Wie realistisch sind Studien zur Integration?

„Wenn ich jemanden frage, ob er oder sie das Gefühl hat, dass die Deutschen die islamischen Werte nicht akzeptieren, ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Mehrheit dem zustimmen würde. Wenn ich ihn/sie aber unverblümt frage, ob er/sie die deutschen Werte akzeptiert, ist der Befragte fast genötigt, diese Frage zu bejahen. Denn wie kann man sich über etwas beschweren – dass die Deutschen seine Werte nicht akzeptieren –, wenn man umgekehrt die Werte der Deutschen nicht akzeptiert?/ mehr

15 comments

  1. Astuga

    Herr Abdel Samad ist nicht nur ein tatsächlicher „vorzeigemigrant“, er ist auch mehr islam-, migrations- und terrorismusexperte als geschätzte 90 % derer die als solche präsentiert werden. Aber hört man auf ihn? Nein! Will man auf ihn hören? Nein!

  2. Christian Peter

    Wozu integrieren ? Kern des Asylrechts ist, verfolgten Menschen vorübergehend Schutz zu bieten, aber nicht, diese dauerhaft anzusiedeln oder gar eine neue Staatsbürgerschaft zu verleihen. Was ist geworden aus den großartigen Ankündigung der Rattenfängerparteien FPÖ und ÖVP, die vor den Nationalratswahlen 2017 mit der Forderung nach ,Asyl auf Zeit‘ (Bauern-) Stimmenfang im großen Stil betrieben ?

  3. astuga

    @Christian Peter
    Was daraus geworden ist?
    Immer noch zu wenig, aber auch mehr als bei jeder bisherigen Regierung.

    Was haben eigentlich Nichtwähler wie Sie bisher am Missbrauch des Asylrechts und der Migrationsproblematik geändert?
    Noch weniger…

  4. Rennziege

    16. APRIL 2018 – 14:10 — astuga @Christian Peter
    Genau dort liegt des Pudels Kern: großes Maul, kleines Hirn. Diese Defizite werden in Herrn Peters Kommentaren stets deutlich und sind ermüdend redundant. Sein Rattenfänger-Schmäh und der tägliche Hinweis auf Sebastian Kurz‘ nicht abgeschlossenes Studium riechen nach einem, der eine Uni noch nie von innen erblickt hat. Fragen nach seinem Schulabschluss lässt er unbeantwortet. Offensichtlich ein mäßig begabter Troll auf der Lohnliste von Rotgrün.

    Dschast wörscht, wie wir Briten sagen. Ihre Diagnose, astuga, „Immer noch zu wenig, aber auch mehr als bei jeder bisherigen Regierung“ ist zutreffend. Die türkis-blaue Koalition wird ihr gegenwärtiges Schweigen alsbald brechen, ein paar Nonvaleurs (auch weibliche) aus Regierungsämtern entfernen und klare Kante zeigen müssen; dann gibt’s Hoffnung auf längst überfällige Normalität.

  5. Christian Peter

    @astuga

    ‚Mehr als bei jeder bisherigen Regierung‘

    Meinen Sie das ernst ? Die bisherigen Novellen im Asylbereich der neuen Regierung sind eine Verhöhnung der Wähler, schließlich haben FPÖ und ÖVP mit diesem Thema bei den Nationalratswahlen 2017 (Bauern-) Stimmenfang im großen Stil betrieben. Selbst die SPÖ hatte ehemals einen weit härteren Kurs verfolgt, z.B. unter Innenminister Schlögl.

  6. sokrates9

    Sorry in einem muß ich CP Recht geben: „Kern des Asylrechts ist, verfolgten Menschen vorübergehend Schutz zu bieten, aber nicht, diese dauerhaft anzusiedeln oder gar eine neue Staatsbürgerschaft zu verleihen!“ Wir sollen uns aussuchen wem wir in Österreich brauchen können und nicht lebenslange Sozialfälle heranzüchten!
    Auch wenn es tabu ist: Die Religion gehört hinterfragt! In Westeuropa gibt es die letzten Jahre doch nur ein Thema: Auswirkungen der kulturellen Bereicherung Dank des Islam!

  7. Thomas Holzer

    Aus dem Artikel: „Ziel sei ein vollziehbares und restriktives Fremdenrecht, sagte Kickl“

    Eben nicht! Es wird versucht, durch Novellen (nicht nur) dieses Gesetz so kompliziert wie möglich zu gestalten, gleichzeitig aber die Justiz so kurz wie möglich zu halten.

    Einfach ein Graus, diese Banausen, sowohl die Türkisen als auch die Blauen. Überzeugungstäter, aber primitiv

  8. Johannes

    Herr Holzer ich verstehe Sie nicht, können Sie erklären?
    Ihr letzter Satz ist eine Aneinanderreihung von eigener Befindlichkeit, Beleidigungen, Verallgemeinerung, Beschuldigungen und zuletzt arroganter Überheblichkeit würde ich meinen.

    Sagen Sie was Sache ist, detailliert und klar, mit genauen Erklärungen und Hinweisbezeichnungen ihres Wissens, wenn Sie wollen das dieser verbale Rülpser ernst genommen werden soll!

  9. Christian Peter

    @astuga

    Selbst SPÖ / Die Grünen wären in Sachen Einwanderungspolitik das geringere Übel als die neue Regierung gewesen, denn durch Ausweitung der Mangelberufsliste holen ÖVP / FPÖ in den kommenden Jahren zusätzlich bis zu 150.000 Einwanderer nach Österreich, das hätte es unter Rot / Grün mit Sicherheit nicht gegeben.

  10. Lisa

    @Gerald Steinbach: Furchtbar! 😉 Gut haben die noch keine Ahnung, wie nicht nur durch die Kontrolle der Handys ein Stück Privatsphäre genommen wird sondern der Staat vjeden (regristierten) Bürger on Jahr zu Jahr genauer durchleuchtet – von den Steuerfahndern bis zur Abschaffung von Bargeld, von digitalisierten Daten aller Art bis zur Überwachung des jeweiligen Aufenthalts. Fehlt nur noch, dass man gleich nach der Geburt den Chip eingepflanzt bekommt…

  11. astuga

    @Christian Peter
    Sorry, aber Ihre Aussage ist einfach nur Blödsinn.
    So als ob Rot-Grün (oder Rot-Schwarz) gesetzt den Fall auch nur irgendeine wirksame Begrenzung für irgendwas eingeführt und dann auch umgesetzt hätten.

  12. sokrates9

    CP@ Schließe mich Astuga an. Schon vergessen / verdrängt dass der Bundespräsident und ehemalige Bundeskanzler mit der Fahne in der Hand am Westbahnhof / Heldenplatz gestanden sind um die “ Schutzbedürftigen“ zu begrüßen??

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>