Schlagwörter: Konsum

Konsumverzicht auf katholisch

An diesem Donnerstag stellt Franziskus seine Ökologie-Enzyklika vor. Der heilige Vater rät darin, auf Luxus und Konsum zu verzichten. („FAZ“) Deshalb läßt sich der Botschafter des Heiligen Vaters in Wien ja auch nur in einem Audi A8 chauffieren und nicht in einem vergoldeten Maybach oder so. #TheorieUndPraxis

Die Null-Zins-Politik und ihre verheerenden Folgen

„…Die Nullzinspolitik (der EZB) ist also zum Scheitern verurteilt. Vielmehr verschlimmert sie die Lage. Denn der notwendige Schuldenabbau wird verlangsamt. Eine frühzeitige Schuldenrückzahlung wird teurer. Doch das ist noch nicht alles. Fehlinvestitionen werden künstlich am Leben erhalten. Eine Liquidierung, die zu sinkenden Kosten für Unternehmen, damit zu einem Anstieg der Wettbewerbsfähigkeit und einer Restrukturierung der Wirtschaft führen würde, wird erschwert. Gleichzeitig wird es dem Staat erleichtert, sich weiter zu verschulden, Weiterlesen

Das Ende einer Krise sieht anders aus…

32% der ÖsterreicherInnen und Österreicher geben an, derzeit weniger Geld zur Verfügung zu haben als noch im Vorjahr (2012: 28%). Nur 15% schätzen ihr verfügbares Geld höher ein (2012: 22%). Mit zunehmendem Alter schwindet der Prozentsatz jener Menschen, die mehr Geld zur Verfügung haben, deutlich. So sind es 30% der unter 30-Jährigen, 24% der 30- bis 39-Jährigen, 15% der 40- bis 49-Jährigen, 8% der 50- bis 59-Jährigen und 3% der über 60-Jährigen. Besonders stark ausgeprägt ist das Geldproblem bei den 50- bis 59-Jährigen sowie bei den über 60-Jährigen: In diesen Altersgruppen erklärten jeweils an die 38% der Befragten, heute weniger Geld verfügbar zu haben als noch im Vorjahr – bei der letzten Umfrage waren es je 31%. (mehr hier)

Darf man es sich eigentlich urgut gehen lassen?

(C.O.)  Wer sich im Jahr 2013 aus freien Stücken ohne Wenn und Aber zur Notwendigkeit, ja Nützlichkeit gesellschaftlicher Eliten bekennt, den Hedonismus und den damit verbundenen Konsum von Luxus preist, dazu steht, hochwertige Alkoholika in angemessenem Maße zu sich zu nehmen, und es gar auch noch höflich findet, Weiterlesen