Schlagwörter: Boom

„This Time it’s different“ – wirklich?

„Wie im Jahr 2000 wissen wir um die Gefahren: Die Börsen sind hoch bewertet, die Anleihen von Staaten und Unternehmen bringen fast keine Zinsen und die Verschuldung von Staaten und Privaten liegt weltweit auf Rekordniveau. Dennoch gibt es die feste Überzeugung, dass auch diesmal nichts schiefgehen kann. Erneut hören wir von allen Seiten die bekanntlich gefährlichsten Worte mit Blick auf Finanzmärkte: „This Time it’s different“. (weiter hier)

Börsen: Das Ende der Hausse?

„…HSBC Holdings Plc, Citigroup Inc. and Morgan Stanley see mounting evidence that global markets are in the last stage of their rallies before a downturn in the business cycle. Analysts at the Wall Street behemoths cite signals including the breakdown of long-standing relationships between stocks, bonds and commodities as well as investors ignoring valuation fundamentals and data. It all means stock and credit markets are at risk of a painful drop….“ (hier)

Pfefferspray und Elektroschocker unter dem Christbaum…

„….Angesichts des Zustroms von mehr als einer Million Asylbewerbern aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten beeilen sich die Deutschen, sich zu bewaffnen.Überall in Deutschland – einem Land, das in Europa zu den Staaten mit den schärfsten Waffengesetzen gehört – explodiert die Nachfrage nach nichttödlichen Selbstverteidigungswaffen wie Pfefferspray, Gas- und Signalpistolen, Elektroschockern und Tierabwehrsprays. Gleichzeitig steigt die Zahl der Deutschen, die einen Waffenschein beantragen, auf einen neuen Rekord…“ (hier)

Der Tanz auf dem Börsen-Vulkan

„…..As I did in 2000 and 2007, I feel obligated to state an expectation that only seems like a bizarre assertion because the financial memory is just as short as the popular understanding of valuation is superficial: I view the stock market as likely to lose more than half of its value from its recent high to its ultimate low in this market cycle…..“ (hier)

Märkte: Alle Zeichen stehen auf Sturm

(CLAUS VOGT)  Mit David Einhorn hat sich kürzlich ein sehr bekannter und erfolgreicher US-Hedgefondsmanager zu Wort gemeldet und vor einer zweiten Technologieblase gewarnt. Laut Einhorn handele sich derzeit ohne Wenn und Aber um eine Echoblase des Originals der späten 90er Jahre. Im Unterschied zu damals seien allerdings weniger hochkapitalisierte Aktien betroffen Weiterlesen