Schlagworte: Euro

Der Grexit ist zurück

„….Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, Befürworter eines griechischen Euro-Austritts, spricht schon wieder öffentlich darüber, und Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem warnt vor der Staatspleite Griechenlands. Regierungschef Alexis Tsipras aber zeigt sich unbeeindruckt: Griechenland werde „nicht einen Euro mehr sparen“, sagte er kurz vor dem Euro-Gruppen-Treffen am kommenden Montag…“ (hier)

Euro-System knirscht: Das Billionen-Risiko der Bundesbank

„Auf rund 800 Mrd. € sind die Forderungen der Deutschen Bundesbank im System der Zentralbanken des Euro-Raums (Euro-System) im Januar gestiegen. Das ist der höchste je erreichte Wert. Für die Ausstände garantieren letztlich die deutschen Bürgerinnen und Bürger. Die Bundesbank rechnet sogar damit, dass die Forderungen weiter steigen, wie Vorstand Carl-Ludwig Thiele jüngst in einem Beitrag für das «Handelsblatt» schrieb…..“ (weiter hier)

Star-Ökonom Sinn: „Euro auf der Kippe“

„Die Wahrscheinlichkeit, dass der Euro auf mittlere bis lange Sicht überlebt, schätzt der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn mit „fifty-fifty“ ein. Dies sagte er an einer Podiumsdiskussion an der Finanzmesse „Finanz ’17“ in Zürich. Sinn übte dabei heftige Kritik an der Europäischen Zentralbank (EZB). Die EZB mache schon lange keine Geldpolitik mehr, sie betreibe eine Rettungspolitik für überschuldete Staaten, Banken und Unternehmen. Die Zentralbank versuche, Strukturen aufrechtzuerhalten, die nicht mehr aufrechtzuerhalten seien, sagte der ehemalige Präsident des Münchner Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung.“ (hier)

Trump bringt Euro-Exitus näher

„….Mit dem neuen Geist, der mit der US-Präsidentschaft von Donald J. Trump Einzug hält, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es mit dem Euro weiter bergab gehen könnte – dass seine innere und äußere Kaufkraft herabgesetzt wird, oder dass er sogar ganz auseinanderbricht. Warum? Und wie kann ein Lösungsweg aussehen?….“ (hier)

Deutschland raus aus dem Euro?

„….Der Unternehmensberater Roland Berger sieht Europa in einem „katastrophalen Zustand“. Ursache dafür sei „vor allem der Euro“, sagte Berger im Interview mit dem Handelsblatt. „Ich glaube, dass man diese Krise nicht durch weiteres ‚Durchwursteln‘, sondern nur durch radikale Schritte lösen kann“, betonte er, sonst falle Europa immer weiter auseinander. „Wir sollten nicht so sehr darüber nachdenken, ob Griechenland zu retten ist, sondern ob es nicht viel logischer wäre, wenn Deutschland den Euro-Raum verließe, Weiterlesen

Das Ende des Euro: Was jetzt kommt

(ZEROHEDGE) „The next domino has fallen…I recently spent several weeks in Italy, taking the pulse of the country. The Italian referendum on December 4 turned out exactly how I predicted it would. The “No” vote won in a landslide, with 59% of the vote versus 41% for “Yes,” with a 70% turnout. The pro-EU Prime Minister promptly announced his resignation after the crushing defeat. A surging populist party waits in the wings. They’re now likely a matter of months away from taking power and then holding a new referendum Weiterlesen

Wie soll Italien in der Eurozone je funktionieren?

„……Den Euro rückabwickeln wäre nicht einfach. Aber es könnte dazu kommen. Und es dürfte gar nicht so schlimm sein, wenn man es vernünftig macht. Manche haben eine Aufteilung vorgeschlagen, in einen harten Nord-Euro und einen weichen Süd-Euro. Das wäre dann kein völliger Zerfall, würde aber doch einiges ändern. Wie soll eine Alternative aussehen, bei der die südlichen Krisenländer innerhalb der Eurozone funktionieren können? Ich sehe keine…“ (hier)