Schlagwörter: Frank

Wie man ein israelischer Spion wird

„Weil sie sich bei einem Familienurlaub in Israel mit israelischen Politikern, darunter Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, getroffen und ein Lazarett besucht hat, in dem syrische Kriegsflüchtlinge behandelt werden, musste Großbritanniens Ministerin für internationale Entwicklung, Priti Patel, am 8. November von ihrem Amt zurücktreten – die Anklagen gegen sie reichen von „Bruch des Protokolls“ bis hin zum Vorwurf, eine israelische „Spionin“ zu sein.“ (hier)

Krieg gegen die Redefreiheit und ein neues Wahrheitsministerium

(Stefan FRANK/Gatestone-Institut)  Ende letzten Jahres gab es in Deutschland eine bis dahin ungekannte Boykottkampagne gegen Websites wie die beliebte regierungskritische „Achse des Guten„, die aus heiterem Himmel plötzlich des „Rechtspopulismus“ verdächtigt wurde – und das auch von einer Einrichtung, die vom Staat finanziert wird.Alles begann mit Donald Trumps Sieg bei den US-Präsidentschaftswahlen. Darauf reagierte Deutschlands Establishment höchst nervös: Der Außenminister und prädestinierte künftige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier – der 2015 einer der Ersten war, die nach der Aufhebung der Sanktionen in den Iran reisten, Weiterlesen

Öffentlicher Raum, gefährlicher Raum

„….Auch das Offensichtliche muss man manchmal aussprechen, damit es nicht vergessen wird: Angriffe auf Leib, Leben und Eigentum der Bürger finden in den allermeisten Fällen nicht auf privatem Gelände statt; nicht in Supermärkten, Bars, Hotels, Restaurants, Spielhallen, Kinos oder in Vergnügungsparks, nicht einmal in Tiefgaragen – sondern auf der Straße, in U-Bahnen, an Bahnhöfen, kurz: im sogenannten „öffentlichen“ Raum, dort, wo der Staat die Verantwortung trägt, also niemand. Warum sind private Orte Weiterlesen

Buchtip: Nordkorea von innen

(C.O.) Es war 1991, ganz kurz nach dem Untergang des Kommunismus in Europa, als der gebürtige DDR-Bürger und Koreanologe Rüdiger Frank das erste Mal Nordkorea bereiste, „eine fremde, bizarre, unwirkliche und oft auch frustrierende Welt“, wie er damals notierte. Völlig überzeugt war Frank nach dieser Reise, dass das Ende Nordkoreas nur eine Frage von Monaten sei. Die Wirtschaft des Landes war völlig bankrott, die Repression erdrückend. Warum, so fragte sich der sozialismuserfahrene Frank, sollte die steinzeitkommunistische asiatische Diktatur Weiterlesen