Die russische Börse, ein Kauf?

„Russland ist wirklich sehr billig. Die Aktien werden unter Buchwert gehandelt (nur noch in Griechenland der Fall), das PE-Multiple liegt unter acht, der tiefste Wert aller Emerging Markets. Risikofrei nicht. Aber recht gut abgesichert.“ (interessante Analyse, hier)

3 comments

  1. Rennziege

    Russland gelang es nie, ein Industrieland zu werden — so viele großspurige Fünfjahrespläne seit Stalin dies auch verkündeten. Es bleibt eine Rohstoffwirtschaft, eine Geisel von Erdöl und Erdgas. Russische Edel-Wodkas wie Stolitschnaya und Moskovskaya sind zwar international beliebt, aber der Export bleibt niedrig, da die Russen (ein liebenswertes und gastfreundliches Volk übrigens) ihre Schnapsbrennereien selbst leersaufen. 🙂
    Trotzdem: Ein paar Rosneft-Papierchen, jetzt billig, könnten sich bei steigenden Ölpreisen ziemlich erfrischend entwickeln, solange Gerhard Schröder und auch ein paar emeritierte Politruks aus Österreich noch mitmischen dürfen.

  2. Thomas F.

    Ohne Rechtsstaat kann sich wirtschaftliche Aktivität nicht entfalten. Niemand wird sich als Unternehmer anstrengen um etwas aufzubauen, wenn er damit rechnen muss, dass er von den korrupten Behörden enteignet wird, sobald es etwas zu holen gibt.
    Alle Besitzrechte an Eigentum in Russland sind so lange etwas gut, als die politischen Mächte einem günstig gesinnt sind.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>