Tschechien rückt scharf nach rechts

„….Die populistische Protestbewegung ANO von Andrej Babis hat die Parlamentswahlen gewonnen. Der Multimilliardär ist sehr umstritten…“ (hier)

22 comments

  1. aneagle

    Ach was, Babis wird den Tschechen schon beibringen, wie man richtig an EU-Subventionen herankommt. Ist allemal sinnvoller als die Knete entlang der Mittelmeerroute zu versenken. 🙂

  2. sokrates9

    Babis war ein erfolgreicher Finanzminister in den letzten Jahren! Ist das das Kriterium ein“Populist“ zu sein!??
    Hab gar nicht gewusst dass die Basler Zeitung so links ist!

  3. Christian Peter

    Um Welten besser als in Österreich, wo in Zukunft ein halbwüchsiger Maturant ohne Berufserfahrung das höchste politische Amt bekleiden wird, peinlicher geht es nicht.

  4. Kluftinger

    @ Christian Peter
    „Ohne Berufserfahrung „? Die Lehrzeit mit über 7 Jahren in der Bundesregierung dürfte wohl genug sein als Berufserfahrung? Und Faymann hatte nicht einmal Matura und auch nicht mehr „Berufserfahrung“ als die Mitgliedschaft in sozialistischen Gremien (von Stadt(bau)rat einmal abgesehen.
    Merke: nicht jeder der ihren Vorstellungen von Berufsausbildung nicht entspricht, ist deshalb für verschiedene Tätigkeiten nicht geeignet. Und nicht jeder, der sein Können ausserhalb des österreichischen Gewerberechts erworben hat, ist zum Sandler verdammt. Ich frage mich überhaupt, wie A. Schwarzenegger Governor of California hat werden können, ohne dass ihn jemand aus Österreich das erlaubt hätte?

  5. sokrates9

    Christian Peter@ Wenn sie dauernd darauf hinweisen wie wichtig ein akademisches Studium ist, dann kennen sie nicht mehr die tatsächliche Situation auf den Universitäten! Die Zeiten wo ein akademisches Studium eine gewisse Referenz war, sind längst vorbei! Sie können heute ein akademisches Studium beenden ohne ein einziges Buch vollständig gelesen zu haben! Und das ist nicht eine Ausnahme, sondern in vielen Studienrichtungen eher die Regel! Eine der besten Ausbildungen Europas hat ein gewisser Herr Orban! der Möchtegernkanzler Schulz in der BRD ist ja auch kein Ruhmesblatt und über die Qualität des DDR Studiums von Merkel wurde auch schon viel diskutiert!

  6. Christian Peter

    @sokrates9

    Würden Sie sich von einem Arzt behandeln lassen, der sein Studium nicht beendete ? Würden Sie in ein Flugzeug steigen mit einem Piloten ohne Pilotenschein ? Sehen Sie, genauso wenig kann es angehen, dass Politiker über keine Qualifikationen verfügen.

  7. Mona Rieboldt

    CP
    Wie oft denn noch? Es gibt hier kein Thema, in dem Sie nicht mehrmals über Kurz hetzen. Sie sind vergleichbar mit der Hetze über Trump bei Spiegel-online. Sie nerven mit immer derselben Aussage über Kurz, und das täglich.

  8. Der Realist

    @Mona Rieboldt
    Intellektuell Benachteiligte nerven nicht, die kann man nur müde belächeln. Einige „Aktivisten“ werden nach Bildung von Schwarz-Blau garantiert wieder gegen „Nazis“ demonstrieren, dieses idiotische Geschrei wird auch bald verhallen, weil das kaum mehr interessiert.
    Und es gibt nachweislich auch Leute, die ohne Medizinstudium verschiedene Krankheiten heilen und sogar Knochenbrüche richtig behandeln können.
    Die psychischen Leiden der Linken aufgrund des Wahlergebnisses, verursachen bei denen bestimmt auch körperliche Schmerzen.

  9. Rennziege

    23. Oktober 2017 – 13:44 — Mona Rieboldt
    Auch ich habe, wie Sie, etliche Minütlein verschwendet und diesem unsäglichen CP seine Gebetsmühle unter dem Allerwertesten weggezogen. Zwecklos! Er sitzt drauf wie der Hahn auf dem Mist. Wiederholte Fragen nach seiner Schulbildung (weil er ja ca. 100-mal dem Sebastian Kurz dessen unterbrochenes Studium angekreidet hat) ignoriert er beharrlich. Fazit: Dieser CP hat nicht alle Borsten am Schwein, geschweige denn nennenswerte graue Zellen zwischen den Ohren. Früher konnte man jeden Dorftrottel noch live erleben; heute haben sie eine rotgrüne Pfründe und ein PC-Keyboard.

