Schlagworte: Israel

“We love fighting Israel!”

“We Love Fighting Israel” – Das “moderate” iranische Regime hat diese Hetz-Kampagne in den sozialen Medien gestartet und ermuntert iranische Internet-Nutzer, Kinder und Teenager zum Posten hasserfüllter Photos und Slogans gegen den jüdischen Staat. (hier)

Was passiert, wenn man zu viel Whisky erwischt

Yesterday, French and Irish parliaments made a motion to recognize a Palestinian state based on the 1967 borders, a move that was criticized by the Israeli foreign ministry because it would overweigh the significance of establishing peace first.
Israel also accused the Irish parliament of voicing “statements of hatred and anti-Semitism directed at Israel in a way which we have not heard before.”
Sadly, it does not seem to be a coincidence that, only a day later, Israel has been banned from an upcoming event taking place in Ireland. Despite the irony, Yad Vashem confirmed today that at the forthcoming Holocaust Memorial Day taking place on January 27th in Dublin, Israel will be completely banned.

Nette Nachbarn, das….

“…….Eine große Mehrheit der Palästinenser spricht sich einer Umfrage zufolge für Angriffe auf Israelis in Jerusalem und dem Westjordanland aus. 80 Prozent der Befragten würden es unterstützen, wenn andere Palästinenser versuchen, Israelis mit Messern anzugreifen oder sie zu überfahren…..” (hier)

Wer braucht die UNO eigentlich noch?

“……If Israel has nuclear weapons, it hasn’t used them. Nor will it use them unless attacked. Iranian officials, meanwhile, have repeatedly crowed that Israel will soon be destroyed, and has defied the UN repeatedly regarding its nuclear program. So naturally, the OIC-controlled UN condemns Israel.The UN should be shut down, or at least moved off U.S. soil and cut off from all U.S. funding, as long as it is a tool of the global jihad….” (hier)

Eine Begegnung mit muslimischer Willkommenskultur

(C.O.) Der Bub war vielleicht zehn Jahre alt, doch sein Stolz war nicht zu übersehen. „Wenn Du kein Moslem bist,“ stellte er sich mir am vergangenen Donnerstag selbstbewusst in den Weg, „darfst Du hier nicht hinein“.
Hier, das ist der Platz vor dem Felsendom am Tempelberg in Jerusalem, ein gläubigen Juden wie gläubigen Muslimen ganz enorm heiliger Ort. Die Lage Weiterlesen

Wenigstens ehrlich….

»Wenn die Juden Palästina verließen, würden wir dann anfangen, sie zu lieben?«, fragte Muhammad Hussein Ya’qub, ein bedeutender Kleriker aus Alexandria und Autor zahlreicher Bücher, 2009 im privaten ägyptischen Fernsehsender Al-Rahma TV. »Selbstverständlich nicht. Die Juden sind Ungläubige, nicht, weil ich es sage, sondern weil Allah es sagt. […] Sie sind nicht unsere Feinde, weil sie Palästina besetzen; sie wären auch dann unsere Feinde, wenn sie nichts besetzt hielten. Wir müssen glauben, dass unser Kampf gegen die Juden ewig währt und nicht enden wird bis zur letzten Schlacht. […] Ihr müsst glauben, dass wir sie bekämpfen, besiegen und vernichten, bis kein einziger Jude mehr auf dem Angesicht der Erde ist.« (hier)

Überlassen wir doch Israel einfach der Hamas!

“….Überlassen wir Israel doch einfach der Hamas. Die Experten, die Israel und Gaza nur von Twitter und Facebook kennen, haben ja erforscht, dass die armen Hamas-Leute alle eigentlich nur liebevolle Zivilisten seien. Die schauen ja gar nicht aus wie Terroristen, deckte unlängst ein deutscher Journalist auf. Radikale Islamisten sind sie schon, aber nur weil Israel halt so gemein ist. Die Hamas steht doch auf der Terrorliste der EU, sagen Sie? Was wissen denn die schon? Die sind doch alle nur von dieser “Zionisten-Lobby” gesteuert….” (hier)

Notfalls halt mit dem Messer….

“Palestinians” have been encouraged recently to use their cars for jihad attacks. Maher Hamdi al-Hashalmoun tried to do so, but failed, and had to resort to his knife. Over at the UN and in the Obama White House, this will become the foundation for new denunciations of…Israel. (hier)