Schlagworte: Israel

Der Euro-Dschihad der NGOs gegen Israel

“….Es gibt einen europäischen “Jihad” gegen Israel. Eine beträchtliche Anzahl von Aktivistengruppen – die sich selbst als internationale humanitäre Hilfs- und Wohlfahrtsprojektgruppen darstellen, die dem palästinensischen Volk helfen – sind in Wirklichkeit “direkt oder indirekt in Kamapgnen zu Boykott, De-Investition, Sanktionen (BDS), Lawfare, Delegitimjierung und Lobbyarbeit gegen Israel aktiv”, heißt es in einem ausführlichen Bericht von NGO Monitor….” (hier)

Reiselektüre für Heinz Fischer, der bald den Iran besucht

“Der politische und religiöse Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei (76), hat ein Buch mit dem Titel „Palästina“ veröffentlicht. Nur wenige Wochen nach dem vom Westen gefeierten Atom-Deal fordert der Ayatollah darin erneut: Das „Krebsgeschwür Israel“ müsse zerstört, die Welt unter islamische Herrschaft gebracht und Jerusalem von den Juden befreit werden.” (hier)

Obama und Raketen auf Tel Aviv

“…..Rockets would fall on Tel Aviv and Israel would “bear the burden” of a US military attack on Iran that would result from a scuttling of the Iran nuclear deal, US President Barack Obama told a delegation of Jewish leaders at the White House on Tuesday…..” (hier)

Die neuen Freunde des Westens halt….

Iran’s foreign minister and lead negotiator in nuclear talks said that under the terms of the recently inked accord, the Islamic Republic is permitted to violate current embargoes on the shipment of arms and construction of missiles, according to recent comments made before Iran’s parliament.
Zarif, who spoke to the country’s parliament about the terms of the nuclear deal, also bragged that the finalization of the accord “puts the Zionist Regime in an irrecoverable danger,” according to an independent translation of his Persian language remarks provided to the Washington Free Beacon. (hier)

Palästina: Nur Selbstmörder schliessen Frieden

“Es gibt zwei Hauptgründe, warum die Palästinenser niemals ein echtes und ernsthaftes Friedensabkommen mit Israel unterzeichnen werden – zumindest nicht in der näheren Zukunft.
Der erste ist der totale Mangel an Erziehung zum Frieden. Der zweite hängt damit zusammen, dass es keinen Führer gibt, der ermächtigt ist – oder den Mut dazu hat –, sich auf eine solch gefährliche Mission zu begeben…” (hier)

Ein Hauch von München liegt in der Luft…

The agreement is a total US defeat and Iranian victory. Despite the desperate propaganda by Obama, in reality the US and the West have paved the way for Iran to maintain its nuclear weapon program and infrastructure and continue its nuclear activities which include nuclear research and development and usage of thousands of centrifuges. (hier)

Ein Gelber Stern für den Judenstaat?

“….Meanwhile, a campaign to ban Israeli products has been gaining strength in the United States and Europe. And then there are the many performers who – following the lead of Brian Eno, Elvis Costello, Vanessa Paradis, Roger Waters, and others – wonder out loud whether or not to appear in “occupied Palestine.”
None of these developments is, in itself, of great moment. But, taken together, they create a climate – and perhaps form a watershed….” (hier)

Die diplomatische Intifada

Man muss nicht den Teufel an die Wand malen, um festzustellen: Die Luft zum Atmen wird für die Juden weltweit – und für den jüdischen Staat im Besonderen – immer dünner. Längst hat sich de facto eine antisemitische Internationale herausgebildet, die immer ärger wütet – mit allen Mitteln und auf allen Ebenen…. (hier)

Muzicant attackiert ORF

Massive Kritik an der Berichterstattung des ORF übt Ariel Muzicant, Vizepräsident des Europäischen Jüdischen Kongresses und ehemaliger Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG), im Gespräch mit der Wiener „Medienbeobachtungsstelle Naher Osten“ (MENA).
Anlass: die Ö1-Sendung „Betrifft: Geschichte“, die sich in der vergangenen Woche unter dem Titel „David oder Goliath?“ dem israelisch-palästinensischen Konflikt widmete. Dabei wurde, so Muzicant, „ein einseitiges, grotesk verzerrendes und Israel diffamierendes Bild des Konflikts gezeichnet.“
Muzicant weiter: „Jeder hat das Recht auf eigene Interpretationen, Weiterlesen