Der Wähler ist an seinem Unglück selber schuld

“……Alle Jahre wieder dürfen die Staatsbürger in der “zivilisierten Welt” zur Wahl gehen und die Personen und Organisationen aussuchen, von denen sie regiert werden wollen. Die meisten Wahlberechtigten merken schon kurz nach dem Wahltag, dass sie doch wohl wieder einmal von den falschen Politikern verwaltet werden. Und sie nehmen sich deshalb ganz ernsthaft vor, es beim nächsten Mal besser zu machen….”

“Angela Merkels dümmster Satz”

“…….Und der Islam ist eine politische Religion ganz eigener Art – und dann stellt sich Angela Merkel, die deutsche Bundeskanzlerin, hin und sagt “der Islam gehört zu Deutschland”. Das ist mit großer Wahrscheinlichkeit der dümmste Satz, den sie je gesagt hat, auch wenn sie nur den ehemaligen Bundespräsidenten Wulff zitiert hat. Wenn Merkel gesagt hätte, “die Muslime gehören als Staatsbürger zu Deutschland” – wunderbar. Aber “der Islam”, das kann ich nicht nachvollziehen. Ich wäre auch nicht glücklich, wenn es heißen würde, der Katholizismus gehört zu….” (Der Philosoph Rudolph Burger, hier)

Die EZB arbeitet am nächsten Crash

“….Das neue EZB-Programm wird die Kreditvergabe kaum stimulieren, sondern neue Vermögenspreisblasen provozieren. Die EZB erklärt, dies sei nicht beabsichtigt. Entscheidend sind aber ökonomische Wirkungen, nicht die Absichten….(NZZ, hier)

Die linken Strache-Macher

(GEORG VETTER) Wenn uns nächste Woche mit den Protesten gegen den sogenannten Akademikerball die nächste Welle der Gewalt erreicht, wird es in der ach so verschlafenen Bourgeoisie wohl nur ein kurzes Entsetzen geben. Glaser, Tischler und Schlosser werden Sonderschichten einlegen und bald wird die Innenstadt wieder in Ordnung gebracht sein. Wieder einmal wird die Linke sich als willkommene Wahlkampfhilfe Weiterlesen

Das Wort zum Sonntag

Der Liechtensteiner arbeitet täglich eine Viertelstunde für den Staat und kann dann ins Wirtshaus gehen. In Österreich wird ab 11 Uhr nur noch für den Staat gearbeitet. Das Staatsdach ist überall dasselbe, aber bei den Kleinen kostet es fast nichts. Daher kommt der hohe persönliche Lebensstandard des Einzelnen.“ Leopold Kohr (1909-1994)

EU: Eklatante Vertragsbrüche & frivole Konfliktschürung

(LUKE LAMETTA) Die Vorstellung, dass Zentralbanken nichts anderes sind als große, legalisierte Geldfälscher (in der Ökonomie von Größen wie Selgin, White, Rothbard, Mises, Hayek, Hoppe oder Huerta de Soto uswuswf. so gesehen), ist bei der geistigen Emanzipation von Junk Science wie “Quantitative Easing” und all dieser “Stimulus”-Rhetorik generell hilfreich.
Die Inflationierung einer Währung und Monetarisierung von Staatsschulden sind keine gleichmäßig ablaufenden Prozesse: Wer das frische Weiterlesen

Draghi druckt Europa bankrott

“…..Jedoch enteignet das diabolische Gelddrucken uns Sparer, führt die Altersvorsorge ad absurdum, verhindert dringend erforderliche Reformen im Euroraum und fördert Preisblasen an den Aktienmärkten und den hiesigen Immobilienmärkten. Wir sagen ganz klar: Dieses Notenbankexperiment der EZB wird nicht funktionieren und wird in einem Fiasko enden. Niemals zuvor wurden Probleme mit Gelddrucken gelöst…..” (hier)

1.140.000.000.000 Euro. Fürs Erste.

“…..Die EZB-Entscheidung ist ein Verstoß gegen den Maastricht-Vertrag. Er verbietet der EZB ausdrücklich, die öffentlichen Haushalte zu finanzieren. Durch dieses Verbot sollten die Bürger vor einer Allmacht des Staates geschützt werden, die droht grenzenlos zu werden, wenn der Staat seine Ausgaben mittels Anwerfen der elektronischen Notenpresse finanzieren kann. Genau in diese Richtung arbeiten aber die EZB-Anleihekäufe….” (hier)

Die Lügenpolitik kommt an ihr Ende

(C.O.) Es hat schon damals, vor vier Jahren, einer ganz besonderen Glaubensfestigkeit bedurft, um nicht von ganz argen Zweifeln befallen zu werden angesichts der kecken Behauptung der damaligen Finanzministerin Maria Fekter, die österreichischen Hilfskredite an Griechenland in Milliardenhöhe würden nicht nur zurückgezahlt werden, sondern auch noch „ein Geschäft“ für die Republik werden. Tatsächlich, und das ist die gute Nachricht, hat die Republik Österreich Weiterlesen