Schlagwörter: Frankreich

Frankreichs Krieg gegen Feuerwehr und Polizei

„Frankreichs Innenminister Gerard Collomb zeigte sich am 1. Januar überglücklich. Warum? An Silvester hatte es keinen Terroranschlag gegeben. Collomb bedankte sich herzlich bei den 140.000 Polizisten, Soldaten, Feuerwehrleuten und zivilen Sicherheitsverbänden, die mobilisiert worden waren, um jeden möglichen Terroranschlag zu blockieren. Um eine Ahnung von der Größe dieses Sicherheitseinsatzes am Silvesterabend zu geben, bedenken Sie, dass die gesamte französische Armee (nur Landstreitkräfte) aus nur ungefähr 117.000 aktiven Soldaten besteht.

Alle französischen Regierungen seit 2015 haben bestritten, dass sich der Islam im Krieg mit Frankreich befindet, doch das Innenministerium mobilisierte dennoch mehr Sicherheitspersonal als die französische Armee Soldaten hat, um sicherzustellen, dass diese Silvesternacht ein friedliches Ereignis wird…..“ (hier)

Geht doch: Frankreich lehnt Rückkehr von Dschihadistinnen ab

Ein Regierungssprecher erklärte in Paris, den französischen Staatsbürgerinnen solle stattdessen in Syrien der Prozess gemacht werden. Man verlange allerdings Zusagen für ein faires Verfahren und einen Rechtsbeistand. Die Frauen waren von kurdischen Kämpfern in Syrien festgenommen worden und hatten daraufhin den Wunsch nach einer Rückkehr in ihr Heimatland geäußert. Mehrere von ihnen haben Kinder. hier

Frankreichs Intellektuelle proben die Unterwerfung

(FRANK JORDAN) Der französische Wissenschaftler und Essayist Christian de Moliner hat im Magazin causeur.fr (Online- und Printausgabe) einen vielbeachteten Artikel publiziert. Er schreibt darin, die Situation in Frankreich sei so verzweifelt, dass, um einen Bürgerkrieg zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen zu verhindern, das Land geteilt werden sollte. So, wie die Engländer es nie geschafft hätten, die irischen Katholiken zu zähmen, würde es auch Frankreich nie schaffen, den radikalen Islamismus Weiterlesen

Frankreich: Muslime rein, Juden raus

„Vororte („banlieues“) – weit weg von den wohlhabenden Boulevards und Bistros von Paris – bilden das „andere Frankreich“. Sie sind das „periphere Frankreich“ („La France Périphérique“), wie es der Geograph Christophe Guilluy in einem wichtigen Buch nennt. Sie sind es, wo das Zusammenleben zwischen den Gemeinschaften Weiterlesen

Gleiche und gleichere EU-Staaten

(A.U.) Die EU-Mächtigen verhalten sich bei völlig gleicher Lage erstaunlich unterschiedlich – je nachdem, ob es um ein großes oder kleines Mitgliedsland geht. Einmal mischen sie sich kräftig ein, ein andermal überhaupt nicht. Einige Beispiele des seltsam divergierenden EU-Verhaltens: weiter hier

Frankreich schafft Vermögenssteuer ab

„Die französische Nationalversammlung hat den Weg für die Abschaffung der Vermögenssteuer freigemacht. Mit 77 gegen 19 Stimmen votierten die Abgeordneten heute Abend für die Umwandlung der Steuer in eine reine Abgabe auf Immobilienbesitz. Die Gegenstimmen kamen aus dem linken Lager. Die Abschaffung der Vermögenssteuer ist eines der zentralen Projekte von Präsident Emmanuel Macron…“ (hier)

Frankreich plant Steuer auf Gold 

„Der neue französische Präsident lässt seine Mitarbeiter offenbar eine neue Steuergesetzgebung ausarbeiten, die eine Besteuerung von Gold vorsieht. Verpackt wird dies unter dem Deckmäntelchen der Luxus-Vermögensbesteuerung, mit der auch Luxusyachten, teure Autos und eben Edelmetallbesitz besteuert werden sollen….“ (hier)