Schlagworte: ORF

Privatisiert die öffentlich-rechtlichen Sender doch!

“…..Es wird vorgeschlagen, die öffentlichrechtlichen Sendeanstalten weitgehend zu privatisieren und aus den Privatisierungserlösen einen Stiftungsfonds zu gründen, mit dessen Mitteln gesellschaftlich bedeutsame Programminhalte bezuschusst werden können. Zugleich soll für kapitalertragsschwache Zeiten eine Untergrenze gesetzlich festgelegt werden (z. B. als Prozentsatz des Bruttoinlandsproduktes), um gesellschaftlich erwünschte Inhalte (z. B. im Bereich des Bildungsfernsehens) zu fördern. Bedeutsam für die Förderung ist die Definition klarer Kriterien für die Förderung. Von herausragender Bedeutung ist dabei das Subsidiaritätsprinzip, nach dem nur Programminhalte gefördert werden sollen, die sich nicht am Markt durch Werbung oder im Bezahlfernsehen finanzieren lassen, also nicht vom Markt erbracht werden….” (Interessante Studie,hier)

Und warum keine Red-Bull-Steuer für alle?

(C.O.) Wenn Sie es vorziehen, die Produkte der Firma Red Bull (oder irgend eines anderen Unternehmens) nicht zu konsumieren, wird sich die Firma Red Bull (oder jedes andere Unternehmen) eher schwer tun, ihnen trotzdem eine Rechnung zu schicken, und noch einiges schwerer tun, die Eintreibung dieser unberechtigten Rechnung auch noch gerichtlich Weiterlesen

Live im ORF: Ein Linker ruft zum Mord auf

(ANDREAS TÖGEL) Gegenwärtig scheint man im ORF die Jean-Ziegler-Wochen ausgerufen zu haben. Sowohl im Radio, als auch im Fernsehen, ist der streitbare ultralinke Soziologe unentwegt zugange. Selbstverständlich hat jedermann das Recht, sich zu blamieren, so gut er kann. Das gilt auch für einen gelegentlich bereits etwas verwirrt wirkenden Greis aus der Schweiz. Dass der Großteil der von ihm erhobenen Behauptungen einer kritischen Prüfung nicht standhält, Weiterlesen

Wer braucht eigentlich heute den ORF noch?

(WERNER REICHEL)  Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs schlägt die Geburtsstunde der meisten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Europa. Sie werden in einem vom Krieg gezeichneten Kontinent, in wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich schwierigen Zeiten, also in einer Ausnahmesituation, gegründet Weiterlesen

Geldfälschung, ein wirtschaftspolitischer Stimulus

(LUKE LAMETTA) EZB: So viel Euro-Falschgeld wie nie Die Online-Redaktion der Küniglberger Anstalt mit dem Zwangsgebührenprivileg kommentiert die EZB-Ankündigung von 1140 Milliarden Euro “out of thin air” heute erfrischend ehrlich. Überschrift: “EZB: So viel Euro-Falschgeld wie nie”.
Achso, da sind vergleichsweise läppische 507.000 Blüten gemeint? Aber würde sich da nicht eine Adaptierung des Strafrechts aufdrängen? “Falschgeld”, welch hässliches Wort. Wirtschaftspolitischer Stimulus! Quantitative Easing! Stärkung der Binnennachfrage! Eine Entkriminalisierung würde diesen Prozess dezentraler, direktdemokratischer und bürgernäher in Schwung bringen als das Kartell aus Zentral- und Geschäftsbanken. Damit erledigt sich doch auch gleich noch das Gejammer über Banken und Kreditzurückhaltung.

Studie: TV-Gebühren sind anachronistisch

“……Über eines denkt die österreichische Politik hingegen gar nicht nach: Dass man Zwangsabgaben auch streichen könnte. So etwas tut nur die deutsche Regierung.
Dort hat nämlich das Finanzministerium ein Gutachten erstellen lassen, das einen ebenso wichtigen wie guten Vorschlag enthält, den Österreichs Regierung jedoch noch als völlig undenkbar behandelt. Das Gutachten schlägt nämlich die gänzliche Abschaffung der Zwangsgebühren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor. Diese Zwangsgebühren werden in Deutschland in Form einer sogenannten Haushaltsabgabe eingehoben; in Österreich als Steuer auf den bloßen Besitz eines Radio- und Fernsehgeräts….” (hier)

Ein ‘Schwarzer Kanal’ zum 25-Jahr-Jubiläum seiner Einstellung

(LUKE LAMETTA) Wie könnte der ORF 25 Jahre nach dem Mauerfall bei “Im Zentrum” würdig jener Unschuldigen gedenken, die von der mittlerweile mehrmals umbenannten Linkspartei an der Grenze wie die Karnickel abgeknallt wurden? Genau, indem man fünf “Sozial”demokraten einlädt, die die Ermordeten an der innerdeutschen Grenze mit keiner Silbe erwähnen und sich stattdessen, Weiterlesen

Arbeitslose, Asylwerber und Austro-Schmähs

(ANDREAS UNTERBERGER) Die Arbeitslosigkeit explodiert. In Deutschland und in der großen Mehrheit der anderen EU-Staaten sinkt sie, in Österreich jedoch geht sie hinauf und zwar noch viel höher, als die offiziellen Zahlen zeigen. Aber selbst die haben jetzt schon den höchsten Wert Weiterlesen

Ö1: Das Staatsradio feiert sich selbst

(WERNER REICHEL) Das öffentlich-rechtliche Kulturradio Ö1 feiert dieser Tage „90 Jahre Radio“. 90 Jahre? Wie kommt Ö1 auf dieses Jubiläum? Radiogeräte sind wesentlich älter. Bereits Ende des 19 Jahrhunderts experimentierten Pioniere wie Alexander Popow, Guglielmo Marconi oder Nicola Tesla erfolgreich mit Rundfunksendern und Empfängern. Das kann Ö1 also nicht feiern. Vielleicht meint man die erste Radiostation bzw. den Beginn erster regelmäßiger Radiosendungen? Am 1.11.1920 startet KDKA in Pittsburgh/Pennsylvania seinen Sendebetrieb Weiterlesen