Barcelona-Terror: Ruhe ist die erste Bürgerpflicht

„….Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy nennt es „dschihadistischen Terrorismus“. Auf die „globale Bedrohung“ müsse die Antwort „global“ sein. Auch Merkel, Macron und Trump lassen die üblichen Formeln bekannt geben. Nichts deutet darauf hin, dass die verantwortlichen Politiker irgendetwas Ernsthaftes unternehmen werden, um Europa sicherer vor Terror zu machen. Alles spricht dafür, dass weiter reagiert statt agiert wird. Nach ersten Meldungen soll es 3 deutsche Todesopfer geben. Ihre Namen werden wir nicht erfahren, ihre Gesichter nicht sehen. Während Spanien seine Toten beweint, werden die Deutschen still und heimlich verscharrt werden. Alles andere könnte zu Beunruhigung führen. Das ist im Wahlkampfzeiten schon gar nicht erwünscht. Bereits gestern war die Berichterstattung in ZDF und ARD denkbar knapp, gemessen an den sonstigen Nicht-Themen wie der in solchen Fällen routinemäßigen Aufhebung der Immunität von Frauke Petry. Ruhe ist die erste Bürgerpflicht….“ (hier)

43 comments

  1. raindancer

    das schlimmste ist der Satz: der Terror gehört jetzt zu Europa
    genauso wie der Satz : der Islam gehört zu Europa
    genauso wie : wir müssen Asyl geben
    genauso wie: Waffengewalt an den Grenzen geht nicht
    FUCK THIS

  2. Rado

    Wir werden auch nichts über die Hintergründe der Täter und eventuelle Berührungspunkte zu Deutschland erfahren. Oder hat jemals wer gehört, was der Attentäter von Manchester wenige Tage zuvor in Deutschland zu suchen hatte? Ich jedenfalls nicht.

  3. Der Realist

    @raindancer
    und die kollektiven Betroffenheitsbekundungen von Staatspräsidenten abwörts

  4. waldsee

    Ruhe,was sollen die Bürger auch machen.Erdulden und die Goschn halten ist das einzige was sie gut können.Ja,im verarscht werden sind sie auch gut.

  5. Alfons Mayerhofer

    Immerhin haben sie am Eiffelturm wieder das Licht abgedreht. Ja was sollen wir denn noch tun??????

  6. Thomas Holzer

    „Ruhe ist die erste Bürgerpflicht“
    Und die deutschen Politiker gehen mit gutem Beispiel voran und sagen den Wahlkampf für ca. 24 Stunden ab 😉

  7. Thomas Holzer

    @Alfons Mayerhofer
    Spätestens am Abend wird er in den spanischen Farben erleuchten, so auch das Brandenburger Tor 😉

  8. Falke

    Wie gehabt: Die übliche Betroffenheitsmiene bei den Polikern, Aufrufe an die Bervölkerung, sich durch solche Attentate keine Angst einjagen zu lassen, also unbeeindruckt Weitermachen wie bisher (das ärgert ja angeblich die Terroristen ganz besonders), ein „Pakt gegen den Terrorismus“ (was immer das auch sein mag), 3 Tage Trauer (wie passt das eigentlich zu „unbeeindruckt weitermachen wie bisher“?) und ergeben auf den nächsten Terrorangriff warten. Schließlich kann man ja gegen psychisch gestörte Einzeltäter (die halt zufällig alle Moslems sind, was aber natürlich keinen Generalverdacht rechtfertigt) nichts machen. Wir (also das gemeine Volk, Politiker sind ja durch gepanzerte Limousinen und ein Rudel von „Securities“ geschützt) müssen uns eben daran gewöhnen.

  9. steyn

    „Ruhe ist erste Bürgerpflicht“ kann man übersetzen mit „Haltet gefälligst den Mund!“, auch wenn eure Freunde niedergemetzelt werden.

  10. mariuslupus

    Was ist eigentlich an der Äusserung von Donald Trump auszusetzen mit der er General Pershing zitiert hat.
    Oder die mediale Empörung seine Verurteilung der Tragödie in Charlotteville, betreffend.
    Um sich über diese Aussage zu empören, wird mehr Energie verbraucht, als etwas konkretes gegen den importierten islamischen Terrorismus zu unternehmen. Die Angelegenheit ist doch einfach, die Lösung auch. Ohne den massenhaften Zuzug von Moslems nach Europa, keine Morde an Menschen in den Städten Europas. Die Entwicklung, geht auf Wunsch der Eurokraten, aber kontinuierlich in die andere Richtung. Mehr illegale Invasoren, mehr Moslems, mehr Terror, mehr Ermordete. Eine einfache Extrapolation.
    Zum wiederholten mal, wieso gibt es keine Morde auf den Strassen von Prag, Budapest, Warschau, Pressburg ? Was machen Politiker dieser Länder falsch, dass sie nicht in den „Genuss“ solcher Szenen kommen ?
    Deswegen müssen sie, auf Merkels Krokodilstränen verzichten, mit denen sie die Menschen z.B. in Warschau ihrer Solidarität versichern würde, sollte ein Diesel-LKW auf der Marszalkowska über das Trottoir einen Umweg nehmen. Oi, wie würden es den Polen warm ums Herz werden. Bei soviel Empathie ! Die erkaltende Liebe zu der Berlin EU würde neu erwachen.

