freie deutschsprachige Presse darzustellen.

  8. Bösmensch

    Wollte mir das Buch ursprünglich nicht kaufen, da ich nicht glaube, dadurch viel Neues zu erfahren. Aber wenn es die linksgrünen Medien dermaßen und hassen und zensieren, dann muss es einfach gut sein. Werde es gleich morgen bestellen….

  9. Johannes

    Sieferles war ein Analytiker er schwamm nicht mit dem Strom der „Wir schaffen das„ Phrasen.
    Diese Phrasen sagen nichts aber auch rein gar nichts über die tatsächliche Situation aus, es ist ein hilfloser Versuch einen massiven angerichteten Schaden zu verniedlichen, auf eine emotionale Ebene zu heben, ähnlich der Stimmung nach 1945 als es galt das unmögliche zu schaffen, den Wiederaufbau. Nur diesmal geht es nicht um den Wiederaufbau, diesmal geht es darum Merkel´sche und Eu´sche Fehlleistungen als sportliche Herausforderung klein zu reden.

    Dem ist aber nicht so, das Jahr 2015 war nur der größte seismographische Ausschlag eines schon lange kontinuierlich stattfindenden Bebens das die gesamte Gesellschaft verändern soll.
    Der Plan die gesamte europäische Bevölkerung ihrer Identität zu berauben um sie zu einer Einheitsbevölkerung zu formen kann am besten durch Zuzug von Menschen außerhalb Europas gelingen. Wenn ein großer Anteil der Bevölkerung keinen traditionelle Bezug zu Europa hat so kann die Führungsclique schalten und walten wie sie will.

    Der beste Beweis dafür, die ohnmächtige Wut und das Bestrafen wollen der sich dieses Planes widerstrebenden Visegrader. Kein Tag vergeht an dem nicht neue Züchtigungspläne für die aufmüpfigen mit klarem Hausverstand gesegneten Visegrader hinausgeplärrt werden.

    Unrühmlicher Höhepunkt der österreichische Kanzler mit seiner Strafandrohung die europäischen Förderungen an die Visegrader einzustellen.
    Besser hätte es Faymann auch nicht vermasseln können.
    Sollen sie die Zahlungen einstellen, die westlichen Konzerne würden schweren Schaden erleiden, westliche Banken würden mit einem Schlag die lukrativsten Gewinnfelder verlieren und ein Einbruch der osteuropäischen Börsen die als europäische Lokomotive bei den Wachstumsraten fungieren mit all den Vorteilen für die westlichen Konzerne die dort tätig sind würde den ganzen arroganten Westen mitreißen.
    Was für ein Holler, mit den Italienern die uns mit Migranten fluten wollen will er gut stehen aber die Visegrader will er brutalst züchtigen irgendwie ein Amoklauf ins Nirvana grenzenloser Zuwanderung.

  10. Wanderer

    @ Bösmensch
    So habe ich mir zuerst auch gedacht, doch das Buch ist wirklich lesenswert. Die paar Euros sind gut investiert.

  11. mariuslupus

    @Johannes
    Dieses Muster, eine Einheitsbevölkerung zu kreieren war schon immer das Ziel der Autokraten. Louis XVI,
    Napoleon I, Wilhelm zwo, Adolf S. Lenin/Stalin: „Der neue Mensch, ist der Sowjetmensch“ !
    Auch in Europa soll es keine Europäer mehr geben, sondern den neuen „EUMensch“. Deswegen die absichtliche, ständige Irreführung, bzw. Etiketenschwindel, die EU ist Europa. Europa ist mehr als die EU !

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>