Schlagwörter: Atib

Im Grunde sind israelische Fussballer selber schuld

Die Türkische-Islamische Union (Atib) bedauerte die Ausschreitungen (gegen israelische Fußballer in Bischofshofen, Anm.) . „Demonstrieren ja, aber Handgreiflichkeiten dürfen nicht sein“, sagte Askin Karadenis, Chef des Atib-Ablegers im nahen St. Johann im Pongau. Die Jugendlichen seien sehr aggressiv gewesen, aber „von den Fußballspielern hätte man vielleicht auch erwarten können, einen kühleren Kopf zu bewahren„. – Alles klar: die hitzköpfigen Israelis sind ja selber Schuld, wenn sie von einem antisemitischen Mob angegriffen werden. (courtesy L. Lametta)