Schlagwörter: Terror

Britischer Geheimdienst: Terrorgefahr hoch wie nie

„…..Die Gefahr durch islamistische Terroristen in Großbritannien ist nach Geheimdienstangaben so groß wie nie zuvor. Es gebe einen „dramatischen Anstieg an Bedrohungen in diesem Jahr“, sagte der Chef des Inlandsgeheimdienstes MI5, Andrew Parker, in London. 20 Anschläge konnten ihm zufolge in den vergangenen vier Jahren verhindert werden, sieben davon in den vergangenen sieben Monaten…“ (hier)

Multikulturalismus zersplittert Europa

„….Laut einem neuen Buch des französischen Reporters Alexandre Mendel, Partition: Chronique de la sécession islamiste en France („Partition: Eine Chronik der islamistischen Abspaltung in Frankreich“), führt Multikulturalismus zu einer Teilung der europäischen Gesellschaften. Er führt auch zu ständigen Terroranschlägen. Im vergangenen August wurden an einem einzigen Tag in Barcelona und Finnland 20 Europäer durch Islamisten ermordet. Einen Monat später schlachteten sie zwei Mädchen in Marseille ab, und in Birmingham wurde ein schiitischer Junge brutal verwundet. Das ist die tödliche Ernte des Multikulturalismus in Europa. Es ist die romantischste, verführerischste europäische Ideologie seit dem Kommunismus….“ (hier)

Special Forces in Zivil jetzt in Londons U-Bahnen: „Shoot to kill“

„Mitglieder zweier Spezialeinheiten der britischen Armee, des Special Air Service (SAS) und des Special Reconnaissance Regiment (SRR) pa­t­rouil­lie­ren ab sofort in Zivil in Londons U-Bahnen, um Terrorattacken zu verhindern. Ihr Auftrag: „Shoot to kill.“ Sie sollen gezielte Schüsse mit Tötungsabsicht auf potenzielle Angreifer oder Selbstmordattentäter abgeben dürfen….“ (hier)

9/11- Wir vergessen nicht

(Thomas Eppinger)   Warum ich den Fernseher eingeschaltet habe, weiß ich nicht mehr. Nur, dass gerade CNN lief. Es muss ziemlich genau 15:00 Uhr gewesen sein. Die Sprecherin berichtete, dass ein Flugzeug in den Nordturm des World Trade Centers gestürzt war. Im Hintergrund rauchte der Turm. Ich hatte kaum erfasst worum es ging, als ich ein Flugzeug in den Südturm krachen sah. Einen Moment lang dachte ich an ein Sportflugzeug, an den absurden Unfall eines Gaffers. Keine zwei Minuten danach schoss mir ein Name durch den Kopf. Osama Bin Laden. Die nächsten 36 Stunden habe ich mit dem Notebook vor dem Fernseher verbracht…. (weiter hier)

 

Die berechtigte Angst vor islamischem Terror

„….Der Politikwissenschaftler Wolfgang Kraushaar sieht eine ganze Reihe von tiefgreifenden Unterschieden zwischen dem terroristischem Vorgehen der RAF und demjenigen muslimisch geprägter Attentäter. Charakteristisch für Letztere sei beispielsweise die „Beliebigkeit der Opfer“. „Heute kann jeder von einem Anschlag getroffen werden, egal wo und wann.“ Dies sei auch ein Grund für die Terrorangst, die sich latent in der Gesellschaft ausbreite…“ (hier)

Anti-Terror-Mauer kostet Steuerzahler 1,5 Mio. €

Dass sich die Bundesregierung jetzt kurz vor der Wahl hinter einer Anti-Terror-Mauer   einbunkert, sorgt für viele Debatten: Insgesamt werden die zwei Stahlbeton-Mauerstücke auf dem Wiener Ballhausplatz 67 Meter lang, einen Meter breit, und 80 Zentimenter hoch. Dieses neue Bollwerk soll ab 6. Oktober den Bundespräsidenten und den Kanzler vor Kamikaze-Sprengstoff-Lastwagen schützen. Die „Krone“ erfuhr, was der Mauerbau in Wiens Innenstadt die Steuerzahler kostet: 1,5 Millionen Euro, bei diesem Preis sind 70 fixe und versenkbare Poller inkludiert….“ (hier)

Mit „Lückenpresse“ gegen Terroristen?

(C.O.) Kann man den islamistischen Terror wirksam bekämpfen, indem die Medien nicht mehr über Anschläge berichten? Durchaus, behauptete jüngst die Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit“. Medien und Journalisten, so die steile These des Blattes, seien sogar mitschuld am Terror, weil sie den Terroristen genau jene Bühne böten, Weiterlesen