Schlagwörter: Atombombe

Die Atombombe im Ärmelkanal-Tunnel

British officials once plotted to place a nuclear bomb inside the Channel Tunnel as a last ditch security measure to guarantee the hardest of Brexits. Previously top secret papers have revealed the extraordinary back up plan drawn up while ideas for the Tunnel between Kent and Calais were in their infancy. The scheme was kept a secret from France and admitted there was a risk of collateral damage in Kent. (weiter hier)

 

Obamas persisches Roulette

„….Die am schwersten wiegende Folge von Obamas Iran-Deal ist, dass die Welt der radikalen Theokratie der Islamischen Republik ideologische Legitimation verleiht und somit das iranische Volk der Knute des schiitischen Islamismus ausliefert, dessen Ende nicht abzusehen ist….“ (hier)

So sieht Appeasement aus….

„…….Dennoch sehen nur wenige das Abkommen grundsätzlich kritisch; mehrheitlich wird es in Politik und Medien als großer Schritt hin zu einer friedlicheren Welt begrüßt. Das kann man allerdings nur tun, wenn man Teheran ernsthaft für halbwegs verlässlich und aufrichtig hält – und wenn man außerdem davon ausgeht, dass das Regime prinzipiell rational handelt, das heißt, im Zweifelsfall doch nicht nach dem islamistischen Grundsatz »Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod« verfährt. An diesen Prämissen darf man jedoch erhebliche Zweifel haben:….“ (hier)

Zitat zum Tag

Die Anwendung einer einzigen Atombombe würde Israel völlig zerstören, während die der islamischen Welt nur begrenzte Schäden zufügen würde. Die Unterstützung des Westens für Israel ist geeignet, den Dritten Weltkrieg hervorzubringen, der ausgetragen wird zwischen den Gläubigen, die den Märtyrertod suchen, und jenen, die der Inbegriff der Arroganz sind. Es ist nicht unvernünftig, eine solche Möglichkeit in Erwägung zu ziehen. (Ali Akbar Haschemi Rafsandschani, iranischer Ajatollah)

Die Ukraine, die Atombombe und die Mullahs in Teheran

Welche Auswirkungen hat die Ukraine-Krise auf den Iran? Eine sehr interessante Theorie dazu in der „Welt“ : „Hätte Kiew seine Atomwaffen nicht abgegeben, würden die Russen nur hilflos in die Ukraine schauen. Ohne Atomraketen hingegen haben sie freien Eintritt. Teheran zieht daraus seine eigenen Schlüsse.“ (hier)

Der Iran will keinen Frieden mit dem Westen

Der oberste Führer des islamofaschistischen Iran, Ajatollah Ali Chamenei, betrachtet die Atomverhandlungen mit dem Westen schon  vor der neuen Verhandlungsrunde in Wien als gescheitert. „Ich bin nicht optimistisch bezüglich der Gespräche, sie werden nirgendwo hinführen.“, sagte Chamenei heute in  Täbris.

Der Westen trinkt sich den Iran schön

„…..Last week I attended a discussion with Iran’s Foreign Minister Mohammed Javed Zarif and witnessed his ability to mesmerise his listeners. The event took place at the German Council of Foreign Affairs in Berlin. Mr. Zarif succeeded in dazzling his audience – about 250 foreign policy experts – with commonplace sentences such as: “global security is indivisible”, “dialogue is necessary” or “war is not Weiterlesen