Schlagwörter: Afrikaner

100 Schwarzafrikaner bedrohen Polizisten in Hamburg

„Nach der Festnahme eines 18-jährigen Somaliers in St. Georg sind am Dienstagabend drei Hamburger Streifenpolizisten aus einer Gruppe von fast 100 anderen Schwarzafrikanern bedroht und beschimpft worden. Die Situation konnte erst beruhigt werden, als weitere Polizeibeamte eintrafen. Laut Polizei riefen die Schwarzafrikaner „Haut ab“, „Verpisst euch“…“ (weiter hier)

Im Paradies für Kriminelle

„Wenn jemand 20 bis 30 Straftaten verübt und zwei Drittel der Fälle werden sofort eingestellt, gewinnt der Täter natürlich den Eindruck: Es passiert mir nichts“, beklagt Jürgen Tölle, Kommissariatsleiter in Münster, am Donnerstag bei einem Forum der Gewerkschaft der Polizei in Düsseldorf, die Handhabe mit den nordafrikanischen Straftätern in Deutschland, berichtet „Die Welt“. Dies spreche sich dann auch in den Herkunftsländern herum. Deshalb fordert die Polizei von der Justiz einen härteren Umgang mit nordafrikanischen Intensivtätern. „Andere europäische Länder und ihre Heimatländer gehen robuster mit ihnen um,“ beklagt der Kommissariatsleiter die lasche Vorgehensweise seitens der deutschen Justiz……“ (hier)

Die Prophezeiung des Herrn Gadaffi

„……Folgendes wird sich ereignen. Ihr werdet von einer Immigrationswelle aus Afrika überschwemmt werden, die von Libyen aus nach Europa überschwappt. Es wird niemand mehr da sein, um sie aufzuhalten.“ (Der damalige libysche Diktator Muaamar al-Gaddafi, in einem Interview mit dem französischen Journal du Dimanche im Februar 2011)

Die dunkle Seite der Wende in Südafrika

„……Pieter Vermooten ist eines von mehr als 3.000 Opfern, die seit 1991 auf den Bauernhöfen Südafrikas ermordet wurden, seit dem Beginn der demokratischen Reformen, die das Ende der Apartheid besiegelten. Unter den Toten sind schwarze Farmarbeiter, Hausangestellte und Familienangehörige, vor allem aber weiße Farmer, insgesamt sollen es nahezu 1.900 sein…..“ (Interessante Reportage in der „Zeit„)