16 comments

  1. Fragolin

    „Gemeinsam an den Taten sind die rücksichtslose Brutalität und die Unbekümmertheit um mögliche Zeugen. Als ob den Tätern die drohenden juristischen Sanktionen ihres Gaststaates keinen Eindruck machen würden.“
    Welche juristischen Sanktionen denn? Eine Bewährungsstrafe gilt ja schon als zu hart für die Goldstückchen. Die erfahren doch jeden Tag, dass ihrereinem nichts passiert und sie unantastbar sind. Selbst Notwehr ihrer Opfer wird zum rassistischen Angriff umgedeutet. Antiautoritäre Diskussionsrunden funktionieren nicht bei Menschen, die in autoritären Gesellschaften sozialisiert wurden. Unser Rechtssystem ist unzureichend für diese Leute, und unsere Politik verhindert sogar dessen Anwendung.
    Mittermeier hat es mal auf den Punkt gebracht: Warum lecken sich Hunde die Eier? Weil sie es können!

  2. mariuslupus

    Wieso gibt es als „Flüchtlinge“ getarnte Sextouristen in Warschau, Prag, Pressburg, Budapest ? Ganz einfach. In diesen Ländern und ihre Hauptstädten leben lauter Rassisten die den armen Moslem das Ausleben ihre Menschenrechte auf hormonell gesteuerte Gaudi nicht gönnen. Alles böse weisse Männer die den Frauen in diesen Ländern nicht erlauben wollen Multi-Kulti-Sex zu geniessen.
    Bis jetzt wurden die Motive der „Flüchtlinge“ nach Deutschland, Österreich, Schweden zu gehen nur einseitig beurteilt. Es geht nicht nur um Sozialleistungen, sondern auch um verfügbaren Sex. Ein Paradies für jeden Moslem, So viele Frauen, nicht im Sack, sondern mit kurzen Röcken und Männer die zuschauen, wenn sich das stärkere Männchen mit den Weibchen paart. Klare Hierarchie. Zuerst das Alfa Männchen.

  3. stiller Mitleser

    sorry, Korrektur:
    Ziegenhüten in Schweden war in den 70ern noch ein Ferienjob für Studenten aus Niedriglohnländern wie Österreich

  4. Falke

    Deutschland ist (so wie Österreich) ein – noch – demokratischer Staat. Wenn also eine satte – jedenfalls relative – Mehrheit der weiblichen Bevölkerung weiterhin und immer wieder die Merkel-CDU wählt, muss man daraus schließen, dass diese Frauen das alles wollen, Merkel dafür dankbar sind und berechtigterweise erwarten, dass auch in Zukunft jährlich hunderttausendfacher Nachschub importiert wird. Ich als Mann kann das zwar schwer nachvollziehen, aber vielleicht erklärt mir das eine Frau in diesem Forum; meine eigene kann das leider nicht.

  5. stiller Mitleser

    @Falke
    bisher wurde keine Grünpolitikerin mit Helm vom E-bike geholt, schwer übergewichtige Bloggerinnen und Bewohnerinnen besserer Viertel sind auch eher von Taschendieben bedroht.
    Und fürs bundesdeutsche Wahlverhalten gibt Frau Rieboldt noch immer die besten Erklärungen.
    (Der Merkelsche Urlaub in Kohl-Manier: das mögen die Leute und das spricht auch gar nicht gegen sie,
    darüber mokieren sich nur die billigjettenden kleinen Aufsteiger)

    (PS: aufgrund Ihrer tadellosen Rechtschreibung & Zeichensetzung und Ihres maßvollen Tones auch in Polemiken & professionell gebrachter Inhalte halt ich Sie übrigens für eine Falkin)

  6. Falke

    @stiller Mitleser
    Danke für die Blumen, ich bin tatsächlich ein Falke 😉 . Was die Rechtschreibung und Grammatik betrifft, bin ich „berufsgeschädigt“: eine meiner Aufgaben in der Firma (die technische Dokumente in Deutsch und Englisch herausgibt) ist die sprachliche Überprüfung aller Schriften, die das Haus verlassen bzw. ins Internet gestellt werden; daher ist erstens mein Blick hinsichtlich (auch kleinster) Fehler geschärft und zweitens habe ich (auch aufgrund meiner sprachlichen Ausbildung) unwillkürlich eine gewisse Geringschätzung für Personen, die ihrer Muttersprache nicht mächtig sind. Tut mir leid, ist wahrscheinlich ungerecht, ich kann aber nicht aus meiner Haut heraus. So, jetzt habe ich mich (teilweise) „geoutet“ 😉

  7. Mona Rieboldt

    stiller Mitleser
    Danke für Ihre Aussage über mich. Drei Landtagswahlen in D haben gezeigt, dass die Leute vor allem Angst haben vor Rot-Rot-Grün. Wenn man das nicht will, muss man halt CDU wählen. Eine Stimme ist verloren, wenn man sie einer kleinen Partei gibt.
    Mir persönlich wäre lieber, die AfD wäre zweistimmig. Sie muss nicht einmal regieren wollen, aber ab einer gewissen Stärke treibt sie die anderen Parteien vor sich her, ähnlich Wilders in den Niederlanden. Den Grünen wünsche ich 4,8% und damit ade.

    Wenn man 80% junge Männer mehrheitlich aus der Unterschicht gewaltaffiner Länder, dazu moslemisch sozialisiert, in Massen ins Land holt, das gilt für D wie auch für A, was erwartet man da? Täglich gibt es in D sexuelle Übergriffe, Vergewaltigungen, Massen-Vergewaltigungen haben stark zugenommen.
    Und demnächst kommen dann Afrikaner aus Italien, Merkel will monatlich! 750 Afrikaner aus Italien nehmen. Ich bin sicher, dass auch Afrikaner nach Österreich kommen, ob man will oder nicht.

