Schlagwörter: Migranten

Auch die jungen Männer mit den Messern gehören zu Deutschland

Wenn man auf einen Schlag massenhaft junge Männer, die damit aufwuchsen, dass Konflikte schnell mit Gewalt gelöst werden, ins Land holt, ohne die Kapazitäten und/oder den Willen zu haben, ihnen beizubringen, dass hier andere Gepflogenheiten herrschen, dann ist das folgerichtig. Diese Folgen der „Flüchtlingspolitik“ lassen sich nicht mit Hilfe schöner Sprechblasen weginterpretieren. Zur Kenntnis nimmt man sie aber auch nicht so gern. Hier sind deshalb einfach einige Polizeimeldungen eines Tages im zuweilen holprigen Originalton: hier

EU will Flüchtlingen aus Nordafrika legale Einreise ermöglichen

„Um illegale Migration einzudämmen, will die EU-Kommission mindestens 50.000 Flüchtlingen in den kommenden beiden Jahren die legale Einreise nach Europa ermöglichen. Profitieren sollen davon etwa Migranten aus Niger, dem Sudan, dem Tschad oder Äthiopien, wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch erklärte….“ (hier)

„Sowas“ kann jetzt im bunten Deutschland überall passieren

„….Die Bedrohungslage hat sich demnach in den vergangenen zwei Jahren massiv verändert. Erkennbar wird das auch daran, dass beispielsweise Schülerinnen dazu aufgefordert werden, aus „Rücksichtnahme“ und aus „Kultursensibilität“ mit „anständiger Kleidung“ in die Schule zu kommen. Damit ist keineswegs Weiterlesen