Pass verlegt, Aufenthalt garantiert

„….Zu den Rätseln Deutschlands gehört es, dass man leichter ohne Pass im Land drin ist als ohne Pass wieder draußen. Nicht einmal das Leben als Krimineller hat ernsthafte Konsequenzen….“ (hier)

8 comments

  1. Thomas Holzer

    Aus dem Artikel: „Platzverweise zeigten keine Wirkung“

    Wer hätte das gedacht?! 😉

  2. Rado

    Vielleicht kann man diese Leute statt mit unmenschlichen „Platzverweisen“ mit Geld weglocken? 🙂

  3. Johannes

    Ein Wettlauf mit der Zeit, leider wieder eine Legislaturperiode in Deutschland in der der falsche Weg, wie sagt Merkel immer so schön, ein Stück weit gegangen werden wird. Das es da zu keiner Korrektur kommt dafür werden die Grünen garantieren.
    Als Deutschland in Trümmern lag und kein einziges Haus mehr stand da stand ein trotziger Spruch an einer Trümmerwand der lautete „Unsere Mauern brachen, aber unsere Herzen nicht„
    Damals war das Naziregime dafür verantwortlich, aber man bediente sich dieser Geisteshaltung die mir als typisch deutsch erscheint nie aufgeben zu wollen.
    Einen einmal eingeschlagenen Weg nicht aufzugeben auch wenn er offensichtlich falsch und zerstörerisch ist, auf den ersten Blick vermessen diese zwei deutschen Ereignisse zu vergleichen und dennoch ich erlaube es mir , die deutsche Seele sucht den Weg am Grad des Abgrundes.

  4. aneagle

    Solange “ wir schaffen das“ in „wüßte nicht, was wir anders hätten machen können“ umgelenkt wird, ist die AfD am Wachsen. Ein schlichtes „Ich habe mich geirrt“ hätte mühelos über 60% gebracht und vor allem, Deutschland als europäischen Staat erhalten. So aber, bekommt Schland Muttis nächstes Geschenk: Nach SED-CDU, nun SED-Jamaika inclusive unkontrolliertem Familienclannachzug, mit je 30 Personen pro Gruppen-Antrag. So will es die EU mit ihrer Asylreform. Nur knapp gescheitert ist doppelt schade und eine Frau Göring freut sich öffentlich darauf, dazu ihren persönlichen Beitrag zu leisten. Leider, Deutschland hat fertig und die Ungeliebten, Seehofer und Petry, können um Asyl in Ungarn ansuchen.

  5. cmh

    1. Es tut mir immer leid, damals recht behalten zu haben.
    2. Wenn weder Zureden noch (nicht vorhandenes) Geld Wirkung zeigt, dann sollte man doch endlich das Strafsystem der Sharia einführen. Das checkt jeder Beduine.
    3. Die Zuwanderer, die sich bei uns nicht auskennen sind nicht das Problem. Es sind die Gutmenschen aller Parteien und Kirchen. Hier ist ganz besonders Überzeugungsarbeit zu leisten.

  6. Falke

    @aneagle
    Allein die Aussage „Ich habe mich geirrt“ hätte gar nichts gebracht; etwas gebracht hätte es nur dann, wenn der Aussage sofortige und glaubhafte Aktionen gefolgt wären, die diesen Irrtum wieder ins Lot gebracht hätten – also massive Abschiebungen bzw. Internierungslager für diejenigen, die aus den oben angeführte Gründen nicht gleich abgeschoben werden können – also keine Identität und keine Papiere. Aber so etwas würde Merkel nie tun – da nimmt sie sogar 30% in Kauf.

  7. Kluftinger

    Nicht der Pass ist ausschlagend sondern das Handy! Die Dänen machen das vor: sichern das Handy, eruieren die Funkverbindungen – pasta! Ab durch die Mitte!

  8. Thomas F.

    Eine Sicherheitsverwahrung auf einer Mittelmeerinsel wäre eine geeignete Maßnahme, solange die Identität nicht geklärt werden kann.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>