Schlagwörter: Geld

Stabiles Geld – gibt es das ?

(ANDREAS TÖGEL)Der österreichische Notenbankgouverneur Ewald Novotny, bereitet uns pünktlich zum Jahreswechsel darauf vor, im Jahr 2017 mit einer höheren Inflationsrate leben zu müssen. Hauptverantwortlich dafür werde die zu erwartende Steigerung des Rohölpreises sein, die sich auf die gesamte Energiewirtschaft auswirke. Novotny prophezeit allerdings eine Teuerungsrate, Weiterlesen

Indische Regierung nimmt Bürgern jetzt auch Gold weg

„Nächster Schock für Indien: Einen Monat nach der umstrittenen Bargeldreform hat die Regierung jetzt auch Goldbesitzern den Krieg erklärt: Jeder Inder darf künftig nicht mehr als 1 Kilo Gold besitzen. Das berichten indische Medien. Alles was darüber hinausgeht, gilt als illegaler Besitz, den die Behörden konfiszieren….“ (hier)

Köpfchen statt Kohle

(C.O.) Dem Londoner Magazin „Economist“ war jüngst eine recht aufschlussreiche Statistik über die finanziellen Ausgaben des Staates für sein Schulsystem auf der einen Seite und den Erfolg eben dieses Schulsystems auf der anderen Seite zu entnehmen, und zwar für alle Industrieländer der Welt, gemessen an den Pisa-Ergebnissen. Dabei zeigte sich ein auf den ersten Blick unerwarteter Zusammenhang: Zwar werden Schulsysteme im internationalen Vergleich besser, je mehr Weiterlesen

EU-Steuergeld für Judenmörder

„Tatsächlich fielen Abbas‘ Äußerungen alles andere als versöhnlich aus. ‚Wir preisen jeden Tropfen Blut, der für Jerusalem geflossen ist‘, sagte Abbas im Oktober 2015. Einen Tag zuvor hatten junge Männer in Jerusalem Steine auf das Auto von Alexander Levlovitz geschleudert. Der 64-Jährige raste gegen einen Strommast und starb. Doch die Attentäter können auf mehr als nur warme Worte hoffen. Das palästinensische Ministerium für Gefangenenangelegenheiten stellt darüber hinaus sicher, dass die Familien und Hinterbliebenen der Terroristen finanziell auch dann noch versorgt sind, wenn die Attentäter zu einer Haftstrafe verurteilt wurden oder beim Anschlag ums Leben kamen. (weiter hier)

Wie der Staat aus gutem Geld schlechtes Geld gemacht hat

„…Man hat die Souveränität des Staates auf dem Gebiete des Geldwesens aus dem Umstande herleiten wollen, dass die Obrigkeiten sich seit altersher mit der technischen Herstellung der Geldstücke befassen. Doch diese Staatstätigkeit hatte ursprünglich keinen andern Charakter als die behördliche Aichung der Masse und Gewichte. Der Stempel des Staates bestätigte Feingehalt und Gewicht des Metallstückes, dem er aufgeprägt wurde. Als die Obrigkeiten anfingen, das Münzrecht fiskalisch auszunützen, indem sie die Münzen mit geringerem Gehalt ausbrachten, als die Marktparteien zu erwarten berechtigt waren, taten sie es heimlich. Sobald der Markt hinter die Schliche kam, Weiterlesen

Außer Kontrolle: Europa zerbricht an seinen Ungleichgewichten

(MICHAEL HÖRL)  Zu den gewaltigen Wanderbewegungen gesellen sich immer extremere Verwerfungen auf den Güter-, Finanz- und Arbeitsmärkten. Entschärft man das Bermudadreieck des europäischen Niedergangs – Euro, Geldflut, offene Grenzen – nicht schleunigst, zerreißt es die Union. Deutschlands ehemaligem Außenminister, Joschka Fischer (von den Grünen), schreibt man folgendes Zitat zu[1]: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind“. Dies würde immer wieder zu Ungleichgewichten führen, welche man nur ausgleichen könne, indem man „permanent so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland Weiterlesen