Schlagworte: Hamburg

100 Schwarzafrikaner bedrohen Polizisten in Hamburg

„Nach der Festnahme eines 18-jährigen Somaliers in St. Georg sind am Dienstagabend drei Hamburger Streifenpolizisten aus einer Gruppe von fast 100 anderen Schwarzafrikanern bedroht und beschimpft worden. Die Situation konnte erst beruhigt werden, als weitere Polizeibeamte eintrafen. Laut Polizei riefen die Schwarzafrikaner „Haut ab“, „Verpisst euch“…“ (weiter hier)

Deutschland: Türken-Verbände hetzen gegen „Ungläubige“

„Die Umwälzungen in der Türkei erreichen Hamburg. Wie der Erdogan-Regierung nahestehende Gruppen haben auch Mitglieder der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib) in Deutschland zuletzt massiv Stimmung gegen das christliche Weihnachtsfest und gegen Silvesterfeiern gemacht…..“ (hier)

Grüne fordert Moscheen in jedem Hamburger Stadtteil

„Hamburg braucht nach Ansicht der Grünen mehr Moscheen. „Ich finde, wir müssen wirklich für alle Stadtteile Moscheen haben“, sagt die religionspolitische Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion, Stefanie von Berg. Derzeit gibt es nach Angaben der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung für die mehr als 150.000 Muslime in Hamburg nur etwa 50 Moscheen und Gebetsräume….“ (hier)

Es war einmal ein Rechtsstaat

„Die neue Sozialsenatorin Hamburgs, Melanie Leonhard kündigt ein rigoroses Vorgehen gegen Gewalttäter in Flüchtlingsheimen an. “Wer gegen Regeln verstößt, kommt in schlechtere Heime”. Bisher dachte ich immer, dass jemand, der gegen Gesetze verstößt nach einem rechtsstaatlichen Urteil durch einen Richter womöglich ins Gefängnis kommt. Oder auch nicht. Weder „schlechtere Heime“, noch eine richtende Sozialsenatorin habe ich im Bürgerlichen Gesetzbuch gefunden.“ (hier)

Kriegsflüchtlinge mit Ansprüchen

„…..Die Migranten sagen, sie seien wütend, dass sie in einer großen Lagerhalle schlafen müssen, statt ihre eigenen Wohnungen zu bekommen. Vertreter der Stadt Hamburg beteuern, es gebe in Hamburg keine freien Wohnungen. „Die Stadt hat uns angelogen. Wir waren schockiert, als wir hier ankamen“, sagt der syrische Flüchtling Awad Arbaakeat.“ (hier)

Warum keinen amtlichen Autopreis festsetzen?

(C.O.) In deutschen Städten wie München, Hamburg oder Düsseldorf eine halbwegs leistbare Wohnung zu finden, ist derzeit ungefähr so einfach, wie seinen Lebensunterhalt mit Lottogewinnen zu finanzieren. CDU und SPD wollen dieses Problem nun in den Griff kriegen, indem sie die Höhe der Mieten künftig gesetzlich noch wesentlich stärker als bisher regulieren; eine Idee, die ja auch in Österreich Weiterlesen

Hamburgs SPD kämpft für Privatisierte Energienetze

In Hamburg müssen die Bürger am Sonntag entscheiden, ob die Stadt die (privatisierten) Energienetze zurückkaufen soll. Die regierende SPD ist strikt dagegen, berichtet „SpOn“. Vielleicht sollte der Wiener Staatssekretär Andreas Schieder sich mal die Argumente der Hamburger Genossen anhören, bevor er solche Aussendungen verschickt: “Die SPÖ ist entschieden gegen einen Ausverkauf Österreichs und das Verscherbeln des Familiensilbers. Weitere Privatisierungen sind kurzsichtig, ökonomisch falsch und schlecht für den Standort“ –