Alles ist gesagt, nichts ist erreicht

„Eine deutsche Journalistin fragt, ob es in Polen noch eine lebendige Demokratie gebe. Ja, lautet die Antwort von dort: Warum ist eure in Deutschland so schweigsam und weshalb seid ihr so konform?“ (hier)

5 comments

  1. Leitwolf

    Na geh! Eben erst habe ich per Television, also der Ort wo heute die großen Visionen transportiert werden, erfahren wo die Sozialkritik zu Hause ist: bei Reinhard Fendrich! Klar, wer (vom Koks) die Nase voll hat, der neigt halt dazu die ungeschminkte systemkonforme Wahrheit zu sagen. Prost und Freundschaft!

  2. Thomas Holzer

    „„Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen hat, dennoch gern zeitlebens unmündig bleiben, und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein. „(Immanuel Kant)“

    Die Wahrheit schmerzt, sei sie auch ganz gerecht!

    Leider. Und durch die zahlreichen Neubürger nimmt die Zahl derer, welche es sich in ihrer selbst verschuldeten Unmündigkeit bequem machen, auch noch rapide zu, gleichzeitig die Zahl derer, welche bedingungslos, meinungslos, reflexionslos selbsternannten Vertretern einer Ideologie nachlaufen

  3. mariuslupus

    Warum rennt die deutsche Journalistin blind und ohne Hund, in ihren deutschen Glashaus herum und schmeisst
    um sich mit Steinen. Wo gibt es in Deutschland noch eine Demokratie. Deutschland erfüllt alle, fast alle, Kriterien die eine Diktatur ausmachen. Keine check and balances, Einparteienstaat, Ausschaltung des Parlaments, gleichgeschaltete Presse, durch Propaganda und koordinierte Indoktrination Bevölkerung die sich keine eigene Meinung mehr bilden kann, völlige Abhängigkeit der Bevölkerung von der Willkür und den Gaben des Staates, Staatsquote die jeden Freiraum einschränkt.
    Noch etwas, in Polen ist die Bevölkerung in wichtigen Fragen, wie soll Polen in der Zukunft aussehen, der gleichen Meinung wie die Regierung. In Deutschland ? In Österreich ?

  4. Falke

    Ein Beispiel für das „Demokratieverständnis“ Deutschlands und der EU: In Polen (ebenso wie in Ungarn, Tschechien und der Slowakei) ist die Partei PiS mit dem Versprechen in den Wahlkampf gegangen, keine (moslemischen) Flüchtlinge aufzunehmen – und hat die absolute Mehrheit bekommen. Nur verlangen Merkel, Juncker & Co. offenbar, dass die Regierung Polens gegen den Willen des Parlaments (also des Volkes) agiert. In einer (echten) Demokratie führt das zu einem Misstrauensvotum mit nachfolgendem Sturz dieser Regierung. Offenbar sind die „jungen“ Demokratien Osteuropas wesentlich gefestigter, als etwa jene Deutschlands oder gar der EU.

  5. Johannes

    Wenn ich mich recht erinnere hat Merkel im Jahr 2013 einen fulminanten Sieg mit mehr als 41 % der abgegebenen gültigen Stimmen erzielt, in Deutschland wohlgemerkt mit deutschen Wahlberechtigten! Sie ist also von der deutschen Bevölkerung mit einem Auftrag ausgestattet worden für ihr Land Politik zu machen, nach bestem Wissen und Gewissen.
    Soweit so gut, jetzt frage ich mich wie viele Österreicher, Polen, Ungarn, Tschechen, Slowaken, Belgier, Schweden, Dänen, Finnen, Franzosen, Griechen, Kroaten, Slowenen, Niederländer, Luxemburger, Italiener, Bulgaren, Letten, Litauer, Esten, Iren, Malteser, Spanier, Portugiesen, Rumänen, Zyprioten, und auch noch Briten haben Merkel gewählt? Niemand von allen diesen Menschen war bei der deutschen Wahl wahlberechtigt?
    Wie kann es dann sein das Merkel zum Auftakt ihres Wahlkampfes folgendes sinngemäß sagte:

    Sie werde die Zahl der europaweit zugesagten Plätze für Migranten von 20 0000 auf 40 000 verdoppeln.
    Dies sei eine Zahl die eine Europäische Union mit 500 Millionen Einwohnern wohl verkraften kann!

    Merken sie das Paradoxe an dieser Situation? Da spricht eine gewählte Politikerin eines Landes für all die anderen Länder die eine eigene Regierung und Souveränität haben als wären sie Vasallen, als wären sie unterworfene Völker die dem deutschen Übermenschen zu gehorchen hätten.

    Wo liegt der Fehler in der deutschen Politik? Nach meiner Meinung haben sie absolut das Maß verloren, sie gehen über alle drüber ohne auch nur zu fragen so war es bei der Einladung von Merkel die ohne Absprache erfolgte und so ist es mit der willkürlichen Festlegung was 500 Millionen ertragen oder zu verkraften hätten. Es herrschen Zustände in Europa als hätte Deutschland das alleinige Sagen so als hätte Deutschland Europa erobert und lauter Protektorate errichtet.
    Es fällt ihnen nicht einmal mehr auf im Gegenteil die Deutschen (Politiker und Medien vor allem) schnarren wieder wie zu alten Zeiten mit überheblicher Arroganz und dem unnachahmlichen Zug ins Verderben.

    Möge Europa stark bleiben im Widerstand, die Deutschen sind wieder einmal auf dem falschen Dampfer und werden übrig bleiben, das getraue ich mir zu prophezeien.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>