Schlagwörter: Muslime

„Die realistischen Gefahren muslimischer Masseneinwanderung“

„…..Wenn ein paar Millionen Muslime da sind, dann ist auch eine muslimische Kultur mit ihrer Sharia da, auch wenn das längst nicht alle Muslime so wollen. Das schwächt den demokratischen Rechtsstaat und untergräbt das staatliche Gewaltmonopol. Auch angesichts dieser höchst realistischen Gefahren bei muslimischer Masseneinwanderung Weiterlesen

Assimilation statt Integration?

„Der Migrationsforscher Ruud Koopmans meint: Muslime, die in Deutschland leben, sollen sich der Mehrheitsgesellschaft anpassen. „Deutsche Flüchtlingshelfer sollten deutlich machen, dass bei Begrüßungen des anderen Geschlechtes der Handschlag üblich ist“, sagte er im Deutschlandfunk.“ (weiter hier)

Warum ignoriert Deutschland muslimischen Antisemitismus?

„Deutsche Politiker, die die Welt vor Islamophobie schützen wollen, übersehen geflissentlich, wie im eigenen Land der Antisemitismus ungeahndet in der Islamgemeinde gedeiht. Während des Gazakrieges 2014 wurden 1596 antisemitische Straftaten von Muslimen verübt. In diesem Zeitraum hat kein einziger Jude einem Araber etwas angetan….“ (hier)

Darf ein muslimischer Mann eigentlich seine Frau schlagen?

„Das Islamische Zentrum München, nach eigenen Angaben eine der Gründungsorganisationen des Zentralrats der Muslime, ist stets bemüht, auch brisante Fragen klar zu beantworten. Im Internet findet man auf ihrer Seite Frau und Familie im Islam an zehnter Stelle die wichtige Frage: “ Darf ein muslimischer Mann seine Frau schlagen?“ Die Antwort: hier

Paris brennt nicht – aber….

„Seit Jahren lebe ich im Zentrum von Paris. Dieser kleine Bericht soll lediglich eine Sichtweise aus meiner Pariser „Innenstadtblase“ auf die Ereignisse vorstellen, mehr nicht. Denn nach wie vor waschen hier die beamteten grünen Männer von der Stadtreinigung jeden Tag das Trottoir vor unserer Haustür, wird täglich der Müll weitgehend ungetrennt abgeholt und der Strom kostet immer noch 15 Cent pro Kilowattstunde. Die Voituriers der umliegenden Restaurants parken die Fahrzeuge ihrer Kunden unverdrossen in der zweiten und dritten Reihe, weil das Leben in den Restaurants und Brasserien nur so pulsiert. Der Verkehr staut sich wie immer.

Aber wenn ich ins Kaufhaus gehen will, wird meine Tasche kontrolliert und wenn ich mit dem Thalys nach Deutschland fahren will, so erfolgt ein Sicherheitscheck auf dem Gare du Nord wie im Flughafen. Und wenn ich mit dem Zug zurückkomme, erfolgt auf dem Bahnsteig eine strenge Gesichtskontrolle der Reisenden, ebenso wie an den grenznahen Mautstellen der Autobahn. An den Touristenschwerpunkten und auf den Alleen und Boulevards patrouillieren die Vigipirates – schwer bewaffnetes Militär. Wir haben seit zwei Jahren Ausnahmezustand in Paris, Frankreich beklagt hunderte Tote des Islam-Terrors…..“ (weiter hier)

Mist, der Wähler hat sich verwählt!

(JÜRGEN POCK)  Die Aufregung ist größer denn je. Nationale und internationale Alarm-Anstalten warnen vor dem Untergang der republikanischen Prinzipien. Das blonde Biest im Oval Office rüttele an seit Jahrhunderten praktizierten Grundprinzipien und gefährde das Nebeneinander von friedliebenden Bürgern, so der O-Ton progressiver Meinungsmacher und in die Ecke getriebener Weiterlesen

Die Rote Asyl-Illusiuon und ihre Folgen

“ …..Alleine der Faktor, dass Österreich heute im Vergleich zu allen anderen EU-Ländern mit weit über 600.000 (nach einigen Analysen schon 700.000) den zweithöchsten Anteil an Moslems hat, sollte Anlass zu einer sehr selbstkritischen Debatte sein. Denn es gibt absolut keinen objektiven Grund außer einem völligen Versagen von Politik, Justiz und Behörden, warum gerade in Österreich die Zahl der Moslems so gewaltig zugenommen hat. Denn Österreich hatte im Gegensatz zu etlichen westeuropäischen Ländern keinen schweren Rucksack einer kolonialen Vergangenheit und die Verantwortung zu tragen, die in den 60er und 70er Jahren zu einer Massenmigration aus der Dritten Welt in jene Länder geführt hat…°“ °(hier)

 

50 Millionen gewaltbereite Anhänger der Friedensreligion?

„…..Die muslimische Bevölkerung weltweit wird auf 1,6 Milliarden Menschen geschätzt. Davon ist gut eine Milliarde volljährig. Die Hälfte davon hängt einem erzkonservativen Islam an, der wenig Wert auf die Rechte von Frauen, Homosexuellen und Andersgläubigen legt. Von diesen 500 Millionen sind mindestens 50 Millionen Muslime bereit, Gewalt zu akzeptieren, um den Islam zu verteidigen. Dass nicht jeder, der zu Gewalt bereit ist, diese auch direkt auslebt, ist klar. Aber die Bedrohung geht auch von denen aus, die Radikale unterstützen, sie ermutigen, ihnen Unterschlupf bieten oder einfach den Mund halten, wenn sie Radikalisierung beobachten und Anschlagspläne vermuten. (…) Für Deutschland gab es 2007 etwa die Studie „Muslime in Deutschland“ im Auftrag des Innenministeriums. Damals kam heraus, dass acht Prozent Weiterlesen

Nein, das ist kein Kabarett-Text….

„Eine weiße, feministische Praxis, die Ausschlüsse (re)produziert und Interessen weißer, heterosexueller, cis-gender, able bodied Frauen* in den Mittelpunkt stellt, produziert Ausschlüsse und vertritt die Partikularinteressen der privilegiertesten Frauen* unter uns. Eine feministisch politische Praxis, in der rassistische, islamophobe, sexistische Gewalt gegen Frauen* als ‚Nebendiskurs‘ bezeichnet wird und in der schwarze Frauen*, geflüchtete Frauen*, PoC*, LGBTQIA+ Personen* und Trans-Personen* nicht eingebunden werden, ist für uns keine feministische Praxis.
Nicht nur die letzten Tage, sondern die allgegenwärtigen, historischen, wiederkehrenden Erfahrungen von schwarzen Frauen*, Women* of Color sind Beweis für die fehlende intersektionelle Praxis in Österreich….“ (hier)