Schlagwörter: Dexit

Und warum eigentlich nicht D-exit?

„…Wäre es da nicht besser, Deutschland würde (aus der Eurozone) austreten? Ich höre schon den Sturm der Entrüstung bei diesem Gedanken. Die einen fürchten um den Frieden in Europa, weil Deutschland – wieder einmal – den Störenfried gibt. Die anderen fürchten einen Einbruch bei den Exporten und eine schwere Rezession. Dem kann ich nur entgegenhalten, dass die politischen Spannungen in Europa und die Kritik an Deutschland im Gegenteil bei der Beibehaltung eines ökonomisch nicht lebensfähigen Konstrukts viel größer werden, als bei der geordneten Abwicklung.“ (hier)

D-Exit statt Grexit!

„……Mit einem ungewöhnlichen Vorschlag schaltet sich Ashoka Mody – ehemals Direktor beim Internationalen Währungsfonds (IWF) mit Zuständigkeit für Europa – in die Debatte über die Zukunft der Eurozone ein. Angesichts des Gerangels um Schulden zwischen Griechenland und seinen Gläubigern, wäre es aus seiner Sicht das Beste für alle Beteiligten, wenn Deutschland – und nicht Griechenland – die Eurozone verlassen würde…..“ (nicht unklug argumentiert, hier)