Schlagwörter: Kinder

Die Angst vor den Kindern des Dschihad

„…Der Junge ist noch klein, er kann die Pistole kaum halten, die ihm der Terrorist in die Hand drückt. Sein Opfer, ein angeblicher Spion, kniet gefesselt am Boden. Die Kamera zoomt auf das angsterfüllte Gesicht. Dann schießt der Junge dem Mann eine Kugel in den Kopf. Im Hintergrund ist Kriegsgebrüll zu hören. Ein Kind, noch keine zehn Jahre alt, wird zum Mörder.Die Szene stammt aus einem Propagandavideo der Terrormiliz Islamischer Staat (IS)…“  (weiter hier)

Die Theorie der Freiheit – für Kinder einfach erklärt

„….Es ist eine besondere Qualität der libertären Idee, dass sie ganz einfach ist. Sie basiert auf wenigen Prinzipien, aus denen sich alles weitere logisch folgern lässt. Entsprechend ist sie auch ganz leicht zu verstehen – eigentlich. Denn für zahlreiche Menschen, die ein Leben lang permanent mit Argumenten für die Bedeutung und Vorteilhaftigkeit eines möglichst starken Staates förmlich überschüttet werden, und vor allem auch für die große Anzahl an Menschen, die ihr Einkommen zu einhundert Prozent vom Staat beziehen, ist die libertäre Idee trotzdem meist nur sehr schwer zugänglich. (weiter hier)“

„Du Nazi“: Wie radikale Muslime ihre Kinder indoktrinieren

„Terrormilizen wie der Islamische Staat rekrutieren auch in Deutschland junge Menschen für den Dschihad. Das ist bekannt. Für viele Jugendliche ist es ein Aufbäumen gegen die nicht religiösen Eltern. Doch nun berichten Schulen vermehrt von Fällen, in denen die Eltern selbst ihre Kinder islamistisch indoktrinieren.“ (hier)

Die „Kinder des Salafismus“

„…Bei der Radikalisierungs-Hotline des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge melden sich vermehrt Lehrer und Schulpsychologen, denen Grundschulkinder mit islamistischen Tendenzen auffallen. Diese „Kinder des Salafismus“ seien ein neues Phänomen, das im Lauf der vergangenen Monate häufiger aufgetaucht sei, sagte Florian Endres von der Beratungsstelle Radikalisierung in Nürnberg der Deutschen Presse-Agentur….“ (hier)

Warum Politiker ihre Kids in Privatschulen schicken

„……Dass das Mittel der Wahl in Deutschland oder Österreich sehr oft Privatschulen sind, hat einen simplen Grund. Weil etwa eine private Volksschule in Wien bei Ganztagsbetreuung doppelt so viel kostet wie eine staatliche Schule, sind in diesen Privatschulen nur sehr wenige Kinder anzutreffen, deren Umgangssprache nicht Deutsch ist (wenn man von ein paar Expat-Kids absieht). In den öffentlichen Volksschulen hingegen sprechen in Wien bereits rund 50 Prozent aller Kinder zu Hause nicht Deutsch, sondern Arabisch, Türkisch oder andere Sprachen……“ (hier)

Ihr Kinderlein kommet – lieber nicht!

(C.O.) Zu den hohlsten, aber wohlfeilsten politischen Phrasen des diesbezüglich eh nicht gerade ärmlichen Jahres 2017 gehört in ganz Europa zweifellos jene, wonach in den Herkunftsländern, also vor allem in Afrika, der anhaltenden Völkerwanderung gen Europa „die Fluchtursachen an der Wurzel beseitigt“ werden müssen. Mal ist damit Weiterlesen

Wer soll die Ausbildung unserer Kinder bestimmen – Eltern oder Staat?

„….Es ist offensichtlich, dass natürlicherweise die Eltern für das Kind verantwortlich sind. Die Eltern sind die faktischen „Produzenten“ des Kindes und das Kind steht in der nur denkbar intimsten Beziehung zu ihnen. Die Eltern haben eine familiäre Zuneigung dem Kind gegenüber. Sie interessieren sich für das Kind Weiterlesen