    Abrupter Themenwexxxel: Beim Anblick des Konterfeis von Andrej Babiš schlotterte ich bis in die Knochen. „Schreck lass nach! Das ist doch Cem Özdemir?“ Gottlob ist’s nur eine visuelle, keine ideelle Ähnlichkeit. Babiš ist nicht nur gut für Tschechien, sondern für die in den Seilen hängende EU. Da mag Jean-Claude Juncker noch so viele feuchte Judasküsse schmatzen, aber für den europäischen SED-Zentralstaat nach Merkels und Macrons Fasson wird die Luft spürbar dünner.

  10. Falke

    @Christian Peter
    Und welche Qualifikation als Politiker (Kanzler, Minister…) erwirbt man sich durch irgend ein Studium? Etwa durch Architektur? Oder Soziologie? Oder Medizin? Oder vielleicht gar Politikwissenschaften? Ein Arzt kann genauso gut oder schlecht Politik betreiben wie ein Installateur, oder auch wie ein Maturant. Genügt Ihnen der lebende Beweis nicht, dass weder ein Studium der Publizistik noch eines der Physik zum Bundeskanzler qualifiziert? Übrigens: Julius Raab hatte auch kein Studium.

  11. Mona Rieboldt

    Rennziege
    Ja, es ist hoffnungslos. Meist übersehe ich es, aber mal wird es auch mir zuviel. Und eine so dauerhafte Hetze gegen Kurz sollte nicht mal hier erlaubt sein.

    Die EU ist außerstande, die Außengrenzen zu schützen, den „Flüchtlings“-Tsunami einzudämmen, dafür legen sie aber den Bräunungsgrad von Pommes fest und welche Farbe Werbung haben darf. So wie die EU jetzt ist, gehört sie auf den Müllhaufen der Geschichte. Alle Probleme fingen damit an, dass sie von einer reinen Wirtschaftsunion auf die politische Ebene gehoben wurde.

  12. Der Realist

    @Falke
    Die Qualifikation der Wiener Bürgermeister wird daran gemessen wie viele G’spritzte er vertraegt.

  13. Falke

    @Der Realist
    Da ist der Vergleich schwierig: bei den G’spritzten ist der Wampo sicherlich unerreicht, doch bei Wodka, Schnaps und Cognac kommt er bei weitem nicht an Gratz heran 🙂 Ein Vergleich mit dem Brüsseler Küsserkönig wäre auch interessant.

  14. Der Realist

    @Peter Christian
    Fischereischein ist kein Qualifikationsnachweis sondern nur ein Erlaubnisschein

  15. Reini

    Christian Peter,… hätte auch gern einen anderen Kanzler, nicht die Ausbildung entscheidet über den Sieg sondern der Wähler, … in einer Demokratie sind eben die „Wahlgewinner“ eine Minderheit! 😉

  16. Rennziege

    23. Oktober 2017 – 16:09 — Der Realist
    @Peter Christian
    Der Fischereischein, in Germanien Angelschein genannt, bedeutet keineswegs, dass seine Inhaber irgendwas Essbares fangen. Meistens kurbeln sie alte Schuhe, verrottete Kröten und gebrauchte Kondome ans Ufer. Aber wenn sie das Petri-Heil* haben, eine Wasserleiche an den Haken zu kriegen, kommen sie in die „Krone“.
    Selten genug. Fischen will halt gelernt sein, besonders im Trüben.

    *Ich kann nur hoffen, dass das H-Wort mich nicht in den Tschumpus bringt. In Hamburg gibt es eine rotgrüne Initiative, die das jahrzehntelang ohne Anständ‘ verwendete Autokennzeichen HH (Hansestadt Hamburg) abschaffen will; es möchert‘ ja als „Heil eh-scho‘-wissen!“ missverstanden werden.
    Auch in Herrn Ortners Wohnzimmer, wage ich zu befürchten, steht man mit einem Fuß im Kriminäu. 🙂

  17. raindancer

    es is mir wurscht was der war, auf jeden Fall haben die Ungarn und Tschechen was Migration betrifft die richtige Entscheidung getroffen

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>