Schlagworte: Faymann

Das Recht, dauerhaft auf Kosten anderer zu leben

(ANDREAS TÖGEL)  Während sich in ganz Europa die Erkenntnis durchzusetzen beginnt, dass es mit der gegenwärtigen Regierung Griechenlands nichts mehr zu verhandeln gibt, verleiht Österreichs roter Kanzler Faymann seiner völlig anderen Ansicht dadurch Ausdruck, dass er der Pleiterepublik einen Besuch abstattet und deren Regierungschef seiner Anteilnahme versichert. Gerade in der gegenwärtigen Lage Weiterlesen

Syriza: Die Verhandlungsstrategie hochmütiger Bettler

“…….Die Syriza-Hasardeure verfolgen die Verhandlungsstrategie hochmütiger Bettler, die drohen, sich in die Luft zu sprengen, wenn sie kein Geld bekommen. Sie scheinen eher bereit, ihr Land an die Wand zu fahren, als Dogmen über Bord zu werfen und den zweifellos harten Konsolidierungskurs der vergangenen Jahre fortzusetzen. Dafür zeigt in der EU keiner Verständnis mehr, außer Werner Faymann, vielleicht weil ihm das Verständnis fehlt, aber seine letztwöchige Solo-Irrfahrt nach Athen nahm außerhalb des Kanzleramts ohnehin niemand ernst….” (hier)

Unser Kanzler, ein Weltökonom

“Faymann zeigte in Athen erneut Verständnis für die Linie der griechischen Regierung. „Ich war immer der tiefen Überzeugung, dass man aus der Krise heraus investieren muss“, sagte der Bundeskanzler,” (ORF) – Na klar, wenn man pleite ist und von niemandem mehr Kredit bekommt, dann investiert man, anstatt zu sparen – der Bundeskanzler definiert die Österreichische Schule der Nationalökonomie neu.

Vranitzkys Trick, Faymanns Dilemma, Niessls Fehler

(ANDREAS UNTERBERGER) Blitzschnell ist der rot-blaue Burgenland-Deal im Kasten. Jetzt wird sich zeigen, wie viele Menschen den Antifa-Zauber der SPÖ jemals ernst genommen, jemals für eine echte Überzeugung gehalten und nicht bloß als machttaktischen Trick durchschaut haben. Ein solcher war er natürlich – er hat auch etliche Zeit Weiterlesen

Strache, der neue Arbeiterführer

(ANDREAS TÖGEL) Langsam wird es eng für Kanzler Faymann. Mit den soeben geschlagenen Regionalwahlen im Burgenland und in der Steiermark, konnte der wackere Mann an eine beispiellose Serie sozialdemokratischer Niederlagen der letzten Jahre nahtlos und souverän anknüpfen. Der Verlust der Absoluten Mehrheit in einem, ein Minus von zehn Prozentpunkten im anderen Bundesland – das sind schon beachtliche Leistungen. Und schon dräut neues Ungemach: Im Herbst stehen Wahlen in Obersterreich und in Wien an. Besonders die Bundeshauptstadt Weiterlesen

Das Kern-Problem der SPÖ

“…..Als Alfred Gusenbauer Bundeskanzler war, hieß es nach geraumer Zeit, er werde alsbald von Werner Faymann abgelöst. Alle Seiten dementierten. Im Juni 2008 war es dann aber so weit. Nun heißt es, Werner Faymann werde alsbald von Christian Kern abgelöst. Alle Seiten dementieren….” (hier)

Wie politikfähig ist eigentlich Frau Bures?

(GEORG VETTER) Um einer Zensur von zweithöchster Stelle zu entgehen, möchte mit einer Klarstellung beginnen: Ich habe keine Ambitionen auf den Job von Werner Faymann – jedenfalls nicht auf den des SPÖ-Vorsitzenden. Eifrig diskutiert wird ja derzeit, ob einer, dessen Kompetenz über die Kernschichten der SPÖ hinausgehen, politikfähig Weiterlesen

Österreichs nicht existierende Aussenpolitik

(A. UNTERBERGER) Jeder Österreicher weiß, wen der abgetretene EU-Kommissionspräsident Barroso ganz besonders gemeint haben muss, als er jetzt in einem Rückblick erstmals Klartext über den üblichen Verlauf der Treffen der europäischen Regierungschefs gesprochen hat: „Kleine und mittlere Mitgliedsstaaten kommen etwa oft nur mit einem einzigen, konkreten Anliegen in die Ratstagungen, Weiterlesen