Schlagwörter: Klima

Windbeutel und Sturmschreiber

„Ein Hurrikan aus Dummheit und Vergesslichkeit fegt durch die Medien. In Bewegung gesetzt werden die schwülen Luftmassen von Praktikanten-Androiden und Volontärs-Robotern, die aus sogenannten Journalistenschulen stammen. Sie landen für kleines Geld in den überzahlreich unterbesetzten Redaktionen der tausendundein Ausspielkanäle für Balla-balla-Content und streamen dem verehrten Publikum die letzten klaren Gedanken aus den Köpfen. So ungefähr funktioniert die Berichterstattung über Wirbelstürme Weiterlesen

Trump, Klima, oder: Kann die Wahrheit ein Skandal sein?

(JÜRGEN POCK) Donald Trump hat es wieder einmal auf das Cover des Spiegels geschafft. Mit ge­wohnt kämpferischer Aufdringlichkeit zeigt das Wochenblatt den Mann mit dem markanten Teint beim Golfschlag. Energisch ruft er der von Flammenglut umrandeten Erdkugel hinterher: „You’re fired!“. Die kreative Doppelbödigkeit der Aussage, Trump war jahrelang Moderator einer Reality-Show, Weiterlesen

Dem Weltklima ist Trump eher wurscht

„Dem Klima ist der Ausstieg der USA aus dem Pariser Abkommen ziemlich egal, es hätte ohnehin nur eine marginale Wirkung – wenn überhaupt. Nicht egal ist es denjenigen, die ihr Geschäftsmodell auf der Katastrophen-Prophezeihung aufgebaut haben. Nicht egal ist es auch einer internationalen Funktionärskaste, deren Macht und Einfluss nun beschnitten wird….“ (weiter hier)

Die Frömmler der Church of CO2

(LUKE LAMETTA) Faszinierend, wieviele sonst zurechnungsfähige Zeitgenossen jetzt mal wieder dem Köhlerglauben an das „menschgemachte“ (und von Menschen deshalb auch „feinsteuerbare“) Weltklima hinterherfrömmeln: In betulicher Betroffenheit wird sich da in ihrer Church of CO2 einer aberklärbärt, denn „der Klimawandel“ wäre doch bitteschön „real!“. Ach was? Geh wirklich? Wer bestreitet denn das eigentlich? Trump jedenfalls nicht. Weiterlesen

Das Klima, die Hexen und die Stradivaris

„……Der Bezug zwischen modernem Klima-Katastrophen-Glauben und der Praxis der Hexenverbrennung ist weder zynisch noch geschmacklos oder dämlich, wie es heißt. Der Vergleich drängt sich geradezu auf. Aus aktuellem Anlass daher hier ein kleiner Ausflug in die Kulturgeschichte von Mensch und Klima….“ (Lesenswert, hier)

Wir lassen uns die Erderwärmung nicht von Trump kaputtmachen!

„Myron Ebell, eine der Schlüsselfiguren der künftigen amerikanischen Klima- und Energiepolitik, erläuterte bei einer Klima-Konferenz in Berlin über Liveschaltung die Grundzüge der kommenden amerikanischen Praxis auf diesem Gebiet. Kein einziges deutsches Leitmedium erschien, um sich kundig zu machen oder Fragen zu stellen – man hat statt dessen alle Hände voll zu tun, den Mann als Klimaleugner zu stigmatisieren….“ (hier)

Buchtip: „Die Erfundene Katastrophe – Ohne CO2 in die Öko-Diktatur“

(ANDREAS TÖGEL) Zur Zeit des real existierenden Sozialismus´ wurde jedermann fortwährend mit Lektionen in Marxismus-Leninismus traktiert. Dieser Tage kommt niemand mehr an der Frage des vermeintlich menschengemachten Klimawandels vorbei. Der Kampf gegen die angeblich durch CO2-Emissionen erzeugte Erderwärmung trägt – wie der Marxismus – den Charakter einer weltlichen Weiterlesen

Wie Klimaaktivisten unser Essen teurer machen wollen

„In einer zivilisierteren Zeit, also während den 1840ern, begrüßte man es, wenn die Nahrungspreise für alle sanken. Heutzutage gilt es jedoch als Wohltat im Sinne der „Klimanachhaltigkeit“, wenn diese Preise ansteigen, wie der UK Independent berichtet:

Dänemark erwägt Vorschläge, um eine Steuer auf rotes Fleisch einzuführen, nachdem eine Denkfabrik der Regierung zu dem Schluss gelangte, dass „der Klimawandel ein ethisches Problem ist“. Weiterlesen

„Israel ist schuld am bevorstehenden Ende der Menschheit“

(Florian Markl) Dass Israel damit aufhören solle, das Klima in den palästinensischen Gebieten zu ‚zerstören‘ und die Natur zu verwüsten, ist eine weitere Perle anti-israelischen Irrsinns aus dem Munde des Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas. Doch seine Forderung ist geradezu zurückhaltend im Vergleich zu dem, was die ehemalige britische Labour-Abgeordnete Clare Short im Rahmen einer Veranstaltung im Europaparlament im August 2007 zum Besten gab. Damals beschränkte sie sich nicht auf die ungeheuerliche Behauptung, Israel sei „viel schlimmer als der ursprüngliche Apartheid-Staat“ (Südafrika), sondern erklärte darüber hinaus auch, der jüdische Staat „untergrabe die Reaktion der internationalen Gemeinschaft auf die globalen Erwärmung“. Wie das? Ganz einfach: hier.