Schlagwörter: SPD

Zensur im Netz: Chinesische Lösung für Deutschland

„…….Der SPD-Abgeordnete Lars Klingbeil plädierte in einem Vortrag dafür, dass zukünftig Angebote von ARD und ZDF in den Netzen bevorzugt behandelt werden sollen.
Wesentlicher Teil der SPD-Digital-Forderung ist im Leitantrag zum Wahlprogramm eine „Must-be-Found“-Regelung, die sicherstellen soll, Weiterlesen

Martin Schulz und die einfachen Leute

Bei Anne Will hatte die Essener Kassiererin Maurike Maaßen SPD-Kanzlerkandidat in Bedrängnis gebracht. Schulz hatte ihr nach der Sendung versprochen, sie und ihre Kollegen zu besuchen: Er werde sich ihre Probleme anhören. Maaßen organisierte monatelang das Treffen – doch sie wurde immer wieder vertröstet. Seit Wochen hört sie gar nichts mehr von Schulz: „Das ist ein Unding“, sagt sie. (hier)

Der scheinheilige Martin

„……Es ging alles ganz schnell. Martin Schulz betrat das Europäische Parlament, lief in den Vorraum des Gebäudes, trug seinen Namen in die Anwesenheitsliste ein, drehte sich um und verschwand sogleich wieder. Mit seiner Unterschrift hatte der Europaabgeordnete Schulz in wenigen Sekunden mal eben 262 Euro Sitzungsgeld verdient – obwohl er an der Sitzung des Parlaments gar nicht teilgenommen hatte….“ (weiter hier)