Schlagworte: Islam

Traumatherapien werden wenig gegen den Terrorismus helfen

(Christian Ortner) Pessimisten haben nach dem Massaker in der Pariser „Charlie Hebdo“-Redaktion vor mehr als einem Jahr befürchtet, der Terror würde in Europa forthin genauso wüten wie bis dahin in Israel. Die Pessimisten haben sich geirrt. Seither sind nämlich in Europa schon deutlich mehr Menschen Opfer islamistischen Terrors geworden als in Israel. Tel Aviv dürfte heute ein sichererer Ort Weiterlesen

Was hat das alles mit dem Islam zu tun?

„Wissen Sie, wie viele Menschen in Deutschland arm und ausgegrenzt sind? Etwa 20 bis 25 Prozent der Bevölkerung. Und wie viele von ihnen sprengen sich in die Luft oder setzen sich an das Lenkrad eines Lasters und bringen 84 Menschen um? Und nicht jeder „ganz normale Loser und Kleinkriminelle“ wird ein Terrorist. Viele begnügen sich damit, mit geklauten Zigaretten zu handeln oder Spielautomaten zu knacken. Es muss etwas dazukommen, etwas, was Sie nicht sehen wollen, damit aus ganz normalen Losern und Kleinkriminellen Terroristen werden, etwas, was derzeit nur der Islam im Angebot hat – die Rechtfertigung von Gewalt im höheren Auftrag. In diesem Sinne ist der Islam mehr als eine Religion, er ist eine Ideologie, dem Kommunismus mehr verwandt als dem Christen- und dem Judentum, eine totalitäre Ideologie, die sich selbst nicht infrage stellt und Kritik nicht duldet.“ (Broder, hier)

Nizza, Ankara, Würzburg: Albtraum Multikulti

„……Das Morden in Nizza, tags darauf der türkische Putsch, nun das IS-Attentat im Zug bei Würzburg. Für den Traum vom Multikulturalismus’ dürften dies Schläge sein, von dem er sich nicht mehr erholt. In der Realität geht es nun um den Albtraum, den jede multikulturelle Gesellschaft erlebt, nämlich um Terror, Freiheitsbeschränkung, Blutzoll. Denn seit den letzten Tagen ist klar: Der IS hat Deutschland erreicht, und der türkische Faschismus ebenso…..“ (hier)

Einzelfall: Islamist sticht Mutter und drei Kinder nieder

„In Garda-Colombe, in der Nähe von Montpellier in Süd-Frankreich, hat ein Islamist am Dienstag auf eine Mutter und ihre drei Kinder eingestochen.Die niedergestochenen Kinder sind im Alter zwischen acht und vierzehn Jahren. Bei dem Jihadisten handelt es sich laut Medienberichten um den 37 Jahre alten aus Marokko stammenden Mohamed Boufarkouch. Die Familie saß beim Essen, als der Täter mit einem Klappmesser auf seine Opfer stürzte und auf sie einstach. Die Opfer wurden notärztlich versorgt, der Täter festgenommen. Als Tatmotiv gab der Täter der Polizei gegenüber an, die angegriffene Familie sei „zu leicht bekleidet gewesen.“ (haolam.de)

Zitat zum Tag

Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. (Zafer Senocak)

Sind Islam und Demokratie vereinbar?

(Ingrid Carlqvist/Gatestone Institut) Bei Schwedens letzter Volkszählung, in der die Bürger nach ihren religiösen Überzeugungen gefragt wurden – 1930 – sagten 15 Personen, sie seien Muslime. Seit 1975, als Schweden seine Verwandlung aus einem homogenen, schwedischen Land in ein multikulturelles und multireligiöses begann, ist die Zahl der Muslime explodiert. Heute lebt hier etwa eine Million – Sunniten, Schiiten und Ahmadiyyas aus aller Welt – und überall im Land werden Moscheen Weiterlesen

Der „Europäische Islam“ und andere Irrtümer

(C.O.) Auf dem Friedhof der gescheiterten politischen Ideen stößt man unter anderem auch auf das Grab des „Euro-Kommunismus“. Es war dies eine ebenso naive wie wirklichkeitsfremde Idee der Linken im Europa der 1970er und 1980er, die meinte, ein Kommunismus ohne Schießbefehl an der Grenze, politische Unterdrückung von Dissidenten und KP-Diktatur sei möglich, eine Art Kommunismus mit menschlichem Antlitz sozusagen. Dass dies aus logischen Gründen nicht geht, Weiterlesen

„Moderner Islam heisst gar kein Islam“

„…..You can not reform a religion. If they are reformed, [the original meaning] is separated from it. Therefore, modern Muslims and a modern Islam is already impossible. If there is no separation between religion and state, there will be no democracy especially without equality for women. Then we will keep a theocratic system. So it will end.” – Adonis Asbar, Syrian poet. – We would do well to heed the words of Adonis Asbar, who, as quoted above, presciently warns us that there will be no reformation movement for Islam. “Therefore, modern Muslims and modern Islam is already impossible.” Yet the West chooses, imprudently and at our peril, to ignore this glaring reality. We prefer to equate Islam with Judaism and Christianity, as though the Weiterlesen

Nizza, ein europäischer Routinefall

(WERNER REICHEL) Ein radikaler Moslem richtet mitten in Europa ein grausiges Blutbad an. Diesmal in Nizza. Paris, Brüssel und nochmals Paris waren fast schon vergessen. Wenn übermorgen, in zwei Wochen oder in einem Monat hunderte Kuffar irgendwo im großen EU-Friedensprojekt auf möglichst barbarische Art und in möglichst großer Zahl niedergemetzelt werden, dann ist Nizza längst Weiterlesen

Nizza-Terror: „Ich glaube, ich muß kotzen“

„Der Mörder von Nizza stammt aus Tunesien – hat aber sicher nichts mit dem Islam zu tun. So wie die Massenmorde von Paris, von Brüssel, von London, von Madrid, von Istanbul und so weiter. Hat nichts mit dem Islam zu tun, so wie die 1.500 jungen Männer, die in der Silvesternacht massenhaft Frauen sexuell belästigten. Gestern wurde im Untersuchungsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags zu diesen Ereignissen bekannt, dass es inzwischen acht bekannt gewordene Vergewaltigungen vom Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofs in der Silvesternacht gab. Einige der Frauen haben es nicht einmal bei der Polizei angezeigt. Warum auch? Werden ja sowieso nur wenige Verdächtige ermittelt, in eine Zelle kommt letztlich sowieso niemand dieser Leute, die in unser Land kommen, denen wir großzügig Hilfe gewähren, denen wir die Hand zum Willkommensgruß ausstrecken, denen wir die Chance auf eine glückliche Zukunft in einem wohlhabenden und freien Land bieten. Aber sie verachten uns. Nicht alle, Weiterlesen