Schlagwörter: Islamisten

Frankreich schob zwanzig Extremisten mit Aufenthaltsrecht ab

Frankreich hat im vergangenen Jahr 20 ausländische Extremisten abgeschoben, obwohl sie über ein Aufenthaltsrecht verfügten. Eine so hohe Zahl derartiger Abschiebungen sei „noch nie erreicht worden“, sagte Innenminister Gerard Collomb der Zeitung „Ouest-France“ vom Samstag. Er reagierte damit auf die Forderungen der rechten Opposition, nach den neuerlichen jihadistischen Anschlägen noch mehr Extremisten abzuschieben. „Das ist bereits der Fall“, erwiderte der Innenminister. – hier

Der Bundespräsident in der Falle der Islamisten?

„Wer war also die Schülerin, welche unserem Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen die verhängnisvolle Frage zum Kopftuch gestellt hat? Vieles deutet darauf hin, dass es sich um eine bewusste Aktion aus Kreisen des politischen Islam handelt: Auf der Seite “MeinHijabMeinRecht” wird das Video online gestellt, welches am 24. März 2017 im Haus der Europäischen Union aufgenommen worden ist. Dabei wird eine junge Muslima vorgestellt, die dem Bundespräsidenten eine wichtige Frage zum Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte stellt. Einzelmeinung einer frommen Muslima? Mitnichten….“ (lesenswert, hier)

Putins neuer Exportschlager: Islamisten

„As for Russians, the total number fighting with ISIS in Syria and Iraq is impossible to know for sure, as official or semiofficial sources have given varying figures at varying points of time. (…) Indeed, some believe that Chechen republic leader Ramzan Kadyrov, himself a former Islamist insurgent turned Russian state hireling, saw the rise of ISIS as a convenient opportunity to solve his own domestic terrorism problem by exporting it to the Middle East – an allegation that has already been leveled with increasing evidence against Russia’s security services, writ large.“ (weiter hier)

16 Fragen eines lesenden Arbeiters

1. War der Amoklauf des afghanischen Asylbewerbers im Regionalzug bei Würzburg ein Einzelfall? Antwort des Kommissariats für Volksaufklärung: Ja.

2. Hatte der Anschlag einen islamischen Hintergrund? Antwort: Das wird noch geprüft.

3. Wenn der Mann, wie Zeugen berichteten, „Allahu akbar“ schrie, während er mit einer Axt auf Menschen einschlug, ist der islamische Hintergrund Weiterlesen