Schlagworte: Griechenland

Griechische Chuzpe

(A. UNTERBERGER) Die griechische Dauerkrise wird von der dortigen Regierung mit einer ganzen Reihe von Geschichtslügen begleitet, die im Rest Europas erstaunlich oft geglaubt werden. Eine besonders häufig verbreitete Unwahrheit: Griechenland sei erst durch die Hilfe in den letzten fünf Jahren ruiniert worden, also durch das Diktat der Troika und nicht durch eigene Schuld.
Nichts ist falscher als das. Nicht nur weil kein europäisches Land…. (Hier)

Pleite, aber antisemitisch

“……According to the ADL poll, 90 percent of Greeks agreed with the statement that “Jews have too much power in the business world” and 85 percent agreed “Jews have too much power in international finance markets.” In addition, 70 percent said that “Jews still talk too much about what happened to them in the Holocaust” and 51 percent said “Jews don’t care about what happens to anyone but their own kind.” (hier)

Mit Vollgas am Holzweg

“….Interessanterweise machen inzwischen auch die Gläubiger kaum mehr ein Hehl daraus, dass sie in Griechenland einen Holzweg eingeschlagen haben. Sie setzen ihn aber trotzdem fort, weil sie keine Abzweigung finden….” (hier)

Auch diese 86 Milliarden werden nicht reichen

(A. UNTERBERGER) In der griechischen Schuldenkatastrophe jagt auch nach dem „Durchbruch“ und der „Lösung“ eine Kalamität und Katastrophe die andere. Dabei sind der Zerfall der griechischen Syriza-Partei und Straßenschlachten in Athen noch das geringste Problem Europas. Viel schlimmer ist: In dem großen rund 86 (neue) Milliarden Euro schweren Hilfspaket hat man im nächtlichen Huschpfusch Weiterlesen

Höhere Steuern für Griechenland?

(C.O.) Es wird zwar Kredit heißen, wie ein Kredit aussehen und dem Wähler auch als Kredit verkauft werden – doch das mittlerweile dritte Rettungspaket für Griechenland, das der deutsche Bundestag und das österreichische Parlament dieser Tage absegnen, wird am Ende des Tages natürlich ein eher unfreiwillig dargebrachtes Geschenk werden, also eine typische Transferleistung sein. Weder die Wiener noch die Berliner Regierung sprechen das aus, aber alles andere wäre ein wirkliches Wunder Weiterlesen

Wie man das Griechen-Problem löst

(C.O.) Den vernünftigsten Vorschlag zur nachhaltigen Sanierung Griechenlands hat jüngst der an der Universität Bern lehrende Ökonom Professor Harris Dellas gemacht, der als gebürtiger Grieche bestens mit der Malaise seiner unseligen Heimat vertraut ist. Das Land, so meint er, solle „für zehn Jahre eine britische Kolonie Weiterlesen

Unfaire “Solidarität”

“…….Ist es denn fair gegenüber anderen europäischen Staaten, Griechenland mehr Zeit, Aufmerksamkeit und Geld zu schenken als jedem anderen Land? Wie soll man die Vorzugsbehandlung für Griechenland den Esten, Spaniern Iren oder Portugiesen erklären, die allesamt schmerzhafte Reformen durchführen mussten, um der Eurozone entweder beizutreten oder in ihr zu bleiben?….” (hier)

Was wir von den Griechen lernen können

(FRANZ SCHELLHORN) In den vergangenen Wochen und Monaten war sehr viel darüber zu hören, was denn Griechenland, das schwarze Schaf der Eurofamilie, nun dringend zu erledigen habe. Andere Länder geben reihenweise Ratschläge, darunter auch Österreich. Das ist interessant, schließlich könnten gerade wir Österreicher Weiterlesen