Schlagworte: Syrien

Deutschland importiert Kinderehen aus Nahost

„Im Mai erkannte ein Berufungsgericht in Bamberg die Ehe eines 15-jährigen Mädchens mit dessen 21 Jahre altem Cousin an. Das Gericht urteilte, dass die Ehe gültig sei, da sie in Syrien geschlossen wurde, wo solche Ehen laut dem islamischen Schariarecht erlaubt sind, das kein Mindestalter für Eheschließungen kennt. Mit dem Urteil werden Kinderehen nach der Scharia in Deutschland praktisch legalisiert. Der Fall kam ans Licht, nachdem das Paar im August 2015 in einer Flüchtlingsunterkunft in Aschaffenburg ankam. Das Jugendamt weigerte sich, ihre Ehe anzuerkennen und trennte das Mädchen von ihrem Ehemann. Dagegen klagte das Paar. Ein Familiengericht entschied zugunsten des Jugendamts, das geltend machte, der rechtliche Vormund des Mädchens zu sein….“ (Weiterlesen hier)

Massenhafte Rückführung ist eine Illusion

„Da die Alawiten (in Syrien) die aktuelle Verbesserung ihrer demographischen Lage nicht wieder verspielen wollen, darf man auf die Gründe gespannt sein, mit denen Repatriierungen von Flüchtlingen aus der Türkei, dem Libanon, Jordanien und Deutschland verzögert oder abgelehnt werden. Je mehr sunnitische Syrer es vertreibt, desto sicherer erachtet das Regime seine eigene Lage. Im Zweifelsfall werden immer irgendwo Schüsse hörbar sein, so dass Syrien auf Jahrzehnte nicht als sicheres Herkunftsland eingestuft werden Weiterlesen

Welcher Staat ist größter Terror-Sponsor der Welt?

„Hört man also nun den Aufruf des iranischen Aussenministers zur Beendigung des Terrorismus, dann ist das, als würden Bonnie und Clyde nach Recht und Ordnung verlangen. Neben anderen existierenden Beweisen macht dieser Bericht deutlich, dass ein grosser Teil des weltweiten Terrorismus das Werk des Iran ist – ganz besonders, wenn es um Terrorismus gegen die USA geht….“ (weiter hier)

Was arabische Schulen wirklich leisten

„……Beim TIMSS-Test 2011 (Wir erinnern uns: PISA und TIMMS dienen internationaler Vergleichbarkeit schulischer Kompetenzen) schnitten syrische Schüler von 42 getesteten Ländern auf einem niederschmetternden 39. Platz ab. Ludger Wößmann vom Münchner Ifo-Institut stellte im Mai 2016 fest, dass syrische Schüler nach der 8. Klasse ca. fünf Jahre im Vergleich zum deutschen Schulniveau hinterherhinken. Sprich: Ein mittlerer Schulabschluss in Syrien entspricht nicht einmal dem deutschen Grundschulniveau. Die Schulbildung orientiert sich in nahezu allen arabischen Ländern vornehmlich an der Religion und oftmals auch an der Shari’a-Gerichtsbarkeit. Schon 2015 Weiterlesen

Das Versagen der deutschen Friedensbewegung: In Syrien gibt es doch keinen Krieg, oder?

Klickt man sich durch die Seiten führender Organisationen innerhalb der deutschen Friedensbewegung, muss man den Eindruck gewinnen, in Syrien gäbe es keinen Krieg mit Millionen von Flüchtlingen und hunderttausenden Toten, mit Hunger, Folter, systematischer sexualisierter Gewalt und dem Einsatz völkerrechtswidriger Waffen wie Giftgas, Fassbomben und Phosphor. Denn es herrscht dort ein eisiges, verbissenes Schweigen.(weiterlesen hier)

Die Katastrophe von Aleppo:10 Gründe, warum die Welt handeln muss

(Von Julian Röpcke und Björn Stritzel ) In Syria, in the sixth year of the insurgence against dictator Assad, a new mass murder is imminent that could dwarf even all previous horrors in the country – and the world remains silent. The dictator’s and his allies’ troops have surrounded the large city of Aleppo. From above, Putin’s air force continues its merciless bombing….weiter hier

Ehe mit Kindern, endlich auch in Deutschland….

„Mit 14 Jahren wurde eine Syrerin in ihrer Heimat mit einem älteren Mann verheiratet. Ihre Flucht vor dem Krieg endete in einer Aschaffenburger Asylunterkunft. Hier trennte das Jugendamt beide. Der Ehemann wollte seine Frau zurück, Bamberger Richter gaben ihm recht. Der bayerische Justizminister Win­fried Baus­back (CSU) ist empört….“ (hier)

Rückkehrer fühlt sich in Syrien sicherer als in Österreich

„…..Ein Teil der Flüchtlinge, die nach Europa kommen, kehrt wieder zurück in die Heimat – trotz Krieg und Gewalt. n-tv Reporter Dirk Emmerich trifft in Damaskus einen christlichen syrischen Heimkehrer. Spero Haddad erzählt, wieso er aus Österreich nach Syrien zurückgekehrt ist. Seine Erfahrung mit seinen Mit-Flüchtlingen ist erschreckend….“ (Video hier)

Würde es Libyen ohne westliche Intervention besser gehen?

(Thomas von der Osten-Sacken)  Wie oft hat man das Argument im Zusammenhang mit Syrien schon gehört? Libyen sei doch ein abschreckendes Beispiel, was passiere, wenn es zu einer westlichen Intervention im sogenannten „arabischen Frühling“ käme. Dem Sturz Gaddafis sei doch nur Chaos und Bürgerkrieg gefolgt. Ein guter syrischer Freund von mir reagierte jüngst erbost auf eine solche Diskussion und erklärte, er wünsche sich, Syrien sähe heute so aus wie Libyen, denn zwischen Derna und Tripolis stünden die Städte immerhin noch, es regnete keine Fassbomben und niemand sei bei Giftgaseinsätzen umgekommen. Angesichts der Lage in Libyen fünf Jahre nach Beginn der Intervention mögen solche Argumente in Europa seltsam klingen, aus nahöstlicher Perspektive haben sie durchaus ihre Berechtigung….. (weiterlesen hier)

Warum der IS jetzt besiegt werden könnte

(ANDREAS UNTERBERGER) Viel spricht  dafür, dass dem „Islamischen Staat“ derzeit im Nahen Osten entscheidende Schläge versetzt werden. Der Erfolg wird vor allem durch die Gleichzeitigkeit der Angriffe der jeweiligen Regierungstruppen und ihrer Verbündeten in Syrien (auf Palmyra) und im Irak (auf Mossul) ermöglicht. Ich wäre auch wenig überrascht, wenn wir in den nächsten Tagen in ähnlicher Weise noch von einem kurdischen Großangriff an der Nordfront auf die dritte vom IS gehaltene größere Stadt (Raqqa) erfahren sollten. Die Kurden sind ja noch besser mit den Amerikanern Weiterlesen