  11. Gerald Steinbach

    Merkel zu Barcelona: „Der Terror wird uns nie besiegen “

    Natürlich nicht, er tötet uns halt nur, das wird die Menschen (Angehörige)ungemein beruhigen

  12. Thomas Holzer

    @mariuslupus 11:59h
    Der Herr Trump redet und twittert halt viel Blödsinn, leider nicht nur wenn der Tag zu lange ist

  13. raindancer

    @mariuslupus 18. AUGUST 2017 – 11:59

    hinzu kommt nicht nur, dass dies alles von Merkel und EU verbrochen wurde, diese Herrschaften noch immer nicht wegen Hochverrat angeklagt wurden, Europa auf Jahrzehnte verschandelt ist, die Sozialgelder der Europa im wahrsten Sinne gestohen
    NEIN es wird auch noch alles schöngeredet von der männlich islamischen Massenmigration, bis zum Sektenwesen des Islam, die Kriminalität aus dem Ostblock, die Frauenverachtung der Muslime, die Vergwaltigungen, der Terror ..allen voran die Medien und Politiker.
    Ich habe permanent das Gefühl mich fragen zu müssen: bin ich verrückt oder die Welt?
    Weil das grenzt schon an Irrsinn was da bei uns abläuft.

  14. raindancer

    übrigens für alle die es gerne sehen möchten : das islamkritische video von broder (wurde von youtube von einem hassprediger gelöscht)

  15. astuga

    Djihadistischer Terrorismus?

    Ich dachte, der Djihad wäre eine friedliche „Anstrengung“.
    Aber immerhin redet niemand von einem „Anschlag gegen den Islam“, kommt aber vielleicht noch.
    Gab es alles schon mal.

    Obama meinte ja mal wörtlich sogar, der Islam hätte weniger als jede andere Religion mit Terror zu tun.
    Also waren das wohl wieder mal radikale Zeugen Jehovas, Jainas, Amish oder Buddhisten.

  16. mariuslupus

    @Thomas Holzer
    Quod erat demonstrandum.
    Verallgemeinerungen sind immer problematisch. Konkrete Beispiele ?
    Wie sieht der Vergleich mit den Weisheiten aus, die Merkel nicht nur den langen Tag erzählt, sondern schon lange Jahre, von sich gibt. Oder gibt es für die deutsche Kanzlerin und für den amerikanischen Präsidenten zweierlei Standards ?
    Noch eine Bemerkung. Das Trump den Grundsatz si vis pacem, para bellum, verstanden hat und ihn lebt, zeigt sein Umgang mit Nordkoreas Baby-Diktator.

  17. Mona Rieboldt

    astuga
    „radikale Zeugen Jehovas“
    Ich tippe eher auf den radikalen örtlichen Kaninchen-Züchter-Verein.

  18. astuga

    Car-Jihad, Knife-Jihad, Sex-Jihad – diesen Jihad sollte man verbieten.

    Und alle Jihadisten nach Jihadistan zurück schicken.
    Aber wie meinte Schäuble in Alemaniyya kürzlich: Wir können viel vom Jihad lernen…

  19. Leitwolf

    „Totes Kind am Strand: Das Sinnbild der Tragödie“ (Handelsblatt)
    „Totes Flüchtlingskind: «So ein Bild trifft direkt ins Herz»“ (Sueddeutsche)
    „Ich wollte den verstummten Schrei des Jungen hörbar machen.“ (Nilüfer Demir – Fotograpfin des toten Kindes)
    Presserat: „Totes Flüchtlingskind am Strand ein Dokument der Zeitgeschichte“
    „Ai Weiwei posiert als totes Flüchtlingskind Aylan“
    http://meedia.de/2015/12/03/presserat-totes-fluechtlingskind-am-strand-ein-dokument-der-zeitgeschichte/

    Nun gibt es 5 tote Kinder, nicht durch ein Unglück gestorben, sondern mit Vorsatz und brutalem Terror ermordet. Deren Bilder werden wir nicht gezeigt bekommen.

  20. Thomas Holzer

    @mariuslupus 17:12h
    Trump hatte behauptet, General Pershing hätte das Problem muslimischer Attentäter „relativ unorthodox“ gelöst: Darauf hatte ich meinen Einwand bezogen.

    Daß Trump ein ungehobelter, primitiver, ordinärer, ungebildeter, schlecht erzogener, infantiler Rüpel ist, steht ja hoffentlich wohl außer Streit.

  21. Falke

    @Gerald Steinbach
    Die Identität des Festgenommenen in Finnland ist ungeklärt. Hoffentlich haben Sie nicht einen rechtsextremen, islamophoben Generalverdacht 🙂

  22. namor

    @Leitwolf
    woanders dürfen wir diesen Gedanken auch nicht posten, habe ich schon probiert. Würde man es tun, diese Bilder in Farbe A3 auf die Titelseite, flankiert von einschlägigen Artikeln und Politikeraussagen, ohne Gegenstimme, alles alternativlos, dazu schweres Geschütz gegen die Herkunftsländer, falls die ihre Menschen nicht zurücknehmen, gerne auch gegen Bezahlung, wäre der Großteil der muslimischen Zuwanderung in fünf Jahren rückabgewickelt.

  23. mariuslupus

    @Thomas Holzer
    Die Beurteilung der Erziehung und Bildung ist eine subjektive Angelegenheit. Nur ein Einwand. Trump hat bis jetzt, nicht soviel Unheil angerichtet wie die „wohlerzogene“ freundliche, offenherzige, ehrliche, gesetzestreue, Pastorentochter. Um diese Leistung von Merkel zu übertreffen, wird er sich ziemlich anstrengen müssen.
    General Pershing hat das Problem gelöst, auf seine Art, aber, gelöst. Die Eurokraten versuchen das Problem des Terrorismus in Europa mit voller Ignoranz nicht zu lösen.

  24. mariuslupus

    @Gerald Steinbach
    Ergänzung: Tödliche Messerattacke in Wuppertal, ein Mann erstochen, eine Frau verletzt.
    Der Terror gehört bereits nach Westeuropa. Die Politiker kommen nicht mehr nach mit ihren Beileid, Mitgefühl, Solidarität.
    Die offene Frage ist, was kommt zuerst, die Leute durchschauen das Spiel der Mächtigen, oder die Mächtigen entmündigen die Ohnmächtigen. Meine Meinung ist, dass die zweite Eventualität zu Realität wird.

  25. raindancer

    Thomas Holzer 18. AUGUST 2017 – 19:30
    besser ein Holzfäller als Merkel aka Hitler reloaded mit ihrem Umerziehungs und Umvolkungsprogramm

  26. mariuslupus

    Gerald Steinbach
    Eindeutig ist, auch diese Gewalt wurde importiert. Noch einmal die gleiche Frage. Warum ist es notwendig Leute die vortäuschen Opfer zu sein, aber eigentlich Täter sind, erlauben ihre Aggressivität hier in Europa, frei auszuleben. Keine Behörde hat sich um die Identität der Illegalen gekümmert, deswegen ist auch nichts über die Vorgeschichte dieser Invasoren bekannt.

  27. astuga

    @Thomas Holzer
    Gleich beim ominösen Südland, und dort wo viele im Kalifat leben möchten. 😉

  28. Fragolin

    Komisch, wie sich deutsche Politiker (oder besser: Politiker in Deutschland) darin überschlagen, zu beteuern, jetzt an der Seite des spanischen Volkes zu stehen. Die gleichen lehnen die Existenz eines deutschen Volkes aber komplett ab und unterteilen lieber in schon länger und nooch nicht so lange hier Wohnende. Reden von „die Menschen in Deutschland“ statt von „Deutsche“.
    Anscheinend darf es ein spanisches, ein französisches, ein türkisches Volk geben, aber kein deutsches. Wann merken die Deutschen eigentlich, was sie da wählen?

  29. KTMTreiber

    @Fragolin:
    „Wann merken die Deutschen eigentlich, was sie da wählen?“

    Nun ich denke, dass die Deutschen (auch wir Österreicher) schon ab und an was bemerken. Der Großteil der dt. /österr. Wähler hat und hatte, insbesondere in den vergangenen Jahren, – nur unbeschreibliches Pech an Wahlurnen… 😉

  30. KTMTreiber

    „… unbeschreibliches Pech an der / den Wahlurne / Wahlurnen“ sollte es heißen;

    😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>