Schlagwörter: Streik

Was dürfen Gewerkschaften?

Im April 2018 streiken Gewerkschaften in Frankreichs Bahnen und Deutschlands Luftverkehr. Sie setzen ihre Macht für Arbeitsbedingungen ein, die meist deutlich über jenen anderer Arbeitenden stehen, und ihre Macht multipliziert sich durch den Netzcharakter der Dienste von Bahn und Flugverkehr. Hunderttausende, Millionen von Nutzern, Kunden sind betroffen. Ist das vertretbar? Wie baute sich diese Struktur auf? Wie sollte sie sein?   weiter hier

Warum die Ärzte wirklich streiken

(Dr. med Marcus FRANZ) Die Wiener Spitalsärzte stehen vor dem Großen Streik. Am 12.9.2016 soll es losgehen. Über 90% der Mediziner sind für den Streik, das hat eine kürzlich erfolgte interne Umfrage ergeben. Dieses Ergebnis ist ein Misstrauensvotum der Extra-Klasse. Das Management des Wiener Gesundheitswesens ist dadurch massiv unter Druck geraten und selbst der Bürgermeister hat nun Weiterlesen

In Frankreich streiken jetzt die Chefs

„In Frankreich demonstrieren tausende Unternehmer gegen die unternehmerfeindliche Politik der Regierung. Der Unternehmerverband Medef, die Vereinigung kleiner und mittlerer Unternehmen CGPME und der Künstlerverband UPA haben eine Aktionswoche organisiert und die Chefs und Selbstständigen zu Streiks aufgerufen. Zu der Auftaktkundgebung am Montag gingen in Frankreich bis zu 8000 Arbeitgeber von Kleinunternehmern bis zu Industriellen auf die Straße, berichtet die französische Zeitung le Parisien….“ (hier)

Wem gehört die ÖBB eigentlich wirklich?

(C.O.) Die Betriebsräte von ÖBB und dem staatlichen Autobahnbetreiber Asfinag drohen mit Streik, sollten ihre Betriebe in die Staatsholding ÖIAG eingegliedert werden. Das muss man verstehen, schliesslich ist es ja bekanntlich das gute Recht der Arbeitnehmervertreter, sich ihren Eigentümer auszusuchen. Wäre ja echt brutal neoliberal und menschenverachtend, dürfte ein Eigentümer über sein Eigentum verfügen.

Obszön hohe Steuern: Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt

(C.O.) Nicht einmal sehr naive Gemüter werden derzeit noch ernsthaft daran glauben können, dass die amtierende Regierung in überschaubarer Zeit an der obszönen Steuer- und Abgabenquote in diesem Land etwas substanziell zum Besseren verändern wird. Dazu gebricht es ihr an der Kraft und am Mut, gegen die Kräfte der Beharrung Weiterlesen

Streik der Steuerzahler

Bemerkenswerter Vorschlag eines Hypo-bedingt zornigen Lesers: „Alle Einkommenssteuerzahler (mehr als 320.000) überweisen zu einem bestimmten Stichtag (15. Dezember) einen Euro ans FA und den Rest der Vorschreibung auf ein Treuhandkonto. Dies unter Hinweis auf die vermutete, „nicht widmungsgemäße Verwendung“ der abgeführten Steuern (Hinweis auf den jüngsten Rechnungshofbericht sollte genügen).
Und dann schau ich mir an, wie die „hervorragenden Beamten“ des BumfFi 320.000 Exekutionsbescheide ohne Verjährung durch das Justizsystem kriegen