Schlagwörter: Europa

Europa wehrt sich – mit Kerzen und Teddybären

(Giulio Meotti / GatestoneInstitut) Diese lange und traurige Liste ist die menschliche Ernte des islamischen Terrorismus auf Europas Boden: Madrid: 191. London: 58. Amsterdam: 1. Paris: 148. Brüssel: 36. Kopenhagen: 2. Nizza: 86. Stockholm: 5. Berlin: 12. Manchester 22. Und das berücksichtigt noch nicht einmal die hunderte von Europäer, die im Ausland geschlachtet werden, in Bali, in Sousse, in Dakka, Weiterlesen

„Europa braucht eine starke Identität“

„Ich räume ein, dass es zahlreiche Menschen unter den Flüchtlingen gibt, die aus Not nach Europa kommen und denen man humanitär helfen muss. Ich bin aber nicht blind gegenüber der ­Tatsache, dass sich unter ihnen auch arabische Antisemiten, Islamisten und ethnische Nationalisten befinden. Der Irrsinn einer Willkommenskultur verbietet es aber, über diese Gefahren offen zu sprechen….“ (Bassam Tibi, hier)

Der Kampf der Wiegen geht verloren

„…Heute wird Europa nicht mehr mit Waffengewalt invadiert, sondern durch Einwanderung und den sogenannten „Kampf der Wiegen“. Spätere Historiker auf anderen Kontinenten werden womöglich die Köpfe darüber schütteln, wie sorg- und arglos die Europäer dem dritten Ansturm des Morgenlandes ihre Tore öffneten. Jahrhundertelang hatten tapfere christliche Männer ihren Kontinent gegen orientalische Invasoren verteidigt, heute geben europäische Politiker im Namen der Menschenrechte Stück für Stück die europäische Freiheit, die europäische Demokratie, das europäische Recht, den europäischen Geist, die europäische Kultur, den europäischen Pluralismus und natürlich das europäische Christentum preis. … “ (hier)

Die Israelisierung Europas

(LEON DE WINTER) „Die Anschläge überall auf der Welt, insbesondere die Selbstmordanschläge, sind die letzten Zuckungen im Sterben liegender Denkmuster. Kein einziges Land, das sich islamisch nennt und eine islamische Mehrheit hat, kann sich in seiner Freiheit mit Ländern messen, in denen Ungläubige leben. Und die Freiheit zu denken und zu fühlen und zu forschen ist der Schlüssel zum Fortschritt. Die Krisen in der islamischen Welt sind nicht die Folge arroganter westlicher Unterdrückung und auch nicht die Folge ethnischer Unterlegenheit, sondern sie resultieren aus kulturellen Unterschieden….(hier)

Michel Houellebecq: „Europa steht vor dem Selbstmord“

Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq ist in Berlin mit dem Frank-Schirrmacher-Preis ausgezeichnet worden. In seiner Dankesrede diagnostiziert er westliche Müdigkeit und prognostiziert Europas Untergang.

„Früher war es in Frankreich üblich – und das ist es, wie ich annehme, in nahezu allen Ländern –, dass man über einen kürzlich Verstorbenen nichts Schlechtes sagt. Ich erinnere mich noch, dass dieser Damm 2005 brach, als Guillaume Dustan starb. Der Hass, der ihm vonseiten der militanten Mitglieder von «Act Up» (ein Verband von Aids-Aktivisten, die Red.) entgegengeschlagen war, legte sich nicht mit seinem Tod, und gewisse Leute zögerten nicht, den Toten bereits am Tag nach seinem Ableben Weiterlesen

“Wie damals drängen die Muslime nach Europa“

„….. Wie aber äußert sich der „Neo-Osmanismus“ in Europa? In einer „kulturellen Offensive“, meint Fodor. Überall in Südosteuropa restauriere die Türkei mit viel Geld Kulturdenkmäler aus der Osmanenzeit. „Eine selbstbewusstere Türkei will heute eine ähnlich starke Rolle spielen in Europa wie damals die Osmanen.“ Und er verweist auf die Leistung Süleymans und seiner Nachfolger: „Die Osmanen waren damals sehr erfahren darin, wie man auf dem Pulverfass Balkan Frieden und Stabilität sichern kann.“(hier)

Wird Europa ablehnen zu knien, wie der heroische französische Priester?

„….Gehen Sie in diesen Tagen in Europa herum: Sie werden keine einzige Demonstration finden, die gegen den Mord an Pater Jacques Hamel protestiert. Am Tag, an dem ein 85-jähriger Priester in einer französischen Kirche getötet wurde, sagte niemand: „Wir sind alle Katholiken“. Selbst Papst Franziskus blieb angesichts des wichtigsten anti-christlichen Ereignisses auf Europas Boden seit dem Zweiten Weltkrieg still und sagte, dass die Islamisten „Geld suchen“. Der gesamte vatikanische Klerus weigerte sich, das Wort „Islam“ auszusprechen. Rituell wiederholen Europas Medien und Politiker nach jedem Massaker die Geschichte vom „Versagen der Geheimdienste“ – ein Feigenblatt, um nicht über den Islam und sein Projekt der Eroberung Europas reden zu müssen. Es ist der bekannte Verhaltenskodex nach jedem islamistischen Weiterlesen

Lasst uns Europäer doch über Europa abstimmen!

(C.O.) Unter ökologisch bewegten Zeitgenossen war einmal der Begriff Peak Oil recht beliebt. Er meint jenes Jahr, in dem die weltweite Erdölförderung ein Allzeithoch erreicht, von dem an die Produktion wieder zurückgeht. Wie es aussieht, droht der EU ein ähnliches Schicksal. Peak EU könnte jenes Jahr markieren, in dem die europäische Integration am weitesten fortgeschritten war und von dem an die Union Weiterlesen

Wie arabische Kinder lernen, dass der Islam Europa unterwerfen muss

Animated videos posted on the Internet teach children about Islamic conquests in Europe. The videos were produced as educational software for “Boys and Girls,” the children’s section of the Qatari government-owned Internet portal Islamweb.net. A large number of the portal’s educational videos were posted on various YouTube accounts. One video discusses the conquest of Al-Andalus, which was “in order to spread the light of Islam.” “This is how Islam entered Al-Andalus, where it built a great civilization,” an animated character says. Another video describes the conquest of Belgrade, “the fortified city that was the pride of Europe.” The videos were posted Weiterlesen

„Die EU ist ein antieuropäisches Projekt“

„Was ist Europa? Anscheinend gibt es keine eindeutige Antwort auf diese Frage. Europa ist nicht wirklich ein Kontinent. Europa ist auch keine politische Einheit oder Vereinigung. Es ist kein vereintes Volk. Die beste Definition mag daher tatsächlich sein, dass Europa das Ergebnis eines langen historischen Prozesses ist. Dieser Prozess brachte nicht nur einzigartige Institutionen hervor, sondern auch eine einzigartige Vision, wie Menschen leben und sein sollten. Es entstand die Idee, dass Menschen frei von gewalttätiger, staatlicher Einmischung leben sollen.        Europa hat keine Gründerväter. Die Geburt Europas war nicht geplant, sondern gänzlich spontan. Europas Entwicklung war nicht das Ergebnis einer Auseinandersetzung von Armeen und Staaten, sondern sie ist das freiwillige Produkt von Klerikern, Händlern, Knechten und Intellektuellen, Weiterlesen