Gesichtsverhüllung statt BH-Verbrennung

„…..Doch sich freiwillig dem Totalitären zu unterwerfen, ist kein Zeichen von Toleranz, sondern von Dummheit, Verkommenheit oder beidem. Und so ist das Eindringen des totalitären Islam in die Alltagskultur nicht nur der Popkultur, Mattel oder dem Glamour Magazine vorzuwerfen, die nur den Zeitgeist widerspiegeln und verstärken. Wenn Frauen als Zeichen ihrer Selbstbestimmung nicht mehr ihre BHs verbrennen, sondern ihr Haupt verhüllen, ist das zuallererst eine Folge des Niedergangs einer intellektuellen Avantgarde, die sich vorrangig darin gefällt, in der eigenen Moral zu sonnen. „Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran!“, sangen die ‚Fehlfarben‘ 1980. Stimmt. In welche Richtung, wird sich zeigen….“ (hier)

4 comments

  1. Selbstdenker

    Eine Gesellschaft in der Frauen den politischen Kurs vorgeben hat noch nie überlebt.

    Im Regelfall sind es die Männer, die auf den Schlachtfeldern sterben oder zu Krüppel gemacht werden. Frauen – und das ist historisch belegbar – neigen dazu sich im richtigen Moment der absehbar siegreich erscheinenden Kraft anzudienen oder sich zumindest mit ihr zu arrangieren. Sie müssen lediglich um ihr Leben fürchten, wenn sie sich den neuen „Herren“ nicht unterwerfen. Und so willensstark sind die wenigsten.

    Dieser biologische Imperativ, der dem Überleben der eigenen Gene geschuldet ist, findet sich auch im Tierreich. Wenn ein Rudel von einem neuen Alphamännchen übernommen wird, wird die männliche Konkurrenz und deren Nachwich getötet. Die Weibchen stehen dann dem neuen Anführer zur Verfügung.

    In den geschichtlichen Aufzeichnungen (irgendwo in Fernost, weil bei uns sind dann alle Bücher ausser der Koran verboten) wird es in hundert Jahren heissen: der Feminismus war der finale Sargnagel der westlichen Kultur.

    Der Zeitpunkt wäre übrigens noch früher gekommen, wenn Hillary Clinton die US-Präsidentschaft gewonnen hätte: sie hätte weitere Kriege angezettelt und die paar verbliebenen wehrfähigen Männer aus dem Westen an der Front verheizt. Gleichzeitig wären – noch massiver als im Jahr 2015 – die Schleusen aufgemacht worden um Millionen wehrfähiger Männer aus islamischen Ländern als „Refugees“ bzw. „unbegleitete Minderjährige“ in den Westen zu holen.

    Liebe Feministinnen, Ihr werdet alles verlieren und die Schuld dafür liegt zu hundert Prozent bei Euch.

    PS: ja, es gibt Ausnahmen, aber oben beschreibe ich den Regelfall.

  2. Thomas Holzer

    Aus dem Artikel: „……….ist das zuallererst eine Folge des Niedergangs einer intellektuellen Avantgarde“
    Genau, seit 1968

  3. aneagle

    Glücklicherweise sind Frauen in den westlichen Zivilisationen schon selbstbestimmt und sind die gleichberechtigten Partner ihrer Männer. Feministinnen sind G´tt sei Dank weitestgehend überflüssig. Deshalb gerieren sie sich auch so neurotisch überwichtig und erweisen ihren gut vorwärts schreitenden Zivilisationen einen Bärendienst. Frauen sind Feministinnen so egal, wie Grünen die angebliche Erderwärmung. Es geht um Machtausübung auf dem Rücken von jedem, der nicht schnell genug zur Seite springen kann. Dabei gäbe es für Menschen, denen Frauen ein Anliegen sind, noch genug zu tun. Beispielsweise die Rolle der Frau in totalitären 3.Welt- Ländern und/oder in der muslimischen Welt. In Afrika werden junge Frauen zwangsverheiratet. Mit 14 Jahren. Sie bekommen schon in jungen Jahren bis zu 8 Kinder. Alles freiwillig? Ebenso freiwillig wie die Burka, ein besonders freiheitsbetontes Kleidungsstück am ehesten in schwarz bei über 40 Grad. Das Frauen auf dieser Welt noch oft in die Rechtlosigkeit gezwungen werden und auf Sklavenmärkten verkauft werden, interessiert ihre angeblichen Geschlechtsgenossinnen weniger, als das fünfhundertste bereits seit 30 Jahren abgedroschene me too, das es betroffen zu beweinen gilt. Wer hier kein Betätigungsfeld erkennen mag, seine Zeit damit vergeudet, alte weiße Männer schlecht zu reden, oder zig unsinnige Geschlechter zu konstruieren, hat seine Glaubwürdigkeit verwirkt und steht jenen im Weg, welche die menschliche Solidargesellschaft bilden. Shame on you.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>