Schlagworte: Crash

China-Crash

“…..Für Chinas Zocker war die vergangene Woche nicht wirklich erfreulich: der Shanghai Composite verlor mit 13% so viel wie seit der Finanzkrise nicht mehr. Insgesamt haben sich damit an Chinas Festlands-Börsen (also Shanghai und Shenzhen) 1,3 Billionen US-Dollar in Luft aufgelöst – das entspricht der Marktkapitalisierung des gesamten Aktienmarkts in Australien!…” (hier)

Her mit dem Crash!

“….Man kann keine solide Wirtschaft auf das Gelee von unbezahlbaren Wohnmöglichkeiten, untilgbaren Schulden und untragbaren Asset-Preisen aufbauen. Aber das ist genau das, was wir hier haben. Der einzige Weg, um zu etwas verlässlicherem zu kommen realerem und gesünderem ist die ganze finanzielle Pampe und schmierige Suppe auszuwaschen, die sich in den letzten 30 Jahren angesammelt hat. So oder so muss die Kreditexpansion, die nach dem Zweiten Weltkrieg begann, zu einem Ende kommen….” (hier)

Börsen: Beben in Hong Kong

“……Yesterday Li Hejun lost more than half his fortune when his solar company stock suddenly crashed over 50%. Overnight it happened again.. and Hong Kong’s securities regulator, warned other investors to exercise “extreme caution,” as Hong Kong’s best-performing stocks this year are crashing in a tulip-like manner. Billionaire Pan Sutong started the day engorged with wealth after his companies Goldin Financial and Goldin Properties had risen 300% this year… by the close he had lost 60% of his wealth!…” (hier)

5 US-Milliardäre, die vor dem Crash warnen

“….First it was Sam Zell, warning “it’s very likely that something has to give here.” Then George Soros upped his market hedge drastically, followed by Carl Icahn’s “worry about excessive money printing,” adding that he was “very nervous” about US equity markets. “Financial markets are euphoric,” warned Stan Druckenmiller, warning that “market participants are pricing in hardly any risks,” and Crispin Odey explained “there are consequences to CB actions,” stating that “we have front-row seats to an imminent market shock.” And now hedge fund manager Andy Redleaf (who predicted “there is going to be a panic in credit markets,” in 2007) has come out with the most ominous of warnings yet among the billionaire crowd… “I think it is a truly scary time.”……..” (hier)

Der programmierte Euro-Crash

“…… Ein künstliches Absenken der Zinsen und ein Vermehren der Geldmenge machen eine Volkswirtschaft nicht reicher. Sie verursachen vielmehr eine Fehllenkung von Kapital und entwerten den Geldwert. Beides schwächt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Es wird daher nur eine Frage der Zeit sein, bis die QE-Politiken das Vertrauen in den Yen und Euro spürbar schwächen. Was könnte daraus erwachsen? Weiterlesen

Erst Grexit, dann Euro-Crash?

“….Die amerikanische Großbank Morgan Stanley  fürchtet im Falle eines Grexits dramatische Konsequenzen für den Euro. “Unsere Szenario-Analyse deutet für einen Austritt Griechenlands auf einen Euro-Kurs von 0,90 Dollar hin”, heißt es in einem Report. Aktuell kostete ein Euro noch 1,13 US-Dollar….” (hier)

Die EZB arbeitet am nächsten Crash

“….Das neue EZB-Programm wird die Kreditvergabe kaum stimulieren, sondern neue Vermögenspreisblasen provozieren. Die EZB erklärt, dies sei nicht beabsichtigt. Entscheidend sind aber ökonomische Wirkungen, nicht die Absichten….(NZZ, hier)