Schlagworte: Griechenland

Neue Euro-Krise unterm Weihnachtsbaum

(KLAUS KASTNER)  Am 4. September 1970 erzielte Salvator Allende, Kandidat der Sozialisten, Kommunisten und kleineren Linksparteien, bei den chilenischen Präsidentschaftswahlen 36,3% der Stimmen. Dies reichte aus, um ihn anschließend zum ersten demokratisch gewählten, kommunistischen Staatschef zu küren.
Ende Jänner 2015 werden in Griechenland aller Wahrscheinlichkeit nach vorgezogene Neuwahlen stattfinden. Alexis Tsipras, Weiterlesen

Was, bitte, ist “ein falsches Wahlergebnis”?

“…..EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Griechenland für den Fall von Neuwahlen vor einer Abkehr vom Spar- und Reformkurs gewarnt. „Ich denke, die Griechen wissen sehr genau, was ein falsches Wahlergebnis für Griechenland und die Euro-Zone bedeuten würde“, sagte der der frühere Luxemburger Ministerpräsident…” (hier)

Die Grexit-Panik ist wieder da

“……Yesterday’s greek carnage continues as stocks and bonds in the Hellenic State collapse further. The Athens Stock Exchange Index is now down over 18% from Monday’s highs and yields on the 3Y GGB have exploded to 9.35% (pre-bailout levels) and are 75bps inverted to 10Y. The ongoing fear of fallout from a snap-election victory for anti-EU Syriza has also spread to the rest of the perihpery where Portuguese, Italian, and Spanish bond spreads have all started to crack wider….” (hier)

Europas gefährlichster Chart

Recent polls show pro-default parties growing popular in peripheral euro-area countries such as Greece, Italy and Spain. As Bloomberg Brief’s Maxime Sbaihi notes, in a depressed economic environment, their promises to restructure public debt might soon bring them to power and tempt traditional parties to adopt their ideas. This return of political risk in the euro area doesn’t appear to be priced in by market participants. As Italy’s Beppe Grillo recently exclaimed, “we will leave the Euro and bring down this system of bankers, of scum.” (hier)

Crash-Gefahr in Athen

“….In Griechenland sind die Zinssätze für Staatsanleihen auf 9 Prozent gestiegen. Auch Spanien muss plötzlich höhere Zinssätze für seine Schulden bezahlen.Die Investoren fürchten Neuwahlen und glauben offenbar der EZB nicht mehr, dass sie alle Euro-Staaten retten kann. Die EU kündigt an, dass sie den griechischen Banken weitere Steuergelder aus Europa zur Verfügung stellen könnte….” (hier)

Ein diskreter Schuldenschnitt für die Griechen?

“……. Weil Griechenlands Wirtschaft weiter am Boden liegt, wachsen die Schulden immer weiter, auch wenn der Staat seine Einnahmen und Ausgaben nach jahrelangem Gezerre einigermaßen ins Gleichgewicht gebracht hat. Ende 2013 lag Athens Schuldenstand bei 175 Prozent der Wirtschaftsleistung. Kein Land der Welt außer Japan ächzt unter einer höheren Last. Kaum ein Experte glaubt zudem, dass Griechenland diesen riesigen Berg allein jemals wieder abtragen kann – zumal die Troika Reformen nicht länger erzwingen kann, wenn die Hilfen erst ausgelaufen sind…..” (hier)

Griechenland: Mehrheit für Radikale Parteien?

Die griechische Linkspartei Syriza kann in Griechenland ihren Vorsprung ausbauen und würde von 30 Prozent gewählt werden. Damit steht die Partei deutlich an der Spitze. Die rechtsextreme Goldene Morgenröte ist bereits auf den dritten Platz vorgestoßen. Das Land ist weiter hoch verschuldet und wird bald neue Rettungs-Kredite aus der EU benötigen. (hier)

Dank der EZB: Jung, pleite, europäisch

“…..Der Währungs-Wahnsinn vernichtet nicht nur Geld. Er ist auch ein Verrat an der nachfolgenden Generation: Millionen junger Menschen in Italien, Spanien und Portugal finden keine Jobs. Ein weiterer Grund, warum diese Länder den Euro aufgeben müssen….” (hier)