Schlagworte: Syrien

Islamo-Nazis

“…Die Terroristen des Islamischen Staats zerstören im Irak die Zeugnisse der altassyrischen Kultur als “Götzen”. Wie Maoisten, Bolschewisten oder Nazis verkörpern sie die üblen Seiten der Moderne….” (hier)

Ein Reisebericht aus dem Islamischen Staat

Three months ago, the extremist group known as the Islamic State kidnapped hundreds of women from the Yazidi sect. Since then there have been many stories about what has happened to the women, including physical and sexual abuse, slavery and forced marriage.Gute Reportage, hier.

Souvenir, Souvenir….

“…..Eine Islamistin reiste mit einem Sprengsatz im Gepäck Richtung Deutschland. Die Frankfurterin wurde auf einem Flughafen in der Türkei aufgegriffen, doch ist sie weiter auf freiem Fuß….” (FAZ)

Wer kauft eigentlich das Öl des Terror-Kalifates?

“…..The 11 oil fields that IS controls in Iraq and Syria have made it a largely independent financial machine. Reports show that IS-controlled fields in Iraq produce between 25,000 and 40,000 barrels of oil per day, at an estimated value of approximately $1.2 million, before being smuggled out to Iran, Kurdistan, Turkey and Syria….” (weiter hier)

Mittlerer Osten: “Das wird kein gutes Ende nehmen…”

“……Ich glaube nicht, dass wir für den Mittleren Osten jemals eine Lösung finden werden, wie wir es für den Balkan oder Osteuropa geschafft haben. Es wird kein gutes Ende für den Mittleren Osten geben….” (James Jeffrey , ehemaliger US-Offizier und amerikanischer Diplomat. Zuletzt war er unter Barack Obama Botschafter bis 2012 im Irak. Davor war er unter anderem Sicherheitsberater Berater von George W. Bush und Botschafter in der Türkei., hier)

Die USA haben Recht, aber keinen Plan

(A. UNTERBERGER) Die USA haben sich im Nahen Osten zwischen alle Stühle gesetzt. Dabei ist ihre Hilfe für Kurden, Christen, Jesiden mehr als berechtigt. Auch militärische. Auch Luftangriffe auf islamistische Kämpfer in Syrien.  Diese Ausweitung der Luftattacken jetzt auch auf Syrien ist unumgänglich, auch wenn erst die Empörung der amerikanischen Bevölkerung das Handeln von Präsident Obama ausgelöst hat. Diese Empörung war von den Islamisten selbst durch die grausame Enthauptung Weiterlesen

Schlächter Assad, ein Partner des Westens?

(C.O.) Omran al-Zoubi, der Chef der staatlichen syrischen Medien, erklärte in einem Interview, Syrien sei bereit, militärisch  auf Seite der irakischen Kurden gegen die IS-Terroristen zu kämpfen. Das ist erstens logisch, weil IS der gefährlichste Gegner Assads ist,  und führte zweitens dazu, dass der Schlächter Assad zum Verbündeten der USA würde, deren Luftwaffe ja ebenfalls auf Seite der Kurden gegen den islamischen Staat kämpft. Bleibt eigentlich nur noch die Frage, ob die USA nicht die von Assad einkassierten Chemie-Waffen mit einem freundlichen “sorry” hätten zurückgeben sollen, so unter Waffenkameraden?