Schlagworte: ORF

Ein ‘Schwarzer Kanal’ zum 25-Jahr-Jubiläum seiner Einstellung

(LUKE LAMETTA) Wie könnte der ORF 25 Jahre nach dem Mauerfall bei “Im Zentrum” würdig jener Unschuldigen gedenken, die von der mittlerweile mehrmals umbenannten Linkspartei an der Grenze wie die Karnickel abgeknallt wurden? Genau, indem man fünf “Sozial”demokraten einlädt, die die Ermordeten an der innerdeutschen Grenze mit keiner Silbe erwähnen und sich stattdessen, Weiterlesen

Arbeitslose, Asylwerber und Austro-Schmähs

(ANDREAS UNTERBERGER) Die Arbeitslosigkeit explodiert. In Deutschland und in der großen Mehrheit der anderen EU-Staaten sinkt sie, in Österreich jedoch geht sie hinauf und zwar noch viel höher, als die offiziellen Zahlen zeigen. Aber selbst die haben jetzt schon den höchsten Wert Weiterlesen

Ö1: Das Staatsradio feiert sich selbst

(WERNER REICHEL) Das öffentlich-rechtliche Kulturradio Ö1 feiert dieser Tage „90 Jahre Radio“. 90 Jahre? Wie kommt Ö1 auf dieses Jubiläum? Radiogeräte sind wesentlich älter. Bereits Ende des 19 Jahrhunderts experimentierten Pioniere wie Alexander Popow, Guglielmo Marconi oder Nicola Tesla erfolgreich mit Rundfunksendern und Empfängern. Das kann Ö1 also nicht feiern. Vielleicht meint man die erste Radiostation bzw. den Beginn erster regelmäßiger Radiosendungen? Am 1.11.1920 startet KDKA in Pittsburgh/Pennsylvania seinen Sendebetrieb Weiterlesen

ORF: Ein klassisches Revanchefoul der Anstalt

(CLAUS REITAN) Dieses ZiB2-Interview von Dr. Armin Wolf (ORF) mit Dr. Michael Spindelegger (Finanzminister) hat Folgen. Mehr, als bisher erkannt wurde. Was war geschehen? Am Mittwoch beschloss der Ministerrat ein Sondergesetz zur Abwicklung der notverstaatlichten Hypo Alpe Adria. Abends befragte Wolf dazu Spindelegger mit Verweis auf Behauptungen einer rechtlich und sachlich fragwürdigen Vorgangsweise Weiterlesen

ORF: Die Rache einer gekränkten Sozialistin

“…….Scheidungsanwälte und Steuerfahnder wissen es, Betroffene sowieso. Jetzt weiß es auch die SPÖ-Spitze: Hüte dich vor der Rache einer gekränkten Frau. Die auf Befehl aus der Parteizentrale höchst unsanft vom Vositz des ORF-Stiftungsrates entfernte Brigitte Kulovits-Rupp verließ aus Protest nicht bloß die – schamhaft als “Freundeskreis” bezeichnete – rote Fraktion im Stiftungsrat. Sie enthüllte auch, wie die SPÖ mit – laut Gesetz weisungsfreien – Mitgliedern des Stiftungsrates umspringt. Und was sich diese offenbar so gefallen lassen….” (Peter Rabl, hier)