Schlagwörter: Abgaben

Das wahre Problem des Landes

„Die Bevölkerung zählt 8,8 Millionen Einwohner. Erwerbstätig sind 4,2 Millionen. Leicht nachzurechnen ist also, dass ein Erwerbstätiger oder eine Erwerbstätige mehr als eine Person, die nicht erwerbstätig ist, erhalten muss. Kinder, Pensionisten, Hausmänner und Hausfrauen, Kranke. Das ergibt eine Überforderung der Arbeitnehmer wie der Selbstständigen….“ (hier)

Unser Raubstaat kennt keine Grenzen…

„…Es gibt nichts, was die Regierung davon abhalten könnte, so viel zu nehmen, wann immer und auf welchem Weg sie es will, solange die Leute nicht protestieren oder sich dagegen wehren. Bemüht man die Geschichte als Maßstab, dann scheint es, als ob Regierungen den Hals nie voll bekommen könnten. Mit anderen Worten: Regierungen könnten all den Wohlstand aufzehren und immer noch hungrig bleiben…..“ (hier)

Raubtierkapitalismus? Raubtier Staat!

„……Die Österreicher liefern immer mehr Sozialversicherungsbeiträge und Einkommensteuern ab. Kein Wunder, könnte man einwenden, sie verdienen ja auch immer mehr. Bemerkenswert ist jedoch das Ausmaß der Zuwächse. Die Sozialversicherungen haben 2005 Beitragseinnahmen in Höhe von 32 Milliarden Euro verzeichnet. Im vergangenen Jahr waren es 46,38 Milliarden Euro. Das waren um 45 Prozent mehr. Auf der anderen Seite ist das Lohn- und Einkommensteuer-Aufkommen im Vergleichszeitraum von 19,47 auf 30,89 Milliarden Euro gestiegen. Das entspricht einer Zunahme von 59 Prozent.

Zum Vergleich: Die Wirtschaftsleistung verzeichnete geringere Zuwachsarten; von 2005 bis 2015 ist das BIP nur um ein Drittel gestiegen. (hier)

Besserverdiener, höret die Signale!

(C.O.) Sollten Sie, geneigte Leserin oder geschätzter Leser, zufällig über ein Einkommen von 4000 bis 5000 Euro brutto pro Monat verfügen, dann gehören Sie vermutlich zu jener recht kleinen Gruppe von Menschen, die den Großteil des Wohlstands in diesem Land schafft – gut ausgebildete, arbeitsame und tüchtige Leute, die das Herz der österreichischen Wirtschaft sind. Ob als erfolgreiche Selbstständige, als kluge Facharbeiter oder als höhere Angestellte, sie sind diejenigen, die den Laden am Laufen halten, die den Großteil der Steuern erarbeiten und so jenes Geld Weiterlesen

Die Leistungsbereiten sind die Deppen der Nation – und bleiben es

(C.O.) Österreich ist vermutlich das einzige Land auf diesem Planeten, dessen Bewohner angesichts einer von der Regierung versprochenen Steuerreform reflexhaft ihre Brieftaschen festhalten, anstatt sich darüber zu freuen. Der Begriff „Steuerreform“ wird mittlerweile von den meisten als gefährliche Drohung Weiterlesen

So viel knöpft Ihnen der Staat wirklich ab:

Mit dem Brutto­maten sehen Sie, wie viel Sie im Jahr er­wirt­schaften. Wie hoch der Wert Ihrer Arbeits­leistung ist, wie viel Sie zur Fin­anzierung staatlicher Auf­gaben beitragen und wofür das von Ihnen bereitge­stellte Geld ausgegeben wird. Der Brutto­mat ent­schlüsselt den un­über­sichtlichen Lohn­zettel und hilft Ihnen bei der Be­ant­wortung der Frage, ob der Staat Sie möglicher­weise zu stark in Anspruch nimmt. Oder ob die öffen­tliche Gegen­leistung für Sie in Ord­nung geht. (hier)

Eine Regierungserklärung, die wir nie hören werden

(C.O.) Liebe Wählerinnen und Wähler, wie Sie wissen, haben sich die Spitzen der großen Koalition im September zu einer streng vertraulichen Klausur in Altaussee getroffen. Der Grund dafür waren letztlich Sie und der Ärger, den Sie in den vergangenen Monaten über uns und unsere Arbeit verspürt haben und der auch uns nicht verborgen Weiterlesen