Schlagworte: Islam

Die stille Unterwerfung Europas durch die Religion des Friedens

„…Im vergangenen Monat veröffentlichte das Wall Street Journal ein Interview mit dem französischen Direktor des Inlandsgeheimdienstes, Patrick Calvar. „Die Konfrontation ist unvermeidlich“, sagte Herr Calvar. Es gibt schätzungsweise 15.000 Salafisten unter Frankreichs sieben Millionen Muslimen, „deren radikal-fundamentalistisches Credo viele der überwiegend muslimischen Wohnprojekte an den Rändern von Städten wie Paris, Nizza oder Lyon beherrscht. Die Prediger rufen zum Bürgerkrieg auf, bei dem alle Muslime damit beauftragt sind, die Missetäter auf der Straße zu vernichten.“
Diese Salafisten stellen offen Frankreichs Lebensstil in Frage und machen keinen Hehl aus ihrer Bereitschaft, die bestehende Ordnung in Europa durch gewaltsame Mittel, Terroranschläge und physische Einschüchterung zu stürzen. Doch paradoxerweise wäre es einfacher, die Gefahr der Islamisten in Europa zu besiegen, wenn sie auf die Salafisten beschränkt wäre.
Es gibt in der Tat eine andere Bedrohung, die noch gefährlicher ist, weil sie schwieriger zu entschlüsseln ist. Sie ist gerade Weiterlesen

Ein bestens verdrängtes Problem

„Bei der Suche nach den Ursachen und Hintergründen von Gewalttaten von Muslimen zeichnet sich stets ein ähnliches Muster ab: Geltend gemacht werden vor allem psychische Probleme, Krankheiten oder Suchtverhalten, während man sich eine bewusste, religiös-politische Motivation der Täter kaum vorstellen kann oder will. Wenn der ‚Islamische Staat‘ (IS) Attacken wie jene in den USA, Frankreich und Deutschland ‚für sich reklamiert‘ – diese Formulierung hat sich in vielen deutschen Medien durchgesetzt –, hält man das vor allem für einen Propagandatrick. Weit verbreitet ist die Ansicht, Weiterlesen

„Verpiss Dich, Du Ungläubiger“

(C.O.) Für seine mittels Twitter an Bundeskanzler Kern gerichtete volkstümliche Aufforderung „Verpiss Dich, Du Ungläubiger“ sind wir dem Erdogan-Berater Burhan Kuzu zu einigem Dank verpflichtet. Indem er nicht nur herzhaft formuliert, sondern auch eine religiöse Dimension in den Konflikt zwischen Ankara und Wien einführt, weist er uns auf einen bisher eher unterschätzten Aspekt des derzeitigen „Putsches von oben nach dem Putsch“ hin. Denn in der Türkei wird nicht nur die Demokratie Weiterlesen

Ein Monat im kulturbereicherten Schweden

1. Juni: Der schwedische Nationalrat zur Verbrechensvorbeugung (Brå) veröffentlichte einen Bericht, der zeigte, dass 11.007 Personen nach Verurteilung wegen Verbrechen mit Abschiebung bestraft wurden. Der Bericht erwähnt allerdings nicht, wie viele dieser Personen tatsächlich abgeschoben wurden. Die Zahl der Verurteilungen, die Abschiebungen beinhalten, hat trotz einer zunehmenden Verbrechensrate Weiterlesen

Was sollen Antisemiten gegen Judenmorde haben?

(C.O.) Einer überaus interessanten Frage ist Kollegin Sibylle Hamann in ihrer „Quergeschrieben“-Kolumne vom 10. August nachgegangen, ohne so recht zu einer klaren Antwort zu kommen. „Was ich jedoch ganz und gar nicht verstehen kann: dass sich die Millionen friedliebenden, rechtschaffenen, gläubigen Muslime in aller Welt nicht viel heftiger dagegen wehren, was Terroristen da mit ihrem Glauben anstellen“, Weiterlesen

„Taufe schützt vor Torheit nicht“

„…Papst Franziskus hat vor ein paar Tagen gesagt, er halte es für falsch, „den Islam mit Gewalt gleichzusetzen“. In fast jeder Religion gebe es „eine kleine Gruppe von Fundamentalisten“, auch bei den Christen. „Der eine tötet seine Freundin, der andere seine Schwiegermutter, und das sind alles getaufte Christen.“ Ja, so kann man es auch sehen.Das Argument des Papstes wäre allerdings etwas überzeugender ausgefallen, wenn er auch gesagt hätte, wann zuletzt eine Gruppe radikaler Christen eine Mädchenschule überfallen, ein Blutbad in einem Flughafen angerichtet oder eine Ehebrecherin gesteinigt hat. Taufe schützt vor Torheit nicht. Nicht einmal den Stellvertreter Gottes auf Erden….“ (Broder, hier)

Das Buch, das nicht erscheinen darf

(CHRISTIAN ORTNER) In Deutschland war das Buch ein Bestseller, im September sollte es erstmals in einer französischen Übersetzung erscheinen: die brillante islamkritische Streitschrift „Der islamische Faschismus“ des deutsch-ägyptischen Publizisten Hamed Abdel-Samad.

Sollte, wird aber nicht. Der Pariser Verlag „Piranha“ teilte mit, das Buch nun doch nicht veröffentlichen zu wollen, die Entscheidung stehe im Zusammenhang Weiterlesen

Business as usual halt

Im belgischen Charleroi hat ein mit einer Machete bewaffneter Mann heute zwei Polizistinnen vor einer Polizeiwache attackiert und verletzt. Der Angreifer wurde von der Polizei niedergeschossen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er starb, wie die Polizei bestätigte. Eine der beiden Polizistinnen erlitt den Angaben zufolge schwere Verletzungen im Gesicht. (…) Der Angreifer habe bei der Tat „Allahu Akbar“ (arabisch: Gott ist groß) gerufen, teilte die belgische Polizei auf Twitter mit.

Manchmal sind wir zu naiv…..

„………. Vor allem, was den Umgang mit dem politischen Islam angeht. Den Islam an sich gibt es nicht, es gibt sehr unterschiedliche Islamverständnisse. Manche gehören zu Europa und sind Teil von uns und das ist gut so. Auf der anderen Seite gibt es Islamverständnisse, die nicht zu tolerieren sind. Das sind Islamverständnisse, die demokratisches Denken ablehnen, die patriarchale Strukturen unterstützen, die Opfer- und Feindbilder schaffen, die die Sexualität tabuisieren. Vor den Anschlägen Weiterlesen