Schlagwörter: achgut

Abschiebungen: Gewaltäter haben eine Lobby, die Opfer nicht

„….Eine staatlich alimentierte Lobby kämpft …  gegen die Abschiebung auch schwerer Gewalttäter. Das Recht auf Sicherheit von potenziellen Opfern von Straftaten wird dabei fahrlässig ignoriert. Der Blickwinkel der Opfer von schwersten Straftaten und ihrer Hinterbliebenen ist ebenso wie das für einen modernen Rechtsstaat klare Bekenntnis zu einem möglichst umfassenden Schutz vor hochgradig gefährlichen Verbrechern kaum erkennbar. / mehr „

Wer solche Freunde hat…

„Was hat Jean-Claude Junker wohl geritten, ausgerechnet wenige Tage vor der Wahl in Deutschland SPD und Union das Leben noch schwerer zu machen, indem er den Brüsseler Apparat mit imperialen Kompetenzen munter ausbauen will? Und warum tun die Öffentlich-Rechtlichen Belehranstalten ausgerechnet vor der Wahl ihre jedes Maß übersteigenden Besoldungstarife allgemein kund? / mehr „

Fliegen die Grünen aus dem Bundestag?

(Von Wolfram Weimer) Für die Grünen bahnt sich ein Debakel an. Die Umfragewerte fallen immer weiter und nähern sich nun sogar der Fünf-Prozent-Marke. Die Spitzenkandidatin wirkt wie der traurige Schatten der Kanzlerin. In Berlin grassiert bereits der Spruch „Die Grünen von 2017 sind wie die FDP von 2013“ – es droht der Rauswurf aus dem Bundestag. Tatsächlich sinkt ihr Rückhalt in der Gesellschaft so rapide wie der der Liberalen vor vier Jahren./ mehr

Halal-Superemakktkassen bei Aldi?

„…..Nein, ganz so weit ist es noch nicht. Aber aus Rücksicht auf einen muslimischen Mitarbeiter darf man sich als Kunde nicht an dessen Kasse anstellen, wenn man Alkohol kaufen will. Was passiert, wenn man zwar keinen Alkohol aber Schweinefleisch erwerben möchte, darüber sagt die Meldung leider nichts. Wenn Discounter und Supermärkte auf hinduistische und vegane Mitarbeiter ebenso große Rücksicht nehmen wie auf muslimische, dann wird ein Einkauf zu einem interessanten Spiel. Aber noch hat uns dieser Trend nicht erreicht, denn es ist die Aldi-Filiale im englischen Northampton, die hier vorbildlich kultursensibel mit Mitarbeitern umgeht….“ (hier)

Goldesel Migrationsforschung

Der seltsame Schuldkomplex der Europäer

„Wie der französische Romanautor und Essayist Pascal Bruckner 2006 in seinem Buch La tyrannie de la pénitence erklärte, empfinden viele Europäer persönliche Schuld wegen des Trios Imperialismus, Faschismus und Rassismus, auch wenn sie selbst keinen Anteil an diesen Übeln hatten. Für manche ist schon weiße Hautfarbe Weiterlesen

Sie kommen, um Dein Auto zu holen

„…Unversehens sind wir in eine Dynamik geraten, an deren Ende das Automobil für die Mehrheit der Menschen als Verkehrsmittel nicht mehr existieren könnte. Denn es läuft gegenwärtig eine Kettenreaktion ab, in der ein „Sachzwang“ zum nächsten führt: Die Belastungen, die man jetzt dem Dieselmotor vorwirft, lassen sich auch gegen andere Formen des Verbrennungsmotors finden. Da aber die Alternative „E-Auto“ auf absehbare Zeit weder sozial bezahlbar noch ökologisch verträglich ist, läuft der Schlag gegen den Diesel auf einen Schlag das Automobil selber hinaus. Am Ende der Kettenreaktion wird das Auto nur noch als exklusives Gut vorhanden sein….“ (hier)

Zurück im Anschlags-Alltag

„….Ein paar Wochen ohne einen aufsehenerregenden islamistischen Mord und schon schienen alle Deutschen anzunehmen, die größte Gefahr drohe ihnen von Eiern, Diesel und Tweets des US-Präsidenten. Jetzt sind wieder mindestens 13 verlorene Menschenleben zu beklagen. Mit jedem dieser Anschläge schwindet allerdings die Hoffnung, der Blutzoll der Opfer hätte wenigstens dem Erkenntnisgewinn gedient….“ (hier)

Lasst lauter Opfer um mich sein!

„…..Nichts bereitet unseren Gutmenschen so viel Spaß wie ein kleines Rollenspiel, das speziell für sie erfunden wurde. Es heisst: Das Opfer-Spiel. Vor zwei Jahren war es noch total angesagt, mit einer Kippa auf dem Kopf durch Kreuzberg oder Neukölln zu laufen, um ein Zeichen für religiöse Toleranz im Alltag zu setzen. Sogar Promis unterzogen sich dieser Prüfung. 120 Politprofis der Linken, der Grünen Weiterlesen

Allah fährt Zwölfzylinder

„Der Bundesdeutsche ist im Grunde eine coole Socke. Vielleicht ist er aber auch ein Simulant. Möglicherweise ist er auch beides. Jedenfalls beherrscht er die Kunst, sich mächtig über Dinge aufzuregen, die ihn in Wahrheit kaum kratzen. Beispielsweise den Diesel-Skandal. Es gibt da eigentlich nur zwei Parteien im Volke, die zunächst eine Gemeinsamkeit haben: Die Luftqualität am Stuttgarter Neckartor oder dem Münchner Stachus interessiert sie nicht wirklich, warum auch. Es hat sich bis in tiefgrüne Kreise das Erfahrungswissen verbreitet, dass in der Innenstadt niemand tot umfällt, zumindest nicht wegen der Atemluft. Immer mehr Leute wollen in der Stadt leben und dabei werden sie auch noch immer älter….“ (weiter hier)

Züchtig gegen den Terror

„Es geschieht beim Baumblütenfest in Werder. Oder beim Stimmen Festival in Lörrach. Beim Auftritt von Udo Lindenberg in Düsseldorf. Bei der Street Parade in Zürich: Wegen Terrorgefahr werden bei Festivals und Konzerten Sicherheitskonzepte angepasst. Betonblöcke, Leibesvisitationen, intensive Taschenkontrollen, Polizisten vor Ort. Eine Regelung, die scheinbar auch zur Sicherheit beitragen soll, ist besonders interessant: Kostüme dürfen an einem Gamer-Event nicht zu freizügig sein…“(hier)