  8. Falke

    @Mona Rieboldt
    Natürlich werden die Afrikaner auch nach Österreich kommen, es liegt ja auf dem direkten Weg von Italien nach Deutschland – da bleibt auch bei uns sicher einges hängen. Außerdem sind 750 pro Monat im Vergleich zu den Hunderttausenden, die bereits in Italien sind und den Millionen, die noch in Nordafrika warten, ja nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Bemerkenswert die hysterische Reaktion der EU, als Österreich die Absicht verkündet hat, den Grenzübergang am Brenner zu kontrollieren. Dabei gibt es bekanntlich noch einige andere Grenzübergänge zu Italien.

  9. waldsee

    es ist wie bei Kriegen der Vergangenheit.Wilde,verwegene (hoher Testosteronlevel )werden vorausgeschickt,dann kommen die,die Herrschaft absichern und festigen . Die Krieger der ersten Stunden bleiben was sie waren : Unterschicht. Nur einige schaffen den Aufstieg in die 2./3. Ebene.So war es immer.Die Überrannten sind eine andere Geschichte.

  10. stiller Mitleser

    @ Falke
    Afrikaner werden auch in Wien bereits sichtbar zahlreicher, aber eben nicht in allen Bezirken; man kommt bei Landsleuten unter (alte einheimische Frauen aus den großen alten Gemeindebauten stellen fest, daß Unbekannte – inzwischen haben sie nämlich bereits gelernt auch Afrikaner voneinander zu unterscheiden! – das Haus frequentieren) und möchte nach UK weiterziehen, bis dahin wird abgewartet. Es gibt auch Afrikanerinnen, aber doch weit weniger als Männer, deswegen werden Mädels ohne Kopftuch und ältere Frauen – die könnten das eventuell sogar schätzen, nicht wahr ? – angebaggert. Vereinzelt sieht man auch afrikanische Familien (vorwiegend Somalier) mit Kleinkindern.
    Integrierte Türken (z.B. meine bildhübsche Nachbarin, die zwar Kopftuch trägt, aber ihren look plant: „ich bin noch jung“, die arbeiten geht, mit ihren Zwillingen jetzt vorm Schuleintritt Schwünge zeichnen übt und kein Drittes möchte) sehen das alles gar nicht gern und müßten von der Politik mit richtigem Verständnis „abgeholt“ werden.

  11. waldsee

    @Stiller Mitleser
    sehr nett die Geschichte von der hübschen ,
    lockeren (verheirateten) Nachbarin.
    Nur beweist sie mit ihrem Kopftuch,wohin sie gehört und will .Sie kann von der Politik nicht abgeholt werden,sie holt ab. Leistungen für ihre Gruppe .
    Bitte nicht täuschen und die Taqiyya nicht vergessen .Sorry.
    (Meine Erfahrung: mit Individuum gibts wenig Probleme,aber wehe sie sind in ihrer Gruppe,
    dann schauts gleich anders aus.)

  12. Johannes

    Es gibt Kriegsflüchtlinge aus Syrien das ist keine Frage, die meisten dieser Menschen konnten in riesige Lager der Nachbarländer flüchten, Jordanien hat und leistet noch immer großartiges, die Türkei nahm auch viele auf schickte sie aber sehr lange, viel zu lange, weiter nach Europa und spielte bei dem Konflikt eine zwielichtige Rolle, wäre daher auch verpflichtet gewesen Flüchtlinge aus einem Konflikt dem man, na sagen wir nicht untätig benachbart war, zu übernehmen.

    Erst nach einer gewissen Zeit in der der IS-Abschaum infolge Zerstrittenheit der Westmächte mit Russland tatenlos wüten konnte gaben immer mehr die Hoffnung auf und wollten zu den „Ungläubigen„ nach Europa.
    Im Gefolge dieser Kriegsflüchtlinge kam in Wirklichkeit der Haupttroß der Beklatschten aus aller „Gott ist größer„ Länder dieser Welt. Angefangen von Afghanistan, Pakistan, Usbekistan selbst Albaner, Ägypter, Tunesier, Marokkaner, Libyer, Algerier waren plötzlich syrische Kriegsflüchtlinge.
    Dieser Tross wälzte sich ohne um Erlaubnis zu fragen nach Europa und nun sind sie da, mit allen Problemen die weitsichtige Menschen von Anfang an voraussagten.

  13. Lisa

    Es wäre mal interessant der FRage nachzugehen, was eigenlitch mit alll den legarlen und illegalen Migranten ind einem allfälligen Kriegsfall (Nordkoreas Raketen…China, Russalnd, USA… man weiss ja nie…) geschieht: ersetzt das Kriegsrecht dann all die andern Rechte?
    Es gibt nun mal kein Menschenrecht auf Sex, da – ausser bei Selbstbefriedigung – immer ein anderer Mensch involviert ist, dessen freier Wille eben auch respektiert werden muss.
    Übrigens: Arabische Touristen, die während der Streetparade in Zürich weilten, wurden in vorauseilendem Gehorsam in den Hotels informiert, dass sie die sündige Innenstadt meiden sollten. Was dann aber nicht selten zu sehen war: bis auf die Augen eingehüllte Frauen und Männer mit Kameras… Da gibts dann in der Muslimgesellschaft zuhaus was zu erzählen und zu zeigen!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>