Besichtigung einer Trümmerlandschaft

(Von Thilo Sarrazin) In Trümmern liegt die Hoffnung der SPD, in historisch absehbaren Zeiträumen wieder den Bundeskanzler stellen zu können. Einsturzgefährdet ist der Anspruch der CDU/CSU als Volkspartei. In Trümmern liegt Angela Merkels Macht. In Trümmern liegt die erprobte Mechanik der Nachkriegsordnung. Unter den Trümmern ist als Herausforderung der Zukunft eine tripolare Struktur erkennbar: Die AfD, die Parteien der Mitte und die Linkspartei. Die SPD bleibt auch in der Opposition die heimliche Verbündete der Bundesregierung. / mehr

18 comments

  1. mariuslupus

    Wieso Trümmerlandschaft ? Merkel hat ihren Machtanspruch durch das Ergebnis bestätigt. 85% der abgegebenen Stimmen waren Stimmen für Merkel. Wie viel nicht gewählt haben und was das Ergebnis dann wäre, hätten sie gewählt, verschwindet im Hypothesennebel. Merkel wurde in ihrere Politik bestätigt. Für die Ausschaltung des Parlaments wurde sie mit Anerkennung überhäuft. Die nächsten, sogenannten Parlamentarier werden genauso vor Mekel kuschen, wie ihre Vorgänger. Oder sind es immer die selbigen ?
    Die Leiter, auf der Diktatoren zu Macht emporsteigen heisst Feigheit.

  2. sokrates9

    Mit welchem Recht glaubt man eine demokratisch legitimierte Partei aus dem parlamentarischen Prozess ausschliessen zu muessen? Weil man die moralisch Guten ist? 6 Mio waehlten die AfD – 6 Mio Idioten nur weil sie ein wichtigesnationales Thema nicht ignorieren wollen?

  3. KTMTreiber

    Berlin hatte im Jahre 1945 die meisten „Warenhäuser“; – hier waren Häuser, dort waren Häuser … – so ähnlich sehe ich die derzeitige Politik.

    Heute weiß ich was die Punks in den 80er Jahren mit „NO FUTURE“ meinten … 😉

  4. KTMTreiber

    @Rado:

    Ich denke Sie werden sich von Ihrem vorgefassten Weltbild verabschieden müssen. „Mitte“ heißt heute nicht mehr Mitte. Auch hat die „Mitte“ gar nichts mehr mit „Mitte“ zu tun. Verwechseln Sie „politische Mitte“ nicht mit „Mittelpunkt“ / „Mitte“, vom geometrischen Standpunkt her betrachtet. Verwirrend, – ich weiß. „Mitte“ ist heute absolut (und alternativlos) relativ, – situationselastisch eben … 😉

  5. aneagle

    Menschen tendieren dazu in der Fremde ihre gewohnten Situationen wiederherzustellen. Sie importieren mit ihren Lebensgewohnheiten ein Stück Heimat. Die tüchtige Frau Merkel hat die Schatten der DDR wieder aufleben lassen. Aber damit nicht genug. Spätestens seit 2015 bringt ihr ideologisch tief verwurzelter Internationalismus Deutschland die Lebensgrundsätze der Türkei, im schlechteren Fall auch jene Afghanistans Syriens und Eritreas näher.

  6. Rado

    „Mitte“ bedeutet nach österreichischen Maßstäben ein gutgeölter Zweiparteienapparat, welcher 60 Jahre damit zugebracht hat, Österreich auszuplündern und unter sich und seinen Günstlingen aufzuteilen und seinen Machtbedarf gegen Wahlen zu immunisieren und abzusichern und sich auch gegenseitig bei Bedarf die Mauer zu machen. Thats all! Ansonsten gibt es NICHTS, was man diesen beiden Parteien als Eigenschaften zuschreiben könnte.
    Angesichts dessen, was diese Leute seit 2015 geboten haben und der numehrigen Silberstein Story sehe ich übrigens auch einige misteriöse Todesfälle der Vergangenheit in einem etwas anderen Licht.

  7. Mona Rieboldt

    Da Merkel alle kastriert, ob Parlament, ihre eigene Partei oder andere Parteien, die mit ihr koalieren, hoffe ich mal, dass die Grünen bei der nächsten Wahl auf 4,8 sind. Merkel ist eh egal, wer unter ihr meint, mitregieren zu können.
    Aber Merkel wird auch mal abtreten, dann wird die CDU so verschwinden wie die Christdemokraten in Italien.

  8. Rado

    Habe mir auch gerade den Wahlaufruf von Sascha aus dem Kaunertal gelesen.
    „… Der Wahltag ist einer der höchsten Feiertage, den eine Demokratie zu bieten hat. …“
    War da nicht was mit der Verlängerung der Legislaturperiode? Hat VdB damals nicht bei der Abschaffung eines dieser höchst seltenen Feiertage/20Jahre kräftig mitgeholfen?

  9. raindancer

    die Grünen (Peter Pilz) in Österreich dürfen nun in der Presse die Elefantenrunde kommentieren, das mit dem Neutralitätsanspruch gilt wohl heute für Zeitungen nicht mehr (ich musste zweimal lesen)
    die Medienlandschaft..auch ein Trümmerfeld
    Zum Thema rot-schwarz, ich denke jeder der nur ein wenig die Politik weltweit verfolgt, weiss genau, dass sich die zwei Blöcke im Grunde die Macht teilen.
    Darum reagiert man ja auch so empfindlich auf neue Parteien und besonders auf die FPÖ, AFD.
    Denn mit grün, liberal (Lindner) kann man sich alleweil arrangieren und paktieren, seien die Ideale auch noch so weit auseinander. Ein Sesserl im Parlament ist einfach zu verlockend.
    Jeder der glaubt die Zustände bei der SPÖ aktuell träfen nicht auch genauso auf die ÖVP zu, ist naiv.
    Ebenso ist das ganze Parteiensystem dazu gemacht, die Ideal an den Teufel zu verkaufen, allein schon durch Koalitionen.
    Man redet noch nicht mal von Krompromissen.
    Weiters gibt es Wahlversprechen, die nie verbindlich sind.
    Ebenso wurden die Wahlintervalle hinaufgesetzt anstatt verkürzt, mit lächerlichen Argumenten man könne nicht arbeiten.
    usw usw
    Zum Thema Merkel DDR möcht ich gar nichts sagen, die sind verloren.
    Demokratie bye bye.

  10. mariuslupus

    @aneagle
    Habe wiederholt auf diese ,durch das DDR System verursachte Persönnlichkeitsstörung Merkels versucht aufmerksam zu machen. Irgendwie muss in vielen Menschen, bei der Mehrheit der Menschen, ein antidemokratischer Reflex bestehen. Diktatur ist viel angenehmer. Der kleine Mann ist enthoben Entscheidungen zu treffen, nachzudenken, Alternativen zu prüfen. Genau das, bietet Merkel,. Alternativlosigkeit.

  11. Selbstdenker

    Wird interessant werden welche Trümmerfelder der österreichische Jekyll & Hyde Kanzler hinterlassen wird.

    Mal ist der der Anpatzkanzler und mal der Ich-weiss-von-nix Kanzler.

    Mal ist er Logistikdienstleister der Massenimmigration und mal der Möchtegern-Bräutigam von Strache.

    Etc.

    Dieser Herr und seine Kumpanen in der Löwlstraße und in ausländischen Gefängnissen dürfte es noch schaffen die katastrophale Bilanz seiner deutschen Kollegin zu toppen.

  12. Christian Peter

    @mariuslupus

    ’85 % der abgegebenen Stimmen waren Stimmen für Merkel‘

    Nicht schon wieder dieser Unsinn. 1. Bei Bundestagswahlen werden Parteien, keine Personen gewählt. 2. Die CDU/CSU wurde lediglich von 23 % der Wahlberechtigten gewählt.

  13. mariuslupus

    @Christian Peter
    Noch immer nicht der gleichen Meinung. Kein Unsinn. Diese Wahlen waren Persönnlichkeitswahlen. Gewählt wurde eine Persönnlichkeit, Merkel. Das ist eine Tatsache. Merkel verfügt über 85% der Parlamentarier, in ihren Parlament, die ihr gehorchen und auch in der Zukunft gehorchen werden. Auch das ist ein Tatsache. Alles andere ist eine rechnerische Fiktion. Die Zukunft wird es beweisen.

  14. Christian Peter

    @mariuslupus

    Mit der Erststimme bei Bundestagswahlen wird ein Wahlkreisabgeordneter gewählt, mit der Zweitstimme eine Partei : Genau genommen hat Angela Merkel niemand gewählt, sondern lediglich die CDU/CSU.

  15. mariuslupus

    @Christian Peter
    Merkel ist die Usurpatorin der CDU, Merkel ist die CDUCSU. Oder gibt es noch jemanden der in diesen roten Haufen, von einiger Relevanz wäre ? Über Fakten kann man nicht diskutieren.

  16. Christian Peter

    @mariuslupus

    Selbst wenn man alle Stimmen der CDU und CSU (fälschlicherweise) Angela Merkel zuordnet sprechen wir nur von 23 % der Stimmen aller Wahlberechtigten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>