Schlagworte: EU

Brüssel, Staubsauger und Genozide

Zum Genozid im Irak und anderen Kleinigkeiten fällt der EU ja eher wenig ein, aber dafür kümmert sie sich um die großen Probleme der Menschheit: Die EU nimmt per 1. September stromfressende Staubsauger vom Markt. Die Kunden der Elektrogeschäfte werden ab diesem Stichtag nur noch Geräte vorfinden, die mit weniger als 1600 Watt Leistung saugen…..” (hier)

EU-Arbeitslosigkeit: Deutschland und Österreich sollen zahlen

“.…Ein Modell, in dem die Mitgliedsstaaten der Wirtschafts- und Währungsunion einen Teil der Kosten der Arbeitslosenversicherung teilen würden, wäre der logische nächste Schritt nach einer Bankenunion“, sagt EU-Sozialkommissar Lászlo Andor gegenüber der WirtschaftsWoche und nannte dies „eine der wichtigsten Prioritäten für die nächste EU-Kommission“. (hier)

Der Bauer als Inkassant

(C.O.) Die Lobby der Bauern reagiert auf die Einfuhrbeschränkungen der Russen so, wie sie auf alles reagiert: sie verlangt Geld vom Staat (und wird es natürlich auch bekommen). Sich statt dessen neue Kunden und neue Märkte zu suche, ist zwar jedem Industriebetrieb, jedem Handelsunternehmen und jedem Tourismusbetrieb zuzumuten, der unter den Sanktionen leidet – aber natürlich nicht den Bauern. Da stellt sich schon irgendwie die Frage: warum eigentlich?