Schlagworte: Eurobonds

Eurobonds, durch die Hintertür eingeführt

“….Besonders auffällig: selbst in Phasen schwacher Aktienmärkte – sonst eher Basis für die Flucht in sichere Häfen – greifen die Anleger bei Staatsanleihen der Euro-Peripherie beherzt zu. Stellt sich die Frage, warum das so ist. Und die Antwort ist: die Käufer dieser Anleihen halten offenkundig Staatsanleihen von Italien und Konsorten für einen sicheren Hafen. Die Logik: die Staatsanleihen werden durch die EZB garantiert, und die EZB wird durch Staaten wie Deutschland garantiert..” (Hier)

Exklusiv: Der erste Eurobond ist da!

(K. Kastner) Griechenland hat erfolgreich einen 5-Jahresbond über 3 Mrd.EUR begeben. Finanzminister Stournaras äußerte sich diesbezüglich folgendermaßen: „Die Finanzmärkte haben auf deutlichste Art und Weise zum Ausdruck gebracht, dass sie Vertrauen in die griechische Wirtschaft haben; Vertrauen in Griechenlands Zukunft. Sie beweisen ihr Vertrauen, dass Griechenland die Krise bewältigen wird und sie tun das wesentlich früher als erwartet“. Man hätte das auch anders formulieren können. Zum Beispiel: „Die Finanzmärkte haben auf deutlichste Art und Weise Weiterlesen

Wollen Sie für den Kredit Ihrer Nachbarn haften?

(C.O.) Es kann ja ein Zufall gewesen sein, aber es wäre ein eher merkwürdiger Zufall: Fast gleichzeitig haben nämlich jüngst sowohl Martin Schulz, Spitzenkandidat der Sozialdemokraten bei den kommenden EU-Wahlen, als auch sein bürgerlicher Widerpart, Jean Claude Juncker, sich in Interviews für die Einführung sogenannter Eurobonds ausgesprochen. Also eine Umstellung der Staatsfinanzierung i Weiterlesen

Gibt Deutschland Widerstand gegen Euronbonds auf?

“Die deutsche Große Koalition lässt einen bemerkenswerten Testballon steigen: Auf EU-Ebene haben sich die Kandidaten Martin Schulz von den Sozialdemokraten und jean-Claude Juncker von den Konservativen gemeinsam für die Einführung der Gemeinschafts-Schulden in Form von Euro-Bonds plädiert….” (hier)

Der Collateral Demage der Deutschlandwahl

“….Nach der Bundestagswahl wird die deutsche Politik noch energischer als bisher versuchen, die Währungsunion zusammenzubinden. Die Bereitschaft zu einer stärkeren Harmonisierung und Umverteilung in der EU dürfte zunehmen, der Ruf nach Vergemeinschaftung von Schulden lauter werden…..” (NZZ)

Frau Merkels Gespür für den Bond

Während in Österreich der Wahlkampf 2013 mit dem öffentlichen Diskurs um halbnackte Spitzenkandidaten seinen intellektuellen Höhepunkt bereits hinter sich haben dürfte, wird in den politischen Zirkeln Berlins – wo ja in vier Wochen gewählt wird – eine recht spannende politische Debatte geführt, wenn auch weitgehend abgeschirmt von der Öffentlichkeit. Gegenstand dieser Debatte ist die mögliche Einführung von “Eurobonds”, Weiterlesen