Schlagworte: Frankreich

Wer es sich leisten kann, verläßt Frankreich

„…..Rising tensions in France, especially in Paris following a series of Islamist terrorist attacks in 2015, have spurred an exodus of its super-wealthy citizens, a new report on migration trends of millionaires and high-net worth individuals across the world reveals. The report warns that other European countries, including the UK, Belgium, Germany and Sweden „where religious tensions are starting to emerge“, will also see similar trends.Regarding a Brexit, the report suggests millionaires would want to stay in Britain even if it leaves the single currency bloc.
The report was compiled by New World Wealth, an agency that gives information on the global wealth sector. The report was based on data collected from investor visa programme statistics of each country; annual interviews with around 800 global high net worth individuals and with intermediaries like migration experts, second citizenship platforms, wealth managers and property agents; data from property registers and property sales statistics in each country; and by tracking millionaire movements in the media….“ (hier)

Frankreich, ein Allierter des Terrors gegen Israel

„….Mahmud Abbas, der diktatorisch regierende Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, lebt in einer Art Schlaraffenland. Diplomatische Unterstützung und milliardenschwere Finanzhilfen aus Europa und den USA fliegen ihm zu, ohne dass er etwas dafür tun müsste. Niemand verlangt von ihm, Wahlen abzuhalten oder eine freie Presse zuzulassen. Er muss seine Hetze gegen die Juden nicht einstellen. Und er braucht nicht einmal mehr so zu tun, als würde er mit Israel über einen Friedensvertrag verhandeln wollen. Wenn er sich weigert, mit der Regierung in Jerusalem zu reden, kann er sicher sein, dass diese dafür vom Westen gescholten und er belohnt wird…“ (hier)

Die Islamisierung Frankreichs im Jahr 2015

 

  • In Frankreich werden jedes Jahr schätzungsweise 40.000 Autos abgefackelt – eine Zerstörung, die oft rivalisierenden muslimischen Banden zugeschrieben wird. Jeden Tag werden mehr als 80 Autos verbrannt – Der Rektor der Großen Moschee von Paris, Dalil Boubakeur, rief dazu auf die Zahl der Moscheen in Frankreich in den nächsten zwei Jahren zu verdoppeln. Vor einer Versammlung französischer islamischer Organisationen im Pariser Vorort Le Bourget sagte Boubakeur, dass 2.200 Moscheen für die „sieben Millionen in Frankreich lebenden Muslime nicht genug“ seien. Er forderte, dass ungenutzte Kirchen in Moscheen umgewandelt werden. – Premierminister Manuel Valls gab bekannt, dass mehr als 1.550 französische Staatsbürger oder Einwohner an Terrornetzwerken in Syrien und dem Irak beteiligt sind. – „Dürfen wir nicht über Themen reden, die die Meinung spalten? Wenn man über Immigration redet, ist man fremdenfeindlich. Wenn man über Sicherheit redet, ist man faschistisch. Wenn man über den Islam redet, ist man islamophob.“ – Henri Guanio, MP. (weiter hier)

 

Le Pens Front gegen den Markt

„……Die Vorstellung, dass 2020 der österreichische Bundeskanzler H.C. Strache (FPÖ) in Paris von der französischen Staatspräsidentin Le Pen (Front National) zu einem Staatsbesuch empfangen wird, war noch vor einigen Jahren ein Stück eher abwegiger Political Fiction. Doch von Wahlgang zu Wahlgang steigt die Wahrscheinlichkeit, dass diese eigentümliche Fiktion Wirklichkeit werden könnte. So wie die FPÖ in Österreich bundesweit in den demoskopischen Befunden stärkste Kraft geworden ist, Weiterlesen

Präsidentin Le Pen?

„…..Im April bzw. Mai 2017 sind die Präsidentschaftswahlen. Es ist damit zu rechnen, dass Marine Le Pen es in die zweite Runde, den Stichentscheid, schaffen wird. Aus heutiger Sicht könnte sie dann Nicolas Sarkozy gegenüberstehen. Eine, die keine erste, gegen einen, der keine zweite Chance verdient. Quel choix!…“ (hier)http://www.fuw.ch/article/le-pen-kommt-dem-elysee-naher/

Frankreich, die Maitresse des Terrors

(CHRISTIAN ORTNER) Für rund 30 Millionen Euro hat der französische Staat dieser Tage das elegante Wiener Palais Clam Gallas, lange Zeit Sitz des französischen Kulturinstitutes, an das Erdgas-Emirat Katar verkauft. Der Grund dafür ist einfach: Frankreich ist de facto pleite, der Staat verscherbelt an Immobilienbesitz, Weiterlesen

F: IS fast so beliebt wie Hollande

Die Berichterstattung über die Massaker von Paris ignoriert den wohl entscheidenden Aspekt. Eine Meinungsumfrage aus dem Jahre 2014 ergab, dass ISIS in Frankreich eine Zustimmungsrate (von 16%) hat, fast genauso hoch wie die von Präsident Hollande (18%). In der demographischen Gruppe der 18-24jährigen steigt die Zustimmung auf 27%. Muslime machen etwa ein Zehntel der französischen Bevölkerung aus. Die Ergebnisse implizieren mithin, dass ISIS die Unterstützung der überwältigenden Mehrheit der französischen Muslime (und besonders der muslimischen Jugend) genießt, sowie die von großen Teilen der nicht-muslimischen Linken…. (hier)