Schlagworte: Steuern

Wofür Sie so arbeiten dürfen…..

(von Elmar Späh) Förderungen und Subventionen sind für Politiker eine fabelhafte Sache: sie “nehmen Geld in die Hand” und unterstützen damit noble, wünschenswerte Zwecke – Unternehmen ebenso wie Privatpersonen. Die werden dann wohl nicht anders können, als ihnen dankbar zu sein. Wer nicht damit bedacht wird, könnte damit vielleicht unzufrieden sein. Dem wird aber dreifach Weiterlesen

Das sind nicht mehr Steuern, das ist schon Diebstahl

(C.O.)

Wer hierzulande als Angestellter 4.000 Euro im Monat verdient, was zwar ganz gut ist, aber noch nicht wirklich die Mitgliedschaft im Millionärsclub eröffnet, der zahlt davon (selbst unter Berücksichtigung des steuerbegünstigten 13. und 14. Gehaltes) knapp 40% an Steuern und Sozial-Abgaben.

Fast die Hälfte des Einkommens an den Staat abliefern: Das empfinden die meisten der Betroffenen als übermäßige Steuerlast; Weiterlesen

Und als nächstes wird Bargeld verboten….

(A. TÖGEL)  Über je weniger Freiheit der Bürger verfügt, desto weniger Ärger für die politischen Eliten. Nichts ist denen lästiger als das mündige und handlungsfähige Individuum. Zwischen der Walachei und Nebraska und von Melbourne bis Hammerfest strebt der Leviathan daher die jederzeitige und vollständige Kontrolle Weiterlesen

Arthur Schnitzler und die Steuerprogression

“…….Was beschäftigt momentan die Politik? Das Gedenken an 1914 und die Debatte über eine Steuerreform. Da ist es vielleicht ganz interessant nachzusehen, wie hoch die Steuern in Österreich eigentlich am Vorabend des Ersten Weltkrieges waren. Nun, bitte sich festzuhalten: Damals betrug die Einkommenssteuer zwischen 0,5 und maximal 5 Prozent….” (